Neue verrückte Idee von Tesla: Laser statt Scheibenwischer

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o2] MJFox am 09.09. 10:50
+1 -
ist das nicht unglaublich ineffektiv? nicht alles was technisch machbar ist, ist auch sinnvoll!
[re:1] Brassel am 09.09. 12:53
+2 -
@MJFox: Es ist effektiv für den Hersteller.
Ein Satz sehr gute Scheibenwischer kosten rund 40€.
Eine komplette neue Einheit des Reinigungslasersystems, kostet dann mal schlappe 400€. Gibt es nur als komplette Einheit, lässt sich leider nicht reparieren. (Behaupte ich mal. Beispiele gibt es inzwischen zur Genüge)

Nur so kann ich mir das vorstellen.

Zudem kann ich dir nur zustimmen. Schweibenwischer sind so etwas von effektiv und funktionieren derart tadellos, daß ich keinen Sinn sehen würde diese durch ein anderes System zu ersetzen. Es sei denn es ist merklich besser und zwar in allen Belangen.
[re:1] floerido am 09.09. 13:01
+ -
@Brassel: In deinem Vergleich müsstest du noch die Wischermotoren und Reinigungsdüsen inkl. Pumpe hinzufügen. Ich hoffe der Laser muss nicht jährlich wie die Wischerblätter getauscht werden.
[re:1] Brassel am 09.09. 13:06
+2 -
@floerido: Da ich bisher noch nie die Düsen und / oder die Pumpe kaputt hatte, habe ich diese nicht aufgeführt.
Niemand weiß wie lange dieses Reinigungslasersystem hält.

Mein Vergleich ging auch eher in die Richtung wie es mittlerweile mit den Scheinwerfern gemacht wird. Nix mehr mit Leuchtmittel tauschen, gibt es nur noch als verklebte komplette Einheit. Dann hat man schön auf der einen Seite ein kratzfreies sauberes Glas, auf der anderen Seite das stumpfe matte Glas. Sieht echt geil aus.
[re:1] Bautz am 09.09. 18:17
+ -
@Brassel: Nur dass das Glas, weil es keine speziellen Brechungseigenschaften haben muss bei LEDs, nicht stumpf wird.
[re:2] 1O1_ZERO am 10.09. 14:35
+ -
@floerido: man wechselt jährlich die wischerblätter? ich hab die das erste mal seit 8 Jahren getauscht und auch nur weil der TÜV gemotzt hat, hatte nie probleme mit meinen wischern
[o3] robs80 am 09.09. 10:53
+ -
Wieviel Energie braucht der Laser und wieviel der Elektromotor für den Wischer?
[o4] DerTigga am 09.09. 10:55
+5 -
Wie lange so nen Laser wohl dafür braucht, nen Schwall braunschwarzen Schneematsch, vom entgegen kommenden (Räum)Fahrzeug auf die eigene Motorhaube und Windschutzscheibe geschleudert, so weit zu entfernen, das man wenigstens wieder einigermaßen klare Sicht hat ? Wieviel Strom das aufrecht erhalten des ununterbrochenen Laserstrahls wohl kostet ? Also nicht das da nen kleiner Benzinmotor verbaut werden muss, weils die Batterie einfach nichtmehr packt.. Oder hällt man dann einfach an, holt schnell aus dem Kofferraum die Notfall-Scheibenwischer zum selbst dranmupfen und weiter gehts ?*fg
[re:1] pcfan am 09.09. 11:13
+4 -
@DerTigga: Ein gebündelter Strahl, der extrem gut Fokussiert ist, braucht vermutlich nur ein paar Watt, nicht viel mehr als der Motor eines Scheibenwischers. Ich würde mir eher Sorgen machen, dass so ein Laser auf meine Augen gerichtet ist als Fahrer. Wenn der Wasser und Dreck verdampfen kann, dann kann der auch Netzhäute verdampfen ;)

Ich mein, selbst Reflektionen können in dem Fall Blindheit verursachen und nicht nur beim Fahrer, sondern ggf. auch bei Passanten oder entegegn kommenden Fahrzeugen. arum wohl gibt es eine Begrenzung von wenigen mW auf normale Laserpointer und muss man Schutzbrillen tragen, wenn man z.B. mit mehr als einige mW arbeitet.

Hier mal ein Zitat:

"Bei Laserklasse 3B gilt es, den Kontakt mit dem Laserstrahl oder mit spiegelnden Reflexionen (auch bekannt als Spiegel-ähnliche Reflexionen) unbedingt zu vermeiden. Diese können Verletzungen der Augen oder kleinere Verbrennungen der Haut verursachen."

https://www.laserax.com/de/laserklassen-lasersicherheit

Und das ist bei 0,5 Watt Leistung.

Bei einem Hochleistungslaser von mehrere Watt gilt dann:

"Auch diffuse Reflexionen von Lasern der Klasse 4 sind gefährlich. Allein das Betrachten eines sich zu diesem Zeitpunkt im Verarbeitungsprozess befindlichen Werkstücks kann zu Verbrennungen oder dem Verlust des Augenlichts führen."

Außerdem vermutlich viel teurer zu Ersetzen, wenn defekt und unnötig komplex.
[re:1] DerTigga am 09.09. 11:18
+ -
@pcfan: Ich sehe da eher die Zeitdauer einer größerflächigen Reinigung als Problem, je nach derweil grade gefahreren Stundenkilometern beim 'Empfang' von so ner Schneematschladung dürfte das einige Zeit dauern. Also entweder ne halbe Vollbremsung hinlegen oder zig (hunderte) Meter (lebens)gefährlicher Blindflug - weils eben wesentlich länger als mit nem gängigen Scheibenwischer dauert..
Ist aber nicht so einfach zu beurteilen, denn sofern die oben im Bild des Autos gezeigte extreme Schrägstellung der Frontscheibe stimmt, passt m.M.n. die in der technischen Zeichnung gezeigte gekrümmte bzw gewölbte Frontscheibe sowieso nicht ganz bzw die schrägstehende ist evt etwas "Schmutz abweisender"
[re:1] pcfan am 09.09. 11:22
+ -
@DerTigga: Ja, das auch. Trotzdem würde ich auch um mein Augenlicht fürchten.
[re:1] DerTigga am 09.09. 11:27
+ -
@pcfan: In höheren Prozentsätzen stimme ich dir da zu, man muss aber wohl etwas davon abbziehen bzw reduzieren, weil der Strahl ja "auch" vollständig durch die Scheibe hindurch müßte, um sagen wir mal volle Schädigungswirkung abliefern zu können. Und ich meine sagen bzw schreiben zu dürfen, das der schräge Aufprallwinkel aufs Glas und vermutlich auch ein 2 mal gebrochen werden beim durchqueren vom Glas den durchaus etwas entschärft..ob in dem Sinne stark genug ist sicher prima diskutabel.. ;-)
[re:2] pcfan am 09.09. 11:39
+ -
@DerTigga: Ich hatte oben in mienem Kommentar noch Details hinzugefügt. Schau dir das mal an. Selbst Diffuse Reflektionen können Blindheit verursachen.
[re:3] fabian86 am 09.09. 22:14
+1 -
@pcfan: Vielleicht hast du auch glück und du brauchst nachher keine Brille mehr :-)
[re:2] quarkler am 09.09. 12:37
+1 -
@DerTigga: Es ist nur ein Patent für eine Idee, es werden täglich Ideen als Patent eingereicht, nur um die Idee zu schützen. Viele dieser Patente werden nie verwirklicht, weil technische nicht machbar oder oder oder.
[o5] iCheefy am 09.09. 11:03
+4 -5
Während in Deutschland noch diskutiert wird, ob es sinnvoll ist, ob es nicht zu viel energie verbraucht, ob es nicht unwirtschaftlich ist, macht es Musk einfach.

Wir müssen von diesen Endlosdiskussionen einfach mal wegkommen.
[re:1] DerTigga am 09.09. 11:13
+2 -
@iCheefy: Du meinst also die Winfuture Mitarbeiter sollten solche "News" bzw entsprechenden Personen(kult)support lieber gleich ganz weglassen ? Hmm...hat was für sich..
[re:2] pcfan am 09.09. 11:20
+3 -
@iCheefy: Mal sehen, wie viele Leute in den USA davon Blind werden, weil Musk es einfach gemacht hat ;)
[re:1] GRADY am 09.09. 11:40
+4 -2
@pcfan:
Ich bin immer wieder überrascht, dass Leute die sich sehr lange mit dieser Materie beschäftigt haben (oft sogar mehrere Jahre und einen tiefen fachlichen Kontext haben) immer so oft von Forennutzern "widerlegt" oder auf "hochbrisante" Risiken hingewiesen werden
[re:1] DerTigga am 09.09. 11:42
+2 -1
@GRADY: Bloß gut, das jene Spezialisten immer und jeder Zeit glaubhaft sind bzw das nicht nachweisen, sondern sofort geglaubt zu kriegen haben, das sie so nen Spezi sind.. ;-)
[re:2] pcfan am 09.09. 11:46
+1 -
@GRADY: Ich habe hier noch kein Gegenargument von einem Spezialisten gelesen und bei Tesla auch nicht.

Und es ist ja absolut bekannt dass Firmen in der Wirtschaft immer perfekte Produkte ohne Probleme auf den Markt bringen, die den Nutzer niemals gefähren.

Explodierende Netzteile, Explodierende Akkus, Babyflaschen aus giftigem Kunststoff - nein, so was kommt ja niemals vor, man kann der Industrie 100 % vertrauen.
[re:1] GRADY am 09.09. 11:58
+2 -1
@pcfan:
Es geht nicht darum, dass keine Fehler passieren, sondern das teilweise Banalitäten, wie z.B. "der Scheibenwischer macht die Fahrer blind" aufgeführt werden, von Personen die sehr sehr wahrscheinlich nicht den Kenntnisstand haben wie die Personen, die sowas entwickeln...
Insbesondere ist dies nur ein Patentantrag und keine technische Implementierung und schon gar keine sicherheitstechnische Freigabe.

Zusammengefasst kann man sagen, fachliche Laien diskutieren über banale Annahmen, ohne Zugang und Kenntnis der realen Entwicklung, und verurteilen oder belobigen diese...
Dieses Verhalten kann man bei immer mehr Themen und in einer höheren Zahl leider feststellen
[re:2] Rashiade am 09.09. 12:31
+3 -
@GRADY: Zu einem Teil nachvollziehbare Argumentation, aber muss man wirklich Koch sein, um Essen bewerten zu können?
[re:3] pcfan am 09.09. 12:41
+3 -
@GRADY: Ich habe nicht gesagt er MACHT blind, sondern dass ICH mir Sorgen mache, dass er blind machen KÖNNTE.

Und meine Sorgen darf ich hier auf jeden Fall diskutieren, auch als Laie.
Wenn dann ein echter Fachmann auftaucht, der mir das Gegenteil bestätigt mit glaubhaften Argumenten, lass ich mich gerne überzeugen.
[re:4] GRADY am 09.09. 12:57
+ -1
@Rashiade:
Natürlich nicht, aber es geht auch eher um den Punkt: "Mal schauen wie viele Leute von dem Essen sterben, weil das Gericht Kugelfisch enthält"
[re:5] GRADY am 09.09. 13:02
+ -
@pcfan:
Klar darfst du Sorgen diskutieren...
Du stellst es so hin oder es liest sich zumindest so, dass die Ingenieure die mögliche Gefährdung nicht oder nur unzureichend bedacht haben, dies ist aber nur eine reine Annahme
[re:6] pcfan am 09.09. 13:12
+ -
@GRADY: Ganz genau eine Annahme, die ich mit Quellen belegt habe.
Gibt es Quellen die meiner Annahme widersprechen?
Habe ich irgendwo gesagt, dass es definitiv so ist?
[re:7] Rashiade am 10.09. 15:09
+ -
@GRADY: Achsooo, na dann können wir ja froh sein, dass das von Leuten entwickelt wird, deren Kundschaft nicht die Betatester der eigenen Produkte sind.
Ach...warte kurz...
[re:3] dpazra am 09.09. 13:17
+2 -
@GRADY: Die Skepsis basiert auf Erfahrung mit der Musk'schen Vaporware. Wenn es rein nach dem geht, was Musk angekündigt hat, hätten wir seit Jahren vollautonome Fahrzeuge, Mondtourismus (lol), kein Corona mehr, Elektrofahrzeuge mit 1000km Reichweite, massenhaft Solar Roof Installationen, Computerchips in Gehirnen usw. usf.

Basierend auf Erfahrung, ist eine kritische Grundhaltung bei Tesla also besonders angebracht. Vielleicht funktionieren Laserscheibenwischer in der Praxis, aber ich glaube es erst, wenn ich einen unabhängigen Testbericht über ein Fahrzeug mit Straßenzulassung sehe, bei dem es installiert ist.
[re:3] jackii am 09.09. 12:48
+ -
@iCheefy: Yey einfach wahllos irgendwas machen ohne über Nachteile nachzudenken und zu diskutieren, wird sicher ganz toll.
[re:4] DON666 am 09.09. 13:18
+ -
@iCheefy: Warte erst mal ab, ob "Musk das einfach macht"...

Hast du schon mal ein Fahrzeug gesehen, mit dem z. B. an einem Festivalwochenende ein wenig Schabernack getrieben wurde (ich sag nur: brauner Schlamm, oder dünne braune Kruste durch Staub vom Acker + Wasser und danach Sonne)? Denn mal viel Spaß mit Elons kleinem Spielzeuglaser. Da müssen dann schon andere Kaliber aufgefahren werden, die sicher nicht in die Hände von Privatleuten gehören. Oder eben der altmodische, mechanische Scheibenwischer + Wischwasser aus der Düse.

Wenn man nur in der blitzsauberen Gated Community in Kalifornien (wie in so Werbebroschüren) mit der Karre rumfährt, mag das natürlich funktionieren, im echten Leben gehen die Leute aber anders mit Dingen um. ;)
[re:1] DerTigga am 10.09. 11:54
+ -
@DON666: Ich bin der Meinung, das ein solcher bzw der von dir angedachte 'Hochleistungslaser' nicht verbaut werden wird, nie werden kann, selbst wenn Meister Musk den entwickelt und im Auto ans Laufen kriegen würde.
Denn die Chance, das solch ein Dingens ne dermaßene Hitze beim was "wegbrutzeln" entwickelt, das dessen div Reste sich untrennbar ins Glas der Frontscheibe einbrennen, die Scheibe (zusätzlich) punktförmig heiß (und wieder kalt) wird und deswegen (evt mitten bei der nächsten Hochgeschwindigkeitsfahrt) wegen unter starker Spannung stehend reißt bzw platzt - also alle Nase lang ne neue Scheibe fällig wird ...all das halte ich für sehr wahrscheinlich. Evt sogar schon beim angedachten Spielzeuglaser möglich ?! ;-)
[re:1] DON666 am 10.09. 11:57
+ -
@DerTigga: Naja, deshalb halte ich die ganze Sache ja auch eher für einen schlechten Witz als für eine real umsetzbare Idee. ^^
[re:1] DerTigga am 10.09. 12:57
+1 -
@DON666: Das hab ich nicht anders verstanden und sehe es auch so. Mir gings nur um eine Art Komplettierung bzw 'Beweisführung', mittels technischer Überlegungen bzw Fakten.
[re:5] DRMfan^^ am 09.09. 15:39
+ -
@iCheefy: Das haben die sich bei ner osteuropäischen indoor-Loveperade (hat mit dem Namen wahrscheinlich nichts zu tun, aber damit wisst ihr, was gemeint ist) auch gedacht, die Laser wurden von der Halle reflektiert und ~20 Leute mussten ins Krankenhaus - aber was soll bei nem Laser schon schiefgehen .....
[re:6] Bautz am 09.09. 18:21
+ -
@iCheefy: Jap, egal ob es sinnvoll ist (Paypal, SpaceX) oder unsinnig (Autos mit Lithium-basierten Batterien, Starlink dass den Orbit verschmutzt).
[o6] Dr. Alcome am 09.09. 11:08
+ -
Den zweiten Satz aus dem Absatz mit der Patentanmeldung musste ich 34 Mal lesen um ihn nachvollziehen zu können :D
[o7] Piccolo86 am 09.09. 12:40
+1 -1
"Vor rund zwei Jahren war das Konzept mit der Laserreinigung das erste Mal aufgetaucht. "

Das stimmt so nicht ganz, bei Star Wars: Republic Commando gabs das schon. Wenn man da mit seiner Vibroklinge am Handgelenk zugestochen hatte und das Visier beschmutzt war, ist da auch so ein Laserstrahl durchgefahren und hat es wieder sauber gemacht ;-)
[re:1] pcfan am 09.09. 12:43
+ -
@Piccolo86: Laser Reinigung von Rost oder Dreck bei Werkstücken gibt es auch schon eine Weile. Ich denke hier bezieht sich das mit 2 Jahren ausschließlich auf die Anwendung auf Auto Windschutzscheiben.
[o8] xenoshin am 09.09. 12:53
+1 -
wie verrückt, wird bestimmt funktionieren..die laser blenden die insassen, entfernt die sehfähigkeit rückstandslos und das problem mit durchsichtigen scheiben hat sich geklärt.. warum ist das keinem früher eingefallen c:
[o9] Winnie2 am 09.09. 14:41
+2 -
So wie ich den Text verstanden habe geht es um die Entfernung von Verschmutzungen von der Scheibe.
Ok, aber was ist mit den Wassertropfen bei Regen. Sollen diese ebenfalls per Laser von der Scheibe entfernt werden, oder wie darf ich mir das vorstellen?

Irgendwie kann ich die Sache noch nicht so recht nachvollziehen.
[10] GTX1060User am 09.09. 18:28
+1 -1
Hab ich schon mal vor einem Jahr? Irgendwo gelesen, also uralte News
[re:1] rallef am 10.09. 12:46
+1 -1
@GTX1060User: Was ist an "Vor rund zwei Jahren war das Konzept mit der Laserreinigung das erste Mal aufgetaucht" und "Das Patent wurde erst vor wenigen Tagen zugeteilt" missverständlich?
[re:1] GTX1060User am 11.09. 14:28
+ -1
@rallef: Weil es die Selbe News war
[11] e-t-c am 09.09. 21:54
+1 -1
Das ist mglw. ein HOAX um gratis Werbung zu machen? ;o) Für solche Zwecke gibt's seit langem Ultraschall etc.
[12] Montag am 10.09. 11:43
+ -1
Ich weiß nicht warum meine Patente nicht zum Einsatz kommen.
Bei Regen wird einfach die Scheibe hochgeklappt.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies