E-Roller mit Wechsel-Akkus: Piaggio, Yamaha & Honda planen Standard

Roland Quandt am 07.09.2021 16:40 Uhr
2 Kommentare
Elektrisch betriebene Motorroller sind eine feine Sache, doch bisher kocht in Sachen Akkus jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Die weltweit größten Anbieter wollen jetzt dafür sorgen, dass die Akkus verschiedener Roller untereinander austauschbar sind.

Wie ChannelNewsAsia berichtet, haben Piaggio, Honda, KTM und Yamaha die Gründung des sogenannten Swappable Batteries Motorcycle Consortium (SBMC) bekannt gegeben. Sie wollen damit die Verwendung von wechselbaren Akkus in elektrisch betriebenen Rollern, Motorrädern, Mopeds und andern kleineren Elektrofahrzeugen fördern.

Durch die Entwicklung gemeinsamer Standards für wechselbare Stromspeicher für kleine Kraftfahrzeuge könnte es somit künftig möglich sein, die Akkus zwischen den Fahrzeugen verschiedener Hersteller zu wechseln, da sie die gleichen Anschlüsse und Formfaktoren aufweisen sollen. Noch steht das Vorhaben aber am Anfang, so dass abzuwarten bleibt, wie ernst die Partner es meinen und wie schnell das Projekt zu konkreten Produkten führen kann.

Mehr Beteiligung ist höchst willkommen

Zu den beteiligten Firmen gehören mit Piaggio, Yamaha und vor allem Honda die weltweit größten Rollerhersteller, die jedes Jahr Millionen Fahrzeuge absetzen. Das Konsortium soll offener Natur sein, so dass jederzeit weitere Partner einsteigen können. Man will sich zu Beginn der Zusammenarbeit darauf konzentrieren, Themen wie Laufzeit, Ladezeit, Infrastruktur und Kosten in Angriff zu nehmen.

Eines der Hauptziele ist dabei die Entwicklung von international standardisierten technischen Spezifikationen für tauschbare Batterien in kleinen, meist zweirädrigen Elektrofahrzeugen. Es gehe darum, sich der Entwicklung hin zu einer Elektrifizierung der urbanen Mobilität anzupassen, so die Gründungspartner des SBMC. Dank des neuen Konsortiums könnten "Motorbikes" ihre wichtige Rolle auch in Zukunft behalten.

Von Honda war zu hören, dass man Elektroroller für die Kunden leichter nutzbar machen will, um so einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft zu leisten. Honda allein verkaufte 2019 fast 20 Millionen motorisierte Zweiräder. Allein in Asien gibt es rund 400 Millionen Roller, die dort unabdingbarer Teil des Alltags sind und bisher nur zu einem recht kleinen Teil elektrisch angetrieben werden.
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies