iPhone 13: Zulassungsbehörde testet ein neues MagSafe-Ladegerät

Tobias Rduch am 07.09.2021 15:34 Uhr
Die neue iPhone-Generation soll schon bald vorgestellt werden. Einem Eintrag bei der Zertifizierungsbehörde FCC zufolge könnten die neuen Modelle mit einer überarbeiteten MagSafe-Ladestation auf den Markt gebracht werden. Ein entsprechendes Gerät wird momentan getestet.

Wie dem Twitter-Nutzer Dave Zatz (via 9to5mac) aufgefallen ist, wurde das MagSafe-Modell am 13. August bei der FCC eingereicht. Bei MagSafe handelt es sich um eine Technologie, die erstmals in das iPhone 12 integriert wurde. Das Ladegerät besteht aus mehreren Magneten, die dafür sorgen, dass das Zubehör sicher und ohne großen Aufwand mit dem Telefon verbunden werden kann. Die MagSafe-Ladegeräte funktionieren drahtlos und laden das iPhone mit einer Leistung von bis zu 15 Watt auf, ohne zu verrutschen.

Während das aktuelle MagSafe-Ladegerät die Modellnummer A2140 besitzt. verfügt die vor kurzem bei der FCC eingereichte Variante über die Bezeichnung A5248. Welche Unterschiede die überarbeitete Version mit sich bringt, ist aktuell noch unklar. Es wäre denkbar, dass der Hersteller das Ladegerät mit etwas stärkeren Magneten ausgestattet hat. Die Ladestation wurde in Kombination mit den vier iPhones A2341, A2172, A2176 und A2342 sowie vier neuen Flaggschiff-Modellen ausprobiert. Womöglich ist die neue Version des MagSafe-Ladegeräts nicht nur mit der kommenden iPhone-Generation, sondern auch mit den iPhone 12-Modellen kompatibel.

Apple-Event soll schon bald stattfinden

Das iPhone 13 soll am 14. September und damit in der kommenden Woche präsentiert werden. Die Einladungen sollen noch heute verschickt werden. Neben den neuen Smartphone-Modellen dürften auf dem Apple-Event noch Zubehör-Produkte wie das überarbeitete MagSafe-Ladegerät sowie eine neue Apple Watch angekündigt werden.
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies