WhatsApp: Facebook überarbeitet AGB, diese sind künftig wohl optional

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Nixwiss am 31.08. 14:42
+ -1
Der Zug ist abgefahren. Viele haben bereits gewechselt und nun versucht man die Scheiße noch zu retten um nicht noch mehr Nutzer zu verlieren.
[re:1] wertzuiop123 am 31.08. 16:05
+1 -
@Nixwiss: Ich denke leider nicht, dass sie sich Messenger-mäßig aktuell noch große Sorgen machen. Whatsapp-Nutzung steigt weiterhin und wenn nicht WA der meistgenutzte Messenger ist, ist es in Südamerika/Russland auch noch der Facebook Messenger selbst.

https://www.messengerpeople.com/de/weltweite-nutzer-statistik-fuer-whatsapp-wechat-und-andere-messenger/
https://infogram.com/worldwide-messaging-app-may-2021-1hzj4o38nlm0o4p

Das einzig Erfreuliche könnte sein, dass jetzt auch mal andere Messenger ganz gute Zahlen vorweisen können (z.B. Telegram in Russland/Brasilien und co.).
[o2] DerTigga am 31.08. 14:59
+1 -
Klingt irgendwie danach, als ob Fatzebüchlein da ne je Land dieser Erde minimal unterschiedlich ausgestaltete AGB Variante ausbaldowert (hat). In Ländern, wo die allererste Version ohne Protest "durchging", die haben nun dauerhaft die "härteste" Variante davon am Start, andere dagegen, die sich 'gewehrt' haben: nen mehr oder weniger deutlich entschäftes Pendant bis garkeine bzw nurnoch ne optionale ?
Und überschreitet man dann ne Landesgrenze bzw verlässt sein Heimatland mehr oder weniger längerfristig, kann es einem womöglich passieren, das man am Zielort doch noch jener harten Version zustimmen muss oder nix geht mehr dort vor Ort - und das bei Rückreise nurnoch schwer oder gar nichtmehr rückgeändert kriegt ?
Oder ändert das FB netter und kulanter Weise automatisch für einen ?
Oder ändert sich nix, da FB einfach genug Daten (gesammelt) hat, um zu merken: das das in dem Sinne und dort vor Ort nen "ausländisches" Smartphone ist = das bleibt "ausnahmsweise" befreit von den dort ansich geltenden AGB ? ;-)
[re:1] bigspid am 31.08. 15:55
+1 -
@DerTigga: So wirklich wird es Facebook doch eh nicht interessieren wer in welchem Land welcher Version zugestimmt hat. Nicht umsonst gibt es ständig Klagen aufgrund der Verstöße. Facebook macht einfach weiterhin was es will und zahlt eben die jährlichen Strafen, weil sie damit immer noch ein besseres Geschäft machen, anstatt die Forderungen auch tatsächlich umzusetzen. Solange es nur lächerliche Geldstrafen gibt und kein "Geschäftsverbot" in Europa für bspw. einen Monat, wird sich daran auch nichts ändern.

Ich finde das auch bezeichnend für die EU, bzw. unsere Regierung, wenn sie solche wiederholten Verstöße nicht mit entsprechenden Konsequenzen ahnden, die die Nutzer schützen, sondern das nur dafür nutzen den Haushalt etwas aufzupeppen.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies