Halo Infinite: Microsoft verrät die Systemanforderungen für PC

John Woll am 30.08.2021 18:54 Uhr
Halo Infinite soll zum Vorzeige-Spiel für die Xbox Series X werden, aber auch der PC wird zum Start bedient. Jetzt hat Microsoft verraten, wie es um die Systemvoraussetzungen steht. Lauffähig ist das Spiel schon auf alter Hardware, empfohlen wird aber Xbox Series X-Niveau.

Halo Infinite auf dem PC soll auch mit moderater Hardware schon laufen

Seit 20 Jahren wird die Halo-Saga fortgeschrieben, auf Xbox Series X und PC wird dabei mit Halo Infinite am 8. Dezember 2021 das nächste Kapitel aufgeschlagen. Interessierte, die planen, mit Master Chief abseits der Konsole in Schlachten zu ziehen, können sich jetzt ein Bild davon machen, was von der Hardware für diesen Ausflug verlangt wird. Auf Steam hat Microsoft vor Kurzem die Systemanforderungen für Halo Infinite ergänzt.

Halo Infinite erscheint im Dezember, neuer Trailer zum Multiplayer
videoplayer
Die Mindestanforderungen an den Titel fallen dabei moderat aus. Beim Prozessor nennt man als Empfehlung die Modelle AMD FX-8370 und Intel i5-4440, beide Chips haben viele Jahre auf dem Buckel. Ähnliches gilt für die beiden Grafikkarten-Kandidaten AMD RX 570 und Nvidia GTX 1050 Ti, die schon zu ihrem Release der Mittelklasse zuzuschreiben waren. Beim Speicher wünscht sich das neue Halo mindestens 8 GB RAM und 50 GB auf der Festplatte.

Halo Infinite

Empfehlung auf Xbox Series X-Niveau

Schaut man auf die "Empfehlung" von Microsoft für Halo Infinite zeigt sich natürlich ein anderes Bild - hier bewegt sich der Konzern wie zu erwarten war auf dem Niveau der Xbox Series X. Beim Prozessor nennt man AMD Ryzen 7 3700X und Intel i7-9700k als gute Kandidaten, also Modelle aus 2019 beziehungsweise 2018. Radeon RX 5700 XT und Nvidia RTX 2070, beide aus dem Jahr 2019, sind die empfohlenen Grafikkarten. Zu guter Letzt stockt man den RAM-Anspruch auf 16 GB auf.

Microsoft betont in seiner Ankündigung, dass Halo Infinite "von Grund auf" auch für den PC entwickelt wurde. Features, die diesen Anspruch unterstreichen, sind erweiterte Grafikeinstellungen, Unterstützung für ultrabreite Bildschirme - neben 21:9 auch 32:9 - und Funktionen wie "dynamischer Skalierung" und variabler Bildwechselfrequenz (VRR).

Mindestanforderung:

Empfohlen:


Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Halo Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies