Microsoft startet für Office die Unterstützung für neue Dateiformate

Nadine Dressler, 28.08.2021 13:52 Uhr 4 Kommentare
Microsoft hat eine neue Office-Insider-Preview für Windows-Nutzer veröffentlicht. Der Build bietet erstmals Unterstützung für neue ODF 1.3-Dateiformate wie .odt, .ods und .odp. Es gibt aber auch noch weitere Neuerungen. Der neue Office-Build trägt die Nummer 14420.20004 und enthält dieses Mal neben Fehler-Korrekturen für Word, Excel, Publisher und Office Suite ein paar interessante Neuerungen. So hat Microsoft in der Preview erstmals die Unterstützung der neuesten Version des OpenDocument-Format (ODF) 1.3 hinzugefügt. Damit lässt sich ab sofort die Unterstützung von zum Beispiel .odt, .ods und .odp ausprobieren. Die ODF 1.3-Spezifikation fügt Unterstützung für weitere Dateinamenerweiterungen hinzu, die bereits vom Office Open XML (OOXML)-Format unterstützt werden. Um die neuen Formate zu verwenden, wählt man dann einfach im Speicher-Dialog beim Speichertyp das OpenDocument-Format aus.

Neuer ODF-Support für Office
Neuer ODF-Support für Office

"Alte" Ansicht kommt zurück

Eine weitere neue Funktion ist die Möglichkeit, in Outlook mehrere Monate sowohl horizontal als auch vertikal in der Kalender-To-Do-Leiste anzuzeigen.

In früheren Versionen von Outlook konnten Nutzer ihre Ansicht so anpassen, dass in der Aufgabenleiste des Kalenders mehr als ein Monat gleichzeitig angezeigt wurde. Dieses Feature kehrt nun zurück. Um sich die Aufgabenleiste im Kalendermodul anzeigen zu lassen, wählt man Ansicht > Aufgabenleiste > Kalender aus und ändert dort die Größe des Fensters, um mehrere Monate anzuzeigen.

Die meisten weiteren Änderungen sind Optimierungen, dazu gibt es einige Fehlerverbesserungen. Unter anderem wurde ein Problem behoben, bei dem beim Erstellen von Besprechungen in Outlook ein unerwarteter Hinweis auf die standardmäßige Verkürzung von Besprechungen angezeigt wurde, wenn die Option nicht vom Exchange-Administrator konfiguriert wurde. Für Word, Excel und Publisher gibt es zudem eine Fehlerbehebung für Stabilitätsprobleme im Zusammenhang mit Grafiken. Die neue Insider Preview steht im Beta-Kanal zur Verfügung.

Wer sich noch nicht für das Programm angemeldet hat, kann das jederzeit bei Microsoft nachholen.

4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies