Peinlicher Fehler: Microsoft kürzt aus Versehen OneDrive-Speicher

Nadine Juliana Dressler am 26.08.2021 21:14 Uhr
27 Kommentare
Microsoft ist ein empfindlicher Fehler bei OneDrive for Business unterlaufen. Nutzer meldeten, dass sie keinen Zugriff mehr auf ihre Dateien bekommen, da sie als schreibgeschützt angezeigt werden. Wie es dazu kommen konnte ist unklar, man kennt aber den Auslöser.

Microsoft blockiert versehentlich die Bearbeitung von OneDrive for Business-Dateien. Nun stellt sich heraus: Microsoft hat den Speicherplatz bei OneDrive for Business auf die Standardobergrenze von 1 TB zurückgesetzt, wodurch einige Dateien in den schreibgeschützten Modus wechseln. Das Ganze war keine Absicht, sondern ein Bug, der sich so äußerte, dass nun weltweit zahlreiche Nutzer auf ihre bei OneDrive for Business-Konten gespeicherten Dateien nicht zugreifen können.

Jeder dritte Deutsche speichert in der Cloud
Infografik: Jeder dritte Deutsche speichert in der Cloud

Lösung gefunden, an der Implementierung wird gearbeitet

Nach den ersten Meldungen von Betroffenen gab es Hinweise, dass man Dateien löschen muss, um Speicherplatz freizugeben. Das ist allerdings eine ungeeignete Übergangslösung, um weiterarbeiten zu können. Microsoft teilte nun mit, dass man eine Lösung für das Problem gefunden hat, aber noch dabei ist, den vollen Umfang der betroffenen Benutzer zu bestimmen. Das Unternehmen wird das Ausmaß des Problems ermitteln und es dann beheben:

"Wir untersuchen ein Problem, bei dem das OneDrive for Business-Speicherlimit der Nutzer niedriger ist als erwartet", so der Microsoft 365 Status Account auf Twitter (via Bleeping Computer).

Laut Microsoft liegt die Ursache für das Problem darin, dass OneDrive for Business aktuell die Lizenzen der Nutzer nicht erkennen kann. Infolgedessen wird der Speicherplatz automatisch zum Standardlimit von 1 TB zurückgestuft. Dateien, die über dem Limit liegen, sind nun blockiert. Nutzer können diese Dateien nicht bearbeiten oder herunterladen. Stattdessen erlaubt OneDrive for Business den betroffenen Konten nur das Lesen von Dateien, die das 1-TB-Limit überschreiten. Laut Bleeping Computer könnte dieser heikle Fehler eine große Anzahl von Unternehmen weltweit betreffen. Nach Angaben von Microsoft nutzen 85 Prozent der Fortune-500-Unternehmen OneDrive for Business.

Download OneDrive Download - Zugang zu Microsofts Cloud-Speicher
27 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Cloud
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies