Standardisierung von Smartphone-Netzteilen: EU plant neuen Anlauf

Roland Quandt am 13.08.2021 11:42 Uhr
49 Kommentare
Nachdem es vor Jahren schon erste Versuche gab, die Netzteile für mobile Geräte in Europa zu standardisieren, soll das Vorhaben jetzt endlich in die Tat umgesetzt werden. Im September sollen entsprechende EU-Richtlinien auf den Weg gebracht werden.

Wie das Portal Euractiv berichtet, will die Europäische Kommission im September gesetzliche Regelungen vorlegen, die zu einer Vereinheitlichung der bei mobilen Geräten wie Smartphones verwendeten Netzteile führen soll. Entsprechende Bemühungen gibt es schon seit mehr als zehn Jahren.

Vermutlich will die EU-Kommission zunächst dafür sorgen, dass alle Gerätehersteller gezwungen werden, einen einheitlichen Anschluss-Standard für ihre Netzteile zu nutzen. Dabei dürfte es sich um USB Typ-C handeln, so dass die Vorgaben der EU künftig vor allem Apple und den noch immer bevorzugten Lightning-Anschluss betreffen dürften.

USB Type-C hat die Übermacht

Während alle anderen Hersteller inzwischen praktisch ausschließlich auf USB Typ-C für ihre Netzteile setzen, hält Apple nämlich bei fast allen Produkten daran fest, weiter den Lightning-Port zu verwenden. Laut einer Studie der EU waren 2018 in 29 Prozent der auf unserem Kontinent verkauften mobilen Geräte USB Typ-C-Ports verbaut, während 21 Prozent von ihnen mit Lightning-Anschluss daherkamen. Mittlerweile dürfte der Anteil der USB Typ-C-Geräte deutlich gestiegen sein.

Ursprünglich sollte die Standardisierung der Netzteile bereits im Jahr 2018 umgesetzt werden, doch daraus wurde zunächst nichts. Jetzt arbeitet die EU-Kommission an neuen Vorgaben, um das Vorhaben doch noch durchzusetzen. Apple kritisiert derartige Pläne schon seit Jahren und behauptet, dass die Standardisierung der Netzteil-Anschlüsse an Smartphones zu einer Begrenzung der Innovationsfähigkeit der Gerätehersteller führen würde.

Außerdem warnte der US-Konzern davor, dass durch die Vereinheitlichung der Netzteile riesige Mengen von Elektroschrott entstehen könnten, da die Kunden sich neue Netzteile zulegen müssten. Hinzu kommt nach Meinung von Apple, dass die Gerätehersteller von sich aus bereits begonnen haben, weitestgehend einheitlich auf USB-C umzustellen.
49 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Stromversorgung Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies