611 Mio. Dollar-Kryptowährungs-Diebstahl (Update - Geld ist wieder da)

Nadine Juliana Dressler am 11.08.2021 18:42 Uhr
19 Kommentare
Bei einem Hacker-Angriff auf das Blockchain-Unternehmen Poly Network wurden rund 611 Millionen Dollar gestohlen, die Poly in verschiedenen Kryptowährungen angelegt hatte. Es ist einer der größten Kryp­to­wäh­rungs-Hacks, die bisher bekannt geworden sind.

Update 12. August: Mittlerweile ist ein Teil des Geldes wieder zurück transferiert worden. Medienberichten zufolge hat es sich bei dem Diebstahl um eine Aktion gehandelt, bei der der Hacker auf die Sicherheitsmängel des Netzwerks aufmerksam machen wollte. Die Nachrichtenagentur Reuters geht nun dem Geschehen auf den Grund, konnte aber bisher nur die Rückgabe von rund 340 Millionen Dollar bestätigen, wobei der Hacker selbst meinte, dass er am Geld kein Interesse hätte, er bräuchte für das restliche Geld nur noch etwas Zeit, um mit Poly Network zu reden. Weitere Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt, auch konnte man den oder die Hacker noch nicht identifizieren.

Poly Network verwaltete dabei das Vermögen von mehreren zehntausend Kunden, verteilt auf verschiedenen Kryptowährungs-Plattformen. Nach den ersten Meldungen wurden dabei von bisher unbekannten Hackern Token auf andere Konten umgeleitet. Das Online-Magazin The Block schätzt den Wert der gestohlenen Vermögenswerte auf mindestens 611 Millionen Dollar.

Diese Werte wurden umgeleitet


Poly Network ermöglicht Nutzern den einfachen Austausch von Token über verschiedene Krypto-Plattformen, einschließlich Bitcoin und Ethereum. Dabei wurde nun die Übertragungskette angegriffen. Wie es hieß, konnten die unbekannten Hacker alle Sicherheitsmaßnahmen umgehen und führten dann mehrere Transaktionen aus.

Schwarze Liste

Die Miner der betroffenen Blockchain- und Kryptobörsen wurden aufgefordert, Token, die von den betroffenen Adressen stammen, auf die schwarze Liste zu setzen. Details dazu hält Poly Network bei Twitter bereit. "Wir werden rechtliche Schritte einleiten und fordern die Hacker auf, die Vermögenswerte zurückzugeben", erklärte Poly Network im selben Twitter-Thread. Einige der Transfers wurden jedoch schon erfolgreich rückverfolgt und eingefroren, so zum Beispiel 33 Millionen Dollar von Tether. Über diese Summe können die Unbekannten damit nicht mehr verfügen.

Laut Poly Network konnte man bisher Vermögenswerte im Wert von etwa 4,7 Millionen Dollar direkt wiedererlangen. Über den Verbleib von rund 570 Millionen Dollar ist aber weiterhin nichts bekannt.

Bitcoin verbraucht mehr Strom als die Niederlande
Infografik: Bitcoin verbraucht mehr Strom als die Niederlande

Siehe auch:

19 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Bitcoin
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies