Baupläne geleakt: So soll der neue Apple Mac Mini 2021 aussehen

Stefan Trunzik am 09.08.2021 15:45 Uhr
15 Kommentare
Apple arbeitet an einem neuen Mac Mini. Dabei soll nicht nur der verbesserte M1X-Chip zum Einsatz kommen, auch das Design dürfte sich grundlegend verändern. Nach diversen Leaks tauchen nun erste Baupläne auf, die das Gehäuse der nächsten Desktop-Generation zeigen sollen.

Seit seiner Einführung im Januar 2005 macht der Mac Mini vor allem eine Schlankheitskur durch, vom bereits kompakten Desktop mit DVD-Laufwerk bis hin zum schlanken, nahezu lüfterlosen Unibody samt Apple M1-Chip. Grundlegend hat sich das Design bis auf kleinere Facelifts jedoch seit mehr als 10 Jahren kaum verändert. Schenkt man den Insidern und Analysten allerdings Vertrauen, dürfte eine optische Aktualisierung nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ende dieses, spätestens Anfang nächsten Jahres soll dass kalifornische Unternehmen den Mac Mini der sechsten Generation offiziell vorstellen.

Apple Mac Mini 2021

Apple Mac Mini 2021

Schematische Zeichnungen bestätigten Leaks rund um das Mac Mini-Redesign

Bereits Ende Mai gab der Apple-Leaker Jon Prosser einen Ausblick auf das neue Mac Mini-Design. Seiner Meinung nach nimmt die Höhe des Gehäuses weiter ab, während sich die Anschlüsse auf vier Thunderbolt-Ports im USB-C-Format, zwei normalgroße USB-A-Schnittstellen, Gigabit-Ethernet und HDMI beschränken. Zudem könnte der vom neuen iMac (24 Zoll) bekannte magnetische Stromanschluss auch hier seine Verwendung finden. Ein modularer Aufbau soll zudem für einen Materialmix aus Metall und Glas sorgen, um das Design des Mac Mini näher an das des iPhone 12 (Pro) heranzuführen und den Weg für weitere Farbvarianten frei zu machen.

Knapp zwei Monate nach den ersten grafischen Leaks scheinen die Renderbilder Prossers nun von weiteren Bauplänen belegt zu werden, die dem ebenso bekannten Insider LeaksApplePro vorliegen sollen. Auch sie zeigen die gleichen neun Aussparungen für die genannten Anschlüsse nebst dem Netzschalter und der modularen Zusammensetzung. Auf einen klassischen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, wie er in älteren Modellen weiterhin verbaut wird, scheint Apple somit in Zukunft verzichten zu wollen. Dafür rechnet man mit dem neuen M1X-Chip, bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und entsprechend flotten SSDs.

Siehe auch:
15 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple MacOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies