TikTok überholt Facebook, WhatsApp & Co als weltweit beliebteste App

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o2] P-A-O am 09.08. 10:36
+3 -2
Leider auch eine der nervigsten Apps.
[re:1] BeanyRoy am 11.08. 08:25
+ -
@P-A-O: Sie müssen die App ja nicht nutzen ;) Ich habe TikTok noch nie genutzt.....somit nervt es mich nicht
[re:1] P-A-O am 11.08. 13:40
+ -
@BeanyRoy: es ging viel mehr um die ganzen Kiddies die den Mist in der Öffentlichkeit schauen, kaum ein Video durch schauen und das am besten ohne Kopfhörer.
[o3] Matico am 09.08. 10:36
+1 -1
Ich hatte ziemlich viele Vorurteile was TikTok angeht. Anscheinend lernt die App sehr schnell was einem gefällt. Ich habe einen ziemlich merkwürdigen Humor und vielleicht auch nicht immer Mainstream Interessen - TikTok unterhält mich diesbezüglich bestens. Die Kehrseite der Medaille ist natürlich, dass ich dadurch total transparent erlebe wie gut einen Apps nach kurzer Zeit kennen. Nicht alle zeigen das, hier ist es eben wirklich sehr eindeutig erfahrbar. Das ist schon komisch.
[re:1] sunrunner am 09.08. 10:45
+4 -2
@Matico: Ich finde es massiv erschreckend, wie sehr diese App Kinderpornographie begünstigt.
Und das meine ich tatsächlich genau so, wie man es sich denkt. Junge Kinder (<16 Jahre, besondern Mädchen) haben "Vorbilder" die zu seltsamen Liedern, leicht bekleidet, seltsame Tänze machen.
Dies wird dann nach gemacht und hunderte von Perversen Typen schauen es sich dann an.
Wie du schon gesagt hast, lernt die App verdammt schnell was einem gefällt. Und so bekommen diese Leute dann noch mehr Videos von solchen Mädchen zu sehen.

Ich habe es leider aus erster Hand erfahren. Meine Nichte hatte auch einen TikTok Account. Und kurz nachdem Sie angefangen hat mit "Tanzvideos" sind ihre Followerzahlen explodiert. Von <10 auf knappe 800+.
Die Videos sind nicht direkt anzüglich, aber der großteil ihrer Follower haben entweder Anime Profilbilder oder sind ganz klar Männer mittleren Alters.
Nachdem wir Sie darauf hingewiesen haben hat Sie ihren Account gelöscht.
Das ist dann wohl nicht nur die Kehrseite der Medalie, sondern die schwarzen Abgründe dieser Plattform.
[re:1] Matico am 09.08. 11:15
+ -
@sunrunner: Ja, sowas sehe ich da auch. Aber eben nur am Anfang denn wenn du es nicht sehen willst und wegwischst verschwindet es halt nach und nach. Ich denke das ist kein TikTok Phänomen, alle anderen Plattformen kopieren diese Logik gerade und natürlich passiert da genau das gleiche. Die Kids stehen auf Likes und stellen schnell fest was ankommt.
[re:1] floerido am 09.08. 11:18
+ -
@Matico: Wegschauen bzw. Wegwischen beseitigt das Problem aber nicht.
[re:1] Matico am 09.08. 11:23
+1 -
@floerido: Nein. Aber die App ist auch nicht schuld daran. Eine App die dir zeigt was dich interessiert ist ja nichts schlechtes. Kids die den Likes hinterher jagen sind ein gesellschaftliches Problem. Selbst die Apps die dir nicht vorschlagen was dir gefallen könnte haben solchen Content und entsprechende Follower. Was wäre dein Ansatz zur Lösung? Ist eine ernst gemeinte Frage - zumindest dann wenn "alles verbieten" nicht die Antwort ist ;)
[re:2] floerido am 09.08. 11:39
+ -
@Matico: Eine App die den Missbrauch fördert hat aber auch eine Teilschuld.

Die App musste schon einmal genau aus diesem Grund relaunched werden, weil sie für die Zwecke missbraucht wurde. Die Entwickler haben Besserung versprochen, anscheinend aber wenig umgesetzt.

Anstatt wegzuwischen, könnte auch die Option das Material als bedenklich zu markieren angeboten werden. Also die Nachfrage warum man den Inhalt weggewischt hat.
[re:3] Matico am 09.08. 12:16
+ -
@floerido: Das mit der Nachfrage bzw. auch aktives melden finde ich gut. Apps die dir zeigen was du sehen willst haben aus meiner Sicht nicht automatisch eine Teilschuld. Schwieriges Thema. Schau doch auf Apple. Da wird gerade der grosse Überwachungshammer rausgeholt und zu wenige schreien laut auf weil man die Kinder Karte zieht. Versteh mich da bloss nicht falsch, die zieht ja auch bei mir. Aber die grundsätzliche Diskussion was zu melden ist, was dann gelöscht werden muss usw. ist ein sehr komplexes gesellschaftliches Thema. Ich hoffe, dass die Welt immer das richtige Maß finden wird.
[re:2] floerido am 09.08. 11:15
+ -
@sunrunner: Der "Vorgänger" Musically hatte schon dieses Problem und deshalb musste u.a. ein Rebranding durchgeführt werden.
[re:1] sunrunner am 09.08. 12:37
+ -
@floerido: Dieses Problem gibt es überall. YouTubeShorts, Vine, Facebook Stories....
Die Mädchen sehen halt: Freizügig bekommt man viele Likes und Clicks und denken, dass die dadurch "Berühmt" werden können...
[re:1] floerido am 09.08. 15:21
+ -
@sunrunner: Aber anscheinend haben die anderen Plattformen mehr gegen die Bildung solcher Untergruppen unternommen, sonst hätte Musically nicht dieses eindeutige Image erhalten.
[o4] RegularReader am 09.08. 11:31
+6 -1
"Facebook verliert durch Datenschutzbedenken" - und dann installieren sich die Leute stattdessen TikTok. Das kann man sich auch einfach nicht mehr ausdenken.
[o5] gutzi4u am 09.08. 20:47
+ -
Macht ja auch Sinn. TikTok ist ja auch noch nutzloser.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies