Stiftung Warentest: Gute Soundbars gibt es für unter 400 Euro

Nadine Dressler, 06.08.2021 19:02 Uhr 13 Kommentare
Die Stiftung Warentest hat sich im neuesten Heft Soundbars gewidmet. Die Tester wollten wissen, welche Produkte dabei einen guten Sound bieten, sodass man den echten "Kinoklang" genießen kann. Dabei gleich eines vorweg: Die Soundqualität für Filme, Serien oder auch für Musik macht bei Stiftung Warentest nicht das ganze Ergebnis aus - zumal es natürlich recht unterschiedliche persönliche Empfindungen gibt. Stattdessen bewerten die Warentester das Gesamtpaket, also auch Details wie Stromverbrauch, Handhabung und Datenschutz.

Die teuersten schneiden nicht gut ab

21 Geräte kamen insgesamt neu mit in den Test, darunter zehn mit einem zusätzlichen Bassmodul und elf ohne. Die Bewertungen sind dabei sehr durchwachsen. Es gibt nur zwei Geräte, die überhaupt das Gesamtergebnis "gut" erreichen konnten. Das sind zum einen die JBL Bar "5.0 Multibeam" und das Teufel Cinebar 11 2.1-Set. Die teuersten Geräte im Test liegen bei über 900 Euro und schneiden nicht gut ab, sondern erreichen nur ein "befriedigend".

Datensendeverhalten wird bemängelt

Die JBL Bar 5.0 Multibeam ist dabei ein Gerät ohne Zusatz-Box und schneidet am besten ab. Das Gesamtergebnis "gut" (Note 2,2) ist das Beste in diesem Test. Abzüge gab es nur beim Datensendeverhalten. Der Preis liegt bei rund 350 Euro. Von Teufel kommt der in der Gesamtwertung Zweitplatzierte. Es ist das Cinebar 11 2.1 Set zum Preis von rund 450 Euro. Die Klangqualität beurteilten die Warentester dabei trotz des Bassmoduls als schlechter im Vergleich zum JBL.

Der Klangsieger hingegen kommt von LG und nennt sich "DSN8YG". Laut der Stiftung Warentest ist aber der Stromverbrauch nicht ideal und auch das Thema Datensendeverhalten wurde bemängelt. Ansonsten bekommt man für rund 400 eine klasse Soundbar, die das Ergebnis "gut", Note 2,7, erhalten hat.

Den gesamten Test findet man in dem aktuellen Test-Magazin 08/2021 und online hinter der Paywall. Dort gibt es auch einen Vergleich mit jetzt über 70 Soundbar-Modellen.
13 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies