BMI: Neuer Personalausweis mit Fingerabdruck-Pflicht gestartet

Nadine Juliana Dressler am 31.07.2021 13:03 Uhr
57 Kommentare
Nach rund zehn Jahren ist Schluss mit der freiwilligen Hin­ter­le­gung des Fingerabdrucks beim deutschen Per­so­nal­aus­weis. Das Bundesministerium des Innern für Bau und Hei­mat (BMI) hat jetzt weitere Details zu dem neuen Perso he­raus­ge­ge­ben, der ab August erhältlich sein wird.

Denn die Pflicht zum Abgeben des Fingerabdrucks ist nicht das Einzige, was sich in Kürze ändern wird. Hintergrund ist die Anpassung aller Personalausweise in der EU. Diese Angleichung bezieht sich dabei laut dem BMI nicht nur auf neue Sicherheitsstandards von Personalausweisen, sondern auch das Design, welches leicht angepasst wird. Auf der Vorderseite wird dabei das EU-Logo platziert. In einem Video zeigt das BMI nun die Details der Änderungen:

Neuer Personalausweis
videoplayer
Für die meisten, die einen neuen Perso beantragen wollen, dürfte wohl der verpflichtende Fingerabdruck die wichtigste Änderung sein. Der Bundestag und Bundesrat hatten im vergangenen Jahr dazu die Weichen gestellt - seither war also klar, dass die freiwillige Abgabe des Fingerprints im August zu Ende ist.

Wie beim Reisepass ist die Abgabe von Fingerabdrücken bei der Beantragung von Personalausweisen ab 2. August verpflichtend. Die Fingerabdrücke werden übrigens laut BMI nach erfolgter Produktion und Aushändigung des Personalausweises sowohl beim Hersteller (der Bundesdruckerei) als auch in der Behörde gelöscht.

Personalausweis Chip "Vort-Ort-Auslese"-Funktion
Die Fingerabdruckabgebe wird verpflichtend

Sicherheitsmerkmale wie die Mikroschrift, Sicherheitsdruckmuster, wechselnde Farbe des sogenannten ICAO-Chips, sowie Merkmale, die nur unter UV-Licht zu sehen sind, waren auch schon beim Vorgänger-Personalausweis in der Form genutzt.

Eine weitere Neuerung gibt es dann noch voraussichtlich ab September. Personen, die in der Sehfähigkeit beeinträchtigt sind, können in den Bürgerämtern das Aufkleben eines transparenten Aufklebers mit den Braille-Zeichen für "AD" (Ausweisdokument) auf der Rückseite der Ausweis-Karte beantragen. Damit kann der Personalausweis leichter von anderen Karten im Scheckkartenformat unterschieden werden. Dieser Braille-Aufkleber ist für den Personalausweis, den elektronischen Aufenthaltstitel und für die eID-Karte konzipiert.

Gebühren bleiben gleich

Wer sich noch näher über den neuen Personalausweis informieren möchte, kann beim BMI einen Info-Flyer zu den Sicherheitsmerkmalen erhalten.

Die Gebühren für das Ausstellen eines neuen Personalausweises ändern sich dabei übrigens nicht. Wie bislang zahlen Personen unter 24 Jahren 22,80 Euro und alle älteren 37 Euro. Der neue Perso kann ab dem 2. August beantragt werden. Wichtig: Es besteht keine Umtauschpflicht. Bereits ausgestellte Personalausweise behalten ihre Gültigkeit bis zum aufgedruckten Ablaufdatum. Die Notwendigkeit für einen vorzeitigen Umtausch besteht laut BMI nicht.

Schöne neue, biometrische Welt
Infografik: Schöne neue, biometrische Welt

Siehe auch:

57 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies