Samsung Galaxy Z Flip3: Neues Falt-Smartphone auf weiteren Bildern

Roland Quandt am 26.07.2021 19:28 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 2 Kommentare
Samsung bringt am 11. August aller Voraussicht nach gleich zwei neue Smartphones mit faltbarem Display auf den Markt. Eines davon ist neben dem Galaxy Fold3 das Samsung Galaxy Z Fold3, zu dem uns jetzt erstmals offizielle, hochauflösende Marketing-Render vorliegen.

Samsung plant mit dem Galaxy Z Flip 3 auch ein günstigeres Smartphone mit faltbarem Display, bei dem man den Bildschirm so gestaltet hat, dass er entlang einer horizontalen Linie mittig gefaltet werden kann. Physisch erinnert das Gerät mit dem 6,7 Zoll großen Bildschirm somit an die Klapp-Handys der 90er und 2000er Jahre, integriert aber unter der Haube aktuelle High-End-Technik.

Samsung Galaxy Z Flip 3

Das Galaxy Z Flip3 wird nach aktuellem Kenntnisstand unter anderem den Snapdragon 888 aus Qualcomms aktueller Produktpalette an Bord haben, der hier mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher kombiniert werden soll. Außerdem hat der Kunde die Wahl zwischen Varianten mit 128 oder 256 Gigabyte internem Flash-Speicher auf UFS-Basis.

Samsung Galaxy Z Flip 3
Großes 1,9-Zoll-Display außen - das Galaxy Z Flip3

Das faltbare Display wird erstmals mit maximal 120 Hertz Bildwiederholfrequenz aufwarten. Auf der Außenseite verbaut Samsung anders als beim Vorgänger auch noch ein etwas größeres Zweit-Display, das ebenfalls per Touch bedient werden kann und vor allem zur Anzeige von eingehenden Benachrichtigungen, der Uhrzeit und als Helferlein bei der Aufnahme von bestimmten Fotos dienen soll.

Die Bilder zeigen unter anderem, dass Samsung in Sachen Scharnier nachgearbeitet hat und dem Galaxy Z Flip3 wieder einen Metallrahmen verpasst. Außerdem ist die mittig im Display unterhalb des oberen Randes platzierte Frontkamera gut erkennbar. die somit definitiv nicht unter der Bildschirmoberfläche sitzen soll. Während die Frontkamera mit 10 Megapixeln arbeitet, lösen die beiden rückwärtigen Kameras mit jeweils 12 Megapixeln auf.

Neu ist beim Galaxy Z Flip3 auch, dass das Gerät erstmals wasserdicht sein soll, also auch mehr als eine Stunde in Süßwasser verbleiben kann, ohne Schaden zu nehmen. Wie Samsung dies in Verbindung mit dem Klapp-Display realisiert hat, bleibt abzuwarten. Sonderlich günstig wird das Galaxy Z Flip3 wohl nicht: rund 1200 Euro dürften für die Basisversion fällig werden.
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Samsung Electronics WinFuture Exklusiv Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies