Gesicht statt Fingerabdruck: Plant Apple die große Face-ID-Initiative?

Stefan Trunzik am 26.07.2021 14:25 Uhr
21 Kommentare
Apples ultimatives Ziel soll es sein, seine Face-ID-Kameras nicht nur in iPhones und iPads anzubieten, sondern auch in Macs und weiteren Geräten. Davon gehen derzeit viele Experten aus. In wenigen Jahren soll die Geschichtserkennung dem Fingerabdruck den Rang ablaufen.

Die im September 2017 zusammen mit dem iPhone X eingeführte Gesichtserkennung Face ID zieht sich seit bald vier Jahren durch alle Flaggschiffe des iPhone-Portfolios und wird seit der dritten Generation (2018) auch im iPad Pro eingesetzt. Der oft gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman ging in einer Q&A-Session seines Newsletter "Power on" auf die Frage ein, ob und wann sich Apple gänzlich von der älteren Touch-ID-Technik und dem damit verbundenen Fingerabdrucksensor zugunsten von Face ID abwendet.

Mehr als nur bunte Desktop-Computer: Der Apple iMac M1 im Test
videoplayer

Gurmans Prognose zu Apple Face ID:

"Ich denke, die Implementierung von Face ID in allen wichtigen Geräten ist das ultimative Ziel des Unternehmens. Wenn es möglich wäre, hätte Apple Touch ID bereits abgeschafft. Aber es musste aus mehreren Gründen erhalten bleiben. Auf dem iPhone SE und den Nicht-Pro-iPads ist es eine günstigere Alternative, die es Apple ermöglicht, Kosten zu sparen und trotzdem Sicherheit zu bieten. Bei Mac-Laptops sind die Bildschirme zu dünn, um den notwendigen Tiefensensor zu implementieren."

Abseits von den technischen Gegebenheiten und der Kostenfrage werden Stimmen laut, die Face ID als eine Art Luxus-Feature der gehobenen iPhone- und iPad-Klasse ansehen. Gurman hingegen sieht in Zukunft eine weitere Differenzierung. So könnten alle Modelle, inklusive dem günstigen iPhone SE, über Face ID verfügen, während sich die iPhone (Pro)-Reihen mit Technologien wie Unter-Display-Kameras oder einer verschwindenden Notch samt Punch-Hole-Design von der oberen iOS-Mittelklasse abheben könnten. Ebenso könnten verschiedene Face-ID-Klassifizierungen in MacBooks und iMacs etabliert werden.

"Es wird nicht dieses Jahr passieren, aber ich würde wetten, dass Face ID auf dem Mac innerhalb von ein paar Jahren kommen wird. Ich erwarte, dass auch alle iPhones und iPads innerhalb dieses Zeitrahmens auf Face ID umgestellt werden", lässt Gurman abschließend verstehen.

Siehe auch:
21 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple iPad
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies