New World: EVGA ersetzt alle zerstörten Nvidia RTX 3090-Karten

Stefan Trunzik am 23.07.2021 15:17 Uhr
16 Kommentare
Der Hype um das Amazon-MMO New World und seiner Beta wird überschattet von zerstörten Nvidia RTX-Grafikkarten, hervorgerufen durch unlimitierte Frameraten im Menü des Spiels. Der vorrangig betroffene Hersteller EVGA verspricht jedoch, alle defekten GPUs zu ersetzen.

In den letzten Tagen häuften sich die Meldungen von Besitzern der Nvidia GeForce RTX 3090, die nach dem Start der New World Beta mit erhöhten GPU-Temperaturen, Lüfterdrehzahlen und sogar dem Defekt der Grafikkarte zu kämpfen hatten. Ein Großteil der Stimmen sind in den offiziellen Foren des Online-Rollenspiels und auf Reddit vor allem durch EVGA-Nutzer abgegeben worden. Gegenüber den Kollegen von PC Gamer und dem bekannten Technik-YouTuber JayzTwoCents bestätigte der US-amerikanische Grafikkarten-Hersteller jetzt, dass sämtliche betroffenen RTX 3090-Modelle anstandslos ausgetauscht werden.

Fehlervermutungen, Statements und schnelle Reklamationen

Bisher ist unbekannt, welche Probleme dazu führen konnten, dass EVGAs RTX 3090-GPUs - vorrangig jene der FTW3-Baureihe - kurze Zeit nach dem Spielstart gänzlich zerstört werden konnten. Die Fehleranalyse dürfte weiterhin laufen. Amazons Game Studios weisen derweil jede Schuldzuweisung zurück. In einem offiziellen Statement gab man bekannt, dass man "keinerlei Hinweise gefunden hat, die auf weitreichende Probleme mit 3090ern deuten". Dennoch veröffentlichte man einen Patch, der die Frames pro Sekunde in den Menüs von New World beschränkt, die scheinbar für den Fehler verantwortlich sein könnten.

Warum im Falle der zerstörten GeForce RTX 3090-Grafikkarten sogar die standardmäßig etablierten Sicherheitsmechanismen versagten, bleibt fraglich. Der GPU-Spezialist Igor Wallossek (igor's Lab) geht davon aus, dass einer der Gründe im Chip der Lüftersteuerung (Fan Control IC) zu finden sein dürfte. Dieser könnte durchgebrannt sein, da er abseits von der reinen GPU und der Spannungsversorgung nicht von den "Begrenzern" abgesichert wird. Hier bleibt jedoch die endgültige Analyse seitens EVGA und Nvidia abzuwarten, vor allem da auch Karten anderer Hersteller - wenn auch in kleinerer Zahl - betroffen sein sollen.

Wie JayzTwoCents weiterhin berichtet, läuft die RMA-Abteilung bei EVGA derzeit auf Hochtouren. Nicht nur tauscht man die Grafikkarten direkt aus, man liefert diese bei einem bestätigten Defekt angeblich sogar noch vor dem Eingang der zerstörten Nvidia GeForce RTX 3090 an Kunden aus, um die Downtime ihrer Systeme gering zu halten. Oder aber um einen intensiveren Shitstorm zu vermeiden.

Siehe auch:
16 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies