New World: MMO zerstört Nvidia-Grafikkarten - Amazon liefert Patch

Stefan Trunzik am 21.07.2021 15:14 Uhr
57 Kommentare
Amazons neues Online-Rollenspiel New World kämpft in seiner aktuellen Beta-Phase mit technischen Problemen. Neben langen Warteschlangen melden sich vor allem Besitzer der Nvidia GeForce RTX 3090 zu Wort. Der Grund: Das MMORPG kann Grafikkarten zerstören.

Update vom 22. Juli 2021: Mittlerweile haben die Amazon Game Studios ein kurzes Statement zur Sachlage veröffentlicht:

"Wir haben einige wenige Berichte von Spielern erhalten, die High-Performance Grafikkarten nutzen und beim Spielen von New World Hardware-Fehler erlebt haben. New World nutzt standardmäßige DirectX-Calls wie sie von der Windows API zur Verfügung gestellt werden. Wir haben keinerlei Hinweise gefunden, die auf weitreichende Probleme mit 3090ern deuten, weder in der Beta noch in den vielen Monaten des Alpha-Tests."

"Die Closed Beta von New World zu spielen ist sicher. Um Spieler weiter zu beruhigen, haben wir einen Patch implementiert, der die Frames pro Sekunde in unserem Menü beschränkt. Wir sind dankbar für den Support, den New World von Spielern aus aller Welt erhält und hören weiter auf ihr Feedback, während der Beta und darüber hinaus."

Im offiziellen Forum und via Reddit häufen sich die Meldungen von zerstörten (engl. bricked) Grafikkarten der Nvidia GeForce RTX 3090-Baureihe, nachdem sich Spieler der erst gestern gestarteten Beta von New World widmen wollten. Viele von ihnen konnten das Online-Rollenspiel nicht einmal ausprobieren. Bereits in den Menüs und Warteschlangen soll es zu einer so starken Auslastung und Hitzeentwicklung der teuren GPUs gekommen sein, sodass diese wortwörtlich "frittiert" wurden. Ebenso berichten erste Tester von ähnlichen Problemen mit der beliebten RTX 3080.



Grafikkarten verschiedener Hersteller sterben den Hitzetod

Wurde das Problem vorerst auf die FTW-Grafikkarten der GeForce RTX 3090 des Herstellers EVGA eingeschränkt, meldeten sich kurze Zeit später auch Besitzer entsprechender Gigabyte-Modelle mit der Nachricht über defekte Hardware. Bisher ist der verursachende Fehler noch nicht bekannt und ein offizielles Statement der Entwickler steht weiterhin aus.

Ebenso ist fraglich, warum das Spiel scheinbar aktive Sicherheitsmechaniken der Grafikkarten aushebelt, die vor einer Zerstörung schützen sollten. Bis zu einer finalen Klärung empfehlen wir RTX 3090-Besitzern, der Beta-Phase von New World fernzubleiben, um einen Ausfall der Grafikkarte zu vermeiden. Die Neuanschaffung würde schließlich derzeit mit circa 2000 Euro zu Buche schlagen.

Wer sich trotz der Warnung mit seiner Nvidia GeForce RTX 3090 nach Aeternum begeben möchte, der sollte bereits vor dem Beitritt der Warteschlange die Framerate drastisch reduzieren. Ein Begrenzung auf 60 FPS kann helfen, gilt aber aufgrund weniger Aussagen nicht als Allheilmittel. Die Chance, dass die Lüfter der Grafikkarte innerhalb kürzester Zeit auf 100 Prozent beschleunigen, die GPU-Temperatur jenseits der 80 Grad Celsius liegt und am Ende der Bildschirm schwarz wird, ist weiterhin gegeben. Sollten sich zu diesem Thema Neuigkeiten ergeben, werden wir unseren Artikel entsprechend aktualisieren.

Siehe auch:
57 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia Amazon
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies