Erste Preview: Die Vorteile von Microsoft Teams unter Windows 11

Stefan Trunzik am 21.07.2021 08:57 Uhr
2 Kommentare
Microsoft startet ab sofort mit der Verteilung der "Chat from Teams"-Preview und einer tiefergehenden Integration unter Windows 11. Von neuen Funktionen innerhalb der Taskleiste bis hin zu Inline-Chats und der Kontaktsynchronisation steht für Insider ein erstes Feature-Set bereit.

Wie Brandon LeBlanc in seinem neuen Blog-Beitrag bekannt gibt, beginnen die Redmonder aktuell mit dem Rollout der neuen Funktionen für Microsoft Teams, die speziell für Windows 11 entwickelt wurden. Dabei handelt es sich nicht nur um die entsprechenden Design-Anpassungen an das neue Betriebssystem, sondern vor allem um die erweiterten Funktionen, die man während der Windows 11-Vorstellung Ende Juni angepriesen hat. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die neue Taskleiste und das darin integrierte Teams-Icon.

Microsoft Teams
Der Teams-Button öffnet ab sofort eine Liste zurückliegender, aktueller Chats

Schnelle Erreichbarkeit, Inline-Antworten und eingeschränkte Features

Per Knopfdruck lässt sich jetzt das bekannte Teams-Widget öffnen, das in einer ersten Preview Zugriff auf zurückliegende Einzel- und Gruppen-Chats ermöglicht. Anstelle eines Klicks kann dieses Menü zudem systemweit über die Tastenkombination Windows + C geöffnet werden, egal in welcher App sich Nutzer gerade befinden. Da die Möglichkeiten innerhalb des Widgets allerdings beschränkt sind, werden die meisten Wege über "Open Microsoft Teams" führen, um das vollwertige Desktop-Programm des Kommunikationstools zu öffnen.

Microsoft Teams
Auf Teams-Benachrichtigungen kann direkt reagiert werden

Weiterhin führt Microsoft so genannte "Inline Replies" ein. Erhält man Benachrichtigungen über neue Teams-Chats, können Windows 11-Nutzer diese sofort beantworten, ohne die Software zu öffnen. Ebenso ist es über passende Schaltflächen möglich Audio- und Videoanrufe direkt anzunehmen. Zu den weiteren Funktionen der "Chat from Microsoft Teams"-Preview gehören die Synchronisation von Kontakten zwischen Teams, Skype und Outlook sowie das Erstellen von Meeting-Links (URLs). Freunde und Kollegen können ebenso via E-Mail oder SMS zu Sessions bzw. Teams eingeladen werden.

Microsoft gibt jedoch an, dass noch nicht alle Funktionen mit dem aktuellen Teams-Rollout zur Verfügung stehen. So wird bisher nur die englische Sprache unterstützt, an einer Offline-Funktion wird gearbeitet und auch Features wie Audio- oder Video-Calls für Gruppen und Meetings, Status-Einstellungen sowie das Screen-Sharing wurden noch nicht integriert. Einige der genannte Funktionen sollen jedoch in den nächsten Wochen folgen. Bis dahin kann die Preview unter Windows 11 ausprobiert werden, welche Insider aktuell in Wellen erreicht.

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 11 Office
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies