Rechtsklick: Windows 11 bringt neue Funktionen für das Kontextmenü

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] HeadCrash am 20.07. 08:19
+7 -7
Das ist bisher tatsächlich der Punkt an Windows 11, der mich am meisten nervt. Denn durch das Neudesign werden auch alle Dritthersteller in das "weitere-Optionen-Menü" verbannt, was bei mir z.B. Notepad++ und 7Zip betrifft, die ich recht häufig verwende. Es ist toll, dass die Funktionen wie Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, die niemand mit Sinn und Verstand über das Menü bedient, weil es komfortable Tastenkombinationen dafür gibt, ganz prominent platziert werden, die Dinge, die man aber nicht über Tastenkombinationen erreicht, jetzt aber noch mehr Klicks erfordern. :(
[re:1] Knarzi81 am 20.07. 08:36
@HeadCrash: Vielleicht ist es ja auch einfach noch nicht fertig und deshalb erstmal nur unter "Weitere Optionen" zu finden. Und die Behauptung, dass niemand die Kopier- und Ausschneidefunktionen da nutzen würde, stimmt überhaupt nicht, da die meisten einfachen Anwender wie die Sachbearbeiter bei uns, die Shortcuts entweder nicht kennen oder doch lieber mit Maus arbeiten und es eben über das Kontextmenü nutzen.
[re:1] HeadCrash am 20.07. 12:54
+3 -3
@Knarzi81: Ich habe nicht gesagt, dass sie niemand nutzt, sondern dass niemand "mit Sinn und Verstand" sie nutzt. ;-) Ist vielleicht böse ausgedrückt, aber die Tastenkombinationen Strg+C, Strg+X und Strg+V kennen und nutzen vermutlich die allermeisten Windows-Nutzer. Die wenigsten kennen vermutlich weitere Tastenkombinationen, aber da diese über alle Applikationen in Windows identisch sind, kenne zumindest ich (von meinen Eltern abgesehen) niemanden, der sie nicht kennt und nutzt.

Was ich damit eigentlich sagen will ist, dass es für diese Funktionen, die jetzt leichter oder schneller zu bedienen sind, sowieso schon VIEL leichtere und schnellere Alternativen gibt. Mir ist schon klar, dass sich daran bestimmt noch etwas ändern wird, aber genau um solches Feedback geht es beim Windows Insider Program. Veränderungen werden immer Anhänger und Gegner finden und es ist wichtig, beide Stimmen zu hören und abzuwägen. Man wird es so oder so nie allen recht machen können.
[re:1] Scaver am 20.07. 16:36
+3 -
@HeadCrash: Dann musst Du das Feedback aber auch im Feedback Hub im Insider Programm geben. Denn nur dort liest MS mit und beachtet es ggf. (große Shitstorms mal ausgenommen).
[re:1] HeadCrash am 20.07. 20:37
+1 -
@Scaver: das tue ich, keine Angst.
[re:2] DRMfan^^ am 20.07. 14:20
+ -1
@Knarzi81: Dann bringt euren Anwendern doch mal die Shortcuts bei - sie werden euch ewig danken!
[re:1] Scaver am 20.07. 16:37
+1 -
@DRMfan^^: Nö. Da kommt immer das Argument, dass es zu kompliziert sei und sie nutzen weiter den Rechtsklick.
Habe ich jedes mal wenn ich neue Mitarbeiter einarbeiten muss. Und da wir leider oft neues Personal benötigen. Und wir stellen nur Kaufleute ein. Also jene, wo man meinen könnte, dass die so etwas wissen müssten.
[re:2] Tical2k am 20.07. 08:41
+1 -
@HeadCrash: Ist die Frage, ob sie das nicht mit "auf Win 11 Kontextmenü" optimiert bereitstellen können. Ist halt noch frisch und die Hersteller der Software wird sich da jetzt noch nicht im Vorfeld groß gekümmert haben bzw. bekommt es selbst ja erst mit.
Daher finde ich es auch gut, dass man schon so früh probieren und sehen kann, was da kommt - dann gibt es zumindest in der Theorie noch einige Vorlaufzeit, damit Softwareanbieter ihre Software für die Nutzer noch optimal anpassen kann.
[re:1] HeadCrash am 20.07. 12:58
+1 -
@Tical2k: Da wird sich bestimmt noch was ändern. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man den Drittherstellern unter Windows 11 dieselben Möglichkeiten wie unter älteren Windows-Versionen geben wird, wenn man schon diesen Schritt gemacht hat. Mal abgesehen davon, dass man zurückrollen könnte.

Denn wenn man das tut, wäre ja die Grundlage für die Änderung hinfällig, nämlich dass das Kontextmenü eben durch die ganzen zusätzlichen Einträge so lang und unübersichtlich wird. Im Grunde müsste man dem Anwender eine Möglichkeit geben, die Einträge, die er im Kontextmenü sehen will, zu konfigurieren. Daran glaube ich allerdings auch nicht wirklich, da es noch einmal zusätzliche Komplexität bringen würde.

Aber warten wir ab. Es wird ja noch viel Wasser den Rhein runter fließen, bis Windows 11 offiziell released wird.
[re:1] Tical2k am 20.07. 13:11
+ -
@HeadCrash: Nja, könnte ja einen eigenen Block für die Drittanwender auf erster Seite geben (im Idealfall sogar durch den Benutzer festlegbar ob er es direkt dort oder eben unter "Weitere Optionen" sieht). Das "App example with 1 verb" sieht im Screenshot auch etwas befremdlich aus und ist die Frage, ob das wirklich nur Apps betrifft oder weiterhin Programme.

Gerade 7Zip wäre bei mir ebenfalls betroffen oder auch VSCode (wobei Microsoft für seine Programme im Zweifel womöglich Ausnahmen machen könnte) oder Bildbearbeitung, usw.
[re:1] Scaver am 20.07. 16:40
+2 -
@Tical2k: Mit "Apps" sind grundsätzlich ALLE Arten von Programmen gemeint!
App steht für Application, also Anwendung = Programm!
[re:2] MrKlein am 20.07. 21:14
+ -
@HeadCrash: Wieso sollte das mehr Komplexität bringen? Einfach in die Einstellungs App packen. Da kann ich ja z.B. auch auswählen welche Symbole ich in der Taskleiste sehen will oder im Startmenü (zumindest in den jetzigen). Da ne Liste mit on/off Schaltern und fertig. Fänd ich mega cool, da ich gefühlt die Hälfte der Einträge noch nie genutzt hab und die andere Hälfte jeden Tag :D
[re:3] shemfucu am 20.07. 10:45
+ -
@HeadCrash: also ich nutze copy and past gern über das kontextmenü
[re:1] HeadCrash am 20.07. 12:59
+ -
@shemfucu: Jeder wie er mag. Und das ist tatsächlich nicht böse gemeint. Mir wäre es zu langsam.
[re:1] shemfucu am 20.07. 22:56
+ -
@HeadCrash: mit meinem 6. lebensjahr brachte ich mir das 10 finger schreiben auf der qwertz tastatur bei. ich tippe gerne daneben. die wichtigsten tasten, um dem versehentlichen tippen entgegen zu wirken, sind F und J, wegen dem nippel. deswegen nutze ich lieber maus und weil ich so bequem mich zurücklehnen kann beim lesen, markieren, copy pastE
[re:4] Scaver am 20.07. 16:34
+ -
@HeadCrash: Über 90% der User nutzen Kopieren, Ausschneiden und Co. per Rechtklick. Sogar viele Admins machen das.
Der Anteil der die Tastenkombinationen nutzt, ist dahingehend gering.
Wenn ich auf Arbeit ne neue Schulung habe und 10 neue Mitarbeiter einarbeiten muss, dann verwenden davon 99% den Rechtsklick. Immer wieder versuche ich sie auf die Tastenkombinationen zu bringen, da wir die Funktionen alle paar Sekunden auf Arbeit benötigen (wenn man schnell und effektiv arbeiten will). Klappt manchmal... aber auch nur manchmal. Die meisten bleiben bei dem Rechtsklick.

Das Problem ist, dass diese Leute zu 100% alle mit Windows angefangen haben und nur die Bedienung mit der Maus kennen.
Jeder der die Tastenkombinationen schon kennt (wie gesagt von 100 neuen Mitarbeitern maximal einer), hat auch mit DOS am PC angefangen (so wie ich auch).
[o2] Tical2k am 20.07. 08:43
+ -
Dass das "Öffnen mit..." endlich mal näher am Öffnen bzw. nicht irgendwo drin ist, find ich gut.
Die Eigenschaften an der Stelle find ich jedoch nachteilig platziert, das war ganz am Ende doch sehr gut erreichbar und ist als Gewohnheit drin, da sucht man nun eher nach ähnlich wie zuvor mit dem "Öffnen mit...".
[o3] Fleischmann am 20.07. 09:23
+9 -
Wäre doch genial, wenn man das Kontextmenü individuell konfigurieren könnte. Ich mache das heute auch schon so aber eben mit zeitraubenden Registry Einträgen und alles bekommt man damit auch nicht weg.
[re:1] DaXiel am 20.07. 09:34
+3 -
@Fleischmann: So sehe ich das auch....
Ein individuell selbst zusammengestelltes Kontexfeld wäre ein Traum....
[re:2] HaleV am 20.07. 09:53
+4 -
@Fleischmann: Vorallem für Software Messies, wenn das Kontextmenü länger ist
als der Bildschirm xD

https://img.netzwelt.de/dw1600_dh900_sw1504_sh846_sx13_sy30_sr16x9_nu0/picture/original/2020/08/featured-windows-10-so-bereinigt-kontextmenue-282931.jpg
[re:3] Jon2050 am 20.07. 11:47
+ -
@Fleischmann: Wäre ja schon super, wenn alles bis "Properties" fest und statisch wäre (weil immer gleich und man gewöhnt sich dran) und der Rest ist dann je nach Dateiformat und generell konfigurierbar.
[o4] DRMfan^^ am 20.07. 14:18
+1 -
Vermeintlich wichtige Funktionen wie Cloud-Integration und Teilen in Sozialen Netzwerken werden "einfacher", dafür wandern diverse für konservative Powernutzer wichtige Optionen 2, 3 klicks weiter. Ich liebe diese Entwicklung der letzten 10-15 Jahre am Desktop *hust*
[re:1] Geedly am 20.07. 20:15
+ -
@DRMfan^^:Ja ist es nicht schön? windows 11 strotzt nur so vor sinnvollen "Verbesserungen" es gibt soviele Anwendungsfälle für die ich unter Windows 11 deutlich mehr Klicks brauche als vorher^^
[o5] ! 1cm.de$&$9644:&$96 am 20.07. 16:17
+ -
ich sehe den Vorteil, dass mehr user den shortcut ALT + Enter für properties lernen.
Wer es dann perfekt drauf hat, braucht das Menü nicht mehr (welches auch per des appskey geöffnet werden kann)
Ich kann mich auch an ein free Prog zum Ändern des menus erinnern

related ist auch " shell:sendto " zum Hinzufügen von z.b. einer Verknüpfung mit dem Ziel X:\ (.lnk)

Noch ein tip zu menüs
per Autohotkey lassen sich leicht Menüs bauen,
welche sich per Sondertasten zb. ins appskey .. oder auch per "~linkstaste & rechtstaste::" öffnen lassen.
Es ist fast so leicht wie Dreisatz , geht aber auch per z.b. ahk menuCreator.exe

-_-
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies