Apple entfernt auf Wunsch von Amazon App, die Fake-Reviews bekämpft

[o1] bigspid am 19.07. 16:35
+3 -3
So eine App wär aber schon ganz schön praktisch. Ich mach es sogar noch etwas schärfer: Wenn ein Produkt bei Amazon auch nur eine einzige Fake-Reciew hat, kaufe ich es nicht. Solche Praktiken darf man nicht unterstützen.

Natürlich schau ich keine 2.000 Bewertungen durch, aber meist sind die schon auf der ersten Seite mit dabei.
[re:1] DRMfan^^ am 19.07. 17:21
+2 -2
@bigspid: Gute Idee. Dann brauch ja die Konkurrenz nur eine fake-Bewertung an den Artikeln hinterlassen, damit du deren Produkt kaufst.
[re:1] bigspid am 19.07. 19:27
+1 -
@DRMfan^^: Na das Muster ist aber schon einfach erkennbar. Bei etablierten Marken schau ich mir Tests an, bei Noname *insert random letters for chinese produkt names* ist es aber ne andere Sache. Da sucht man sich ja teilweise dumm und dämlich mal ne normale Bewertung zu finden.
[re:2] gettin am 19.07. 19:39
+ -
@bigspid: es gibt wohl sehr wenige Artikel, die keine Fake -Bewertungen haben.

Die meisten Bewertungen sind Fake - mal mehr mal weniger gut.
Viele Firmen und Amazon selbst auch geben Gratis-Produkte an Leute, damit sie positive Beweetungen abgeben.

Amazon fördert aktiv solche Fake-Bewertungen. Du kannst ja mal offensichtlich falsche Bewertungen melden - da passiert seitens Amazon nichts, Amazon profitiert letztlich davon.
[re:1] bigspid am 19.07. 21:49
+ -
@gettin: Jo stimmt, deswegen bestelle ich auch kaum noch irgendwas, zu dem es nicht einen Test irgendwo zu finden gibt.
[re:2] pcfan am 20.07. 08:05
+ -
@gettin: Naja, es gibt auch gute Verkäufer.
Zum Beispiel arbeite ich im Kundenservice bei einer Firma, welche Produkte bei Amazon verkauft und mein Chef ist nicht nur strikt gegen Fake Bewertungen, er bekämpft sie auch aktiv und schreibt aktuell ein Buch darüber.

Einige Händler sind leider auf den Zug aufgesprungen, weil sie das Gefühl haben, dass sie ohne mit den Chinesen, die da keine Hemmungen haben, nicht mehr mithalten können.
[o2] pcfan am 19.07. 16:49
+5 -
Ich hatte gehofft die App Entwickler kämpfen dagegen und verlangen Beweise für die angebliche Urheberrechtsverletzung. Ich mein die Bewertungen sind nicht mal von Amazon verfasst...

Aber offenbar geben sie einfach auf?

Schade.
[re:1] LostSoul am 19.07. 19:23
+ -
@pcfan: Natürlich sind das nicht die Bewertungen von Amazon - aber sie lassen sich die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen (in DE: Pkt. 8 der AGB). Dieses haben sie jedoch weder den App-Anbieter unter-lizenziert, noch haben es die App-Entwicklung von den Rezensenten erhalten.
[re:1] pcfan am 20.07. 08:07
+ -
@LostSoul: Aber die App NUTZT die Bewertungen ja gar nicht.
Sie nimmt auch keine Änderung an den Bewertungen vor. Sie analysiert nur einen bestehenden Text und gibt ein Ergebnis aufgrund der Analyse aus.

Wenn der Kunde selbst nach offensichtlichen Problemen bei den Bewertungen fandet, ist das genausowenig Copyright. Das ist einfach nur BS, was Amazon da macht.

Statt froh zu sein, dass jemand der MIST mal aufräumt.
[re:1] LostSoul am 20.07. 10:46
+ -
@pcfan: Ich beurteile nicht, was Amazon da macht, ich äußere mich nur zur rechtlichen Situation. Und hier begehst du gerade einige Fehler:
a) Es ist unerheblich, was ein Kunde selbst macht, da die Situation eine andere ist. Der Anbieter der App ist kein Verbraucher, sondern selbst gewerblich tätiges Unternehmen. Es herrscht somit schon mal eine grds. andere Rechtsstellung.
b) Das Unternehmen sucht auch nicht "für sich selbst", sondern verwertet die Texte von Dritten, welche für Amazon lizenziert sind. Es mangelt hier an den Rechten für eine Nutzung der Texte. Die reine öffentliche Abrufbarkeit ermächtigt nicht zur weiteren (kommerziellen) Nutzung.
c) Natürlich nutzt die App, bzw. die Software dahinter, die Bewertungen.

Du setzt also unterschiedliche Sachverhalte bzw.Tatbestandsvorraussetzungen trotz Unterschiede gleich, was in der juristischen Würdigung jedoch unzulässig ist.

Darüber hinaus kann man Amazon durchaus für das Vorgehen kritisieren - rechtlich hingegen spricht vieles dafür, dass sie zu Unrecht gegen die App vorgehen.
[o3] Erna vom Berg am 19.07. 17:51
+3 -2
Also ich mache einen Kauf bestimmt nicht von positiven Bewertungen abhängig. Warum ich ein Produkt kaufen will, das weiss ich bereits wenn ich es ansehe, ich will wissen was es für Nachteile/Haken hat. Für mich sind allenfalls die 2 und 3 Stern Bewertungen relevant. 1 Stern Bewertungen sind in der Regel auch Blödsinn, wo sich Ein gefrusteter ausgetobt hat.
[re:1] pcfan am 20.07. 08:08
+ -
@Erna vom Berg: 5 Sterne sind nicht immer gefakt. Es gibt auch zufriedene Kunden, aber ja, 2-4 Sterne sind in der Regel die aussagekräftigeren, auch wenn die auch gefäscht sein können.
[re:1] Tical2k am 20.07. 09:07
+ -
@pcfan: Dazu noch auf "Verifizierter Kauf" achten, dann schränkt es das auch weiter ein.
Wenn sich dann noch Bilder oder gar Videos finden, dann richtig gut (findet sich aber eher weniger für Nischen- oder "Billigprodukte").
[re:1] pcfan am 20.07. 11:42
+ -
@Tical2k: Verifizierter Kauf kann man vergessen.
Die Fake Bewerter kaufen es und bekommen dann z.B. über PayPal das Geld erstattet, so dass es für Amazon normal aussieht.
[o4] alh6666 am 19.07. 18:18
+2 -
Das ist doch alles scheinheilig was Amazon macht. Bei dem riesengroßen Betrug machen sie doch mit. Jeder kann irgendeine schwachsinnige Bewertung abgeben. Unkomentiert weil sie die ja abgeschafft haben. Und die zig tausend Bewertungen aus aller Herren Länder verwässern das ganze noch viel mehr. Genau wie Produkte die per Bezahlung als erstes angezeigt werden, zig Produkte und die gleichen Bewertungen. Die Suchmaschine wird auch immer schlechter. Der Laden wird immer mehr ein Ramschladen.
[o5] avril|L am 19.07. 20:35
+ -
Auf Windows nutze ich nach wie vor reviewmeta und will es nimma missen wollen.
[o6] Tical2k am 20.07. 09:11
+ -
Hm, ob man überhaupt mit dem Smartphone bei Amazon bestellen möchte, nachdem da in der Regel die Preise höher sind?
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies