Apple iPhone 13: Neue Modelle könnten Always-On-Display erhalten

Stefan Trunzik am 19.07.2021 08:48 Uhr
34 Kommentare
Neuen Berichten zufolge soll Apple für das neue iPhone 13 nicht nur die Bildwiederholrate auf 120 Hz erhöhen und die Kamera-Notch verkleinern, sondern dem Retina-Display auch eine Always-On-Funktion spendieren. Die offizielle Vorstellung der Smartphones wird im Herbst erwartet.

Neuen Berichten zufolge soll Apple für das neue iPhone 13 nicht nur die Bildwiederholrate auf 120 Hz erhöhen und die Kamera-Notch verkleinern, sondern dem Retina-Display auch eine Always-On-Funktion spendieren. Die offizielle Vorstellung der Smartphones wird im Herbst erwartet.

Wie der oft gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman in seinem jüngsten PowerOn-Newsletter prognostiziert, wird Apple in diesem Jahr unter anderem auf ein Always-On-Display setzen, das in einigen - wenn nicht sogar allen - Modellen der iPhone 13-Baureihe zum Einsatz kommen könnte. In der Gerüchteküche wird bereits seit längerem über den Einsatz des "Low-Temperature Polycrystalline Oxide" (LTPO) gesprochen, das bisher unter anderem in der Apple Watch-Familie verwendet wird.

Apple iPhone 12 Pro und Pro Max: Die aktuellen Spitzen-iPhones
videoplayer

Auf der Apple Watch bewährt, für iPhones eine "Neuheit"

Die bekannte Technologie dürfte in diesem Jahr auch im Smartphone-Bereich des kalifornischen Unternehmens den Weg für ProMotion (120 Hz) und einen dauerhaft aktiven Bildschirm frei machen. Die bis zu 6,7 Zoll großen OLED-Displays des iPhone 13 (Pro) könnten dann essenzielle Informationen, wie zum Beispiel die Uhrzeit, Wettervorhersagen und eingehende Benachrichtigungen, auch dann anzeigen, wenn der Touchscreen nicht eingeschaltet und entsperrt wird. Ähnlich kennt man es bereits von diversen Android-Smartphones.

Abseits des möglichen Always-On-Displays steht im Vorfeld einer Präsentation im Herbst logischerweise fest, dass Apple die Leistung gegenüber dem aktuellen iPhone 12 (Pro) steigern dürfte. Die iPhone 13-Serie soll dahingehend mit neuen Apple A15-Chips ausgestattet werden. Trotz oder gerade aufgrund der neuen Technik rechnet Gurman zusätzlich damit, dass die Akkulaufzeiten in diesem Jahr gesteigert werden können. Derzeit reicht die Spanne vom iPhone 12 Mini bis hin zu Pro Max von 15 bis 20 Stunden hinsichtlich der Videowiedergabe.

Siehe auch:
34 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies