Microsoft Teams 2.0: Erster Blick auf neue App für Windows 10 & 11

Stefan Trunzik am 15.07.2021 09:05 Uhr
HIGHLIGHT 30 Kommentare
Microsoft wird seinen Desktop-Client für Teams grundlegend überarbeiten. Dank des Edge WebView 2 auf Chromium-Basis sollen vor allem die Performance und Skalierung der App verbessert werden. "Teams 2.0" soll zeitnah und exklusiv für Windows 10 und Windows 11 erscheinen.

Während die bisher verfügbare Electron-App von Microsoft Teams nicht gerade für eine hohe Geschwindigkeit bekannt ist, soll der Wechsel hin zum Chromium-basierten Edge WebView 2 samt React.js signifikante Verbesserungen hinsichtlich der Performance mitbringen. In einer durchgesickerten, frühen Preview-Version sollen die Änderungen bereits spürbar sein, wie die Kollegen von Windows Latest über ihre Erfahrungen mit "Teams 2.0" berichten. Änderungen am Design oder den Funktionen seien bisher aber nicht zu erwarten.

Microsoft Teams 2.0

Microsoft Teams 2.0

Microsoft arbeitet an Speicher- und Performance-Optimierungen

In ersten Tests zeigt sich, dass Teams nun deutlich schneller reagiert und problemlos auch auf Einsteiger-Systemen mit Intel Core i3-Prozessoren und 4 GB RAM lauffähig zu sein scheint. Ebenso soll Microsoft mit Teams 2.0 die Speichernutzung gesenkt haben und die WebView-Integration samt diverser Edge-Hintergrundprozesse sorgen dafür, dass das beliebte Kommunikationstool der Redmonder nahezu sofort und ohne großartige Ladezeiten startet. Weiterhin werden alle Windows-Integrationen (z.B. native Benachrichtigungen) mit Teams 2.0 aktiviert, was auch die neue Chat-App in der Taskleiste von Windows 11 betrifft.

Positiv erwähnen die Kollegen zudem die verbesserten Möglichkeiten der Skalierung. Das Interface passt sich verschiedenen Fenstergrößen deutlich besser und vor allem automatisch an, was mit der aktuelle Electron-App von Teams bisher nicht möglich war. Die geleakte Preview von Teams 2.0 lässt aber auch einige Funktionen vermissen. So ist der "Together Modus" eingeschränkt und Einstellungen für die Geräuschunterdrückung können nicht angepasst werden. Ebenso fehlt die Unterstützung von PowerPoint und der Wechsel zwischen mehreren Microsoft-Konten.

Offizielle Preview-Version in den nächsten Wochen erwartet

Ähnlich wie bereits beim ersten Windows 11-Leak ist davon auszugehen, dass die Redmonder eine deutlich umfangreichere Preview-Version der neuen Teams-App in den kommenden Wochen offiziell vorstellen. Die Kompatibilität wird vorerst nur für Windows 10 und Windows 11 gewährleistet. Ob und wann Microsoft eine passende Version für Apple MacOS und Linux bereitstellen wird, ist bisher nicht bekannt.

Siehe auch:

Download Microsoft Teams: Slack-Konkurrent für Office 365
30 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10 Office
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies