Windows 365 vorgestellt: Das ist Microsofts neuer Cloud-PC-Dienst

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bear7 am 14.07. 20:56
+ -
fände es spannend. ob man dies auch "in Großunternehmen" selfhosten kann?
Gerade bei uns sehe ich viele Sinnvolle Anwendungsgebiete. Besonders für hochkritische Anwendungen und gleichzeitigem Dezentralen arbeiten.

Allerdings werden wir definitiv mir unseren Firmengeheimnissen und kritischen Diensten nicht in die Cloud gehen. 1. Ausfallschutz - 2. Spionagesicherheit...

Vom Prinzip machen wir das auch jetzt schon, aber haben deutlich komplexere Zugänge und das auch Beschränkt auf diverse Clients.
Wenn man aber eine 2-Faktor-Authentifizierung schafft und gleichzeitig Abhörsicherheit, könnte man theoretisch von jedem Vertrauenswürdigen Client Remote arbeiten.
[re:1] RalfEs am 14.07. 21:12
+3 -
@bear7: Klar können Großkunden auch das selbst hosten. Due virtualisierst einen Windows 10 Client auf einem Server und stellst es deinen Mitarbeitern zur Verfügung. Das ist nichts neues. Aber wenn due Windows 365 nimmst, bekommst du weiteren Service von Microsoft. Neben der Hardware die gepflegt wird, werden auch die Updates von Microsoft verwaltet.
[re:1] docalfred am 15.07. 12:44
+ -
@RalfEs: Ob dies der Weisheit letzter Schluss ist. Ich fürchte das die Fenstermacht dann noch Rechner abdreht wenn etwas nicht passt - zB keine Microsoftprogramme installiert sondern nur ein Betriebssystem. Wie sicher ist der Datentransfer, Wer nascht mit....
[re:2] lugia1ful am 14.07. 21:17
+2 -
@bear7: ich behaupte mal einfach, man kann auch Windows in VMWare ESXi oder ein hypervisor installieren und arbeitet mit einer RDP Sitzung. Dann noch VPN und es ist auch von unterwegs erreichbar.
[re:1] RalfEs am 14.07. 21:34
+2 -1
@lugia1ful: Na ja. Die Bandbreite nicht vergessen (In der Demo hatte Microsoft 10 GByte Download/Sekunde und 3.7 GByte Upload/Sekunde und dann nach das ganze Management.
Ausserdem spart man sich eine teuere Serverfarm und die VMWare. Muss man durchrechnen und prüfen, welche Szenarien für was mehr Sinn machen.
[re:1] Hanni&Nanni am 15.07. 03:55
+ -
@RalfEs: 100 GByte pro Sekunde??? Wohl eher nicht!
[re:1] RalfEs am 19.07. 11:26
+ -
@Hanni&Nanni: Stimmt, das waren 10 Gbyte pro Sekunde. Keine 100 GByte. Aber hier zu sehen: https://youtu.be/V14Ia2uwrtk?t=201
[o2] kingstyler001 am 14.07. 21:06
+2 -1
Finde ich eigentlich eine gute Idee. Wenn der Kram denn nicht nur in der Cloud laufen würde... Ich freue mich auf den Tag wo ich mir einfach ein PC in die Wohnung stelle und das OS einfach auf alle Geräte gestreamt wird. Inkl. zocken. Sowas wie Remote Desktop. Nur besser. Wird wohl ein Traum bleiben....
[re:1] FlatHack am 14.07. 21:53
+1 -
@kingstyler001: einerseits wünschst du dir genau das aber andererseits erwartest du, dass es ohne Cloud funktioniert…. Wie soll das gehen? Ohne cloud wäre es dann ja eine lokale Installation oder ein lokaler vm host, wo bitte wird das ein "Traum bleiben"?. Irgend wo muss das System halt laufen, mit Magie wird's auch in Zukunft nichts ;)
[re:1] laforma am 15.07. 14:17
+ -
@FlatHack: sein wunschbegriff sinde "einfach" und "besser".
[re:2] kingstyler001 am 15.07. 20:45
+ -
@FlatHack: Ganz einfach so wie es auch jetzt funktioniert. Remote Desktop. Der PC läuft im eigenen Privaten Netz. Und um sich von unterwegs drauf zu verbinden... . was nutzt man um virtuell einem privaten Netzwerk beizutreten?
[re:3] kingstyler001 am 15.07. 20:49
+ -
@FlatHack: Ich arbeite von unterwegs bereits via Remote Desktop und schalte mich von meinem Laptop via rdp auf meinen PC. Nutzen tu ich dafür ne VPN die auf dem Router daheim läuft. So kann ich jederzeit auf mein PC / Heimnetz zugreifen ohne das der Rechner dafür in der Cloud läuft.
[re:2] Hanni&Nanni am 15.07. 03:56
+1 -
@kingstyler001: Tja... Kein Internet, keine Computernutzung? Ich hab lieber alles vor Ort am laufen. Dann hab ich auch Einfluss auf die Funktionsfähigkeit und sitze nicht wie ein Dummdödel vor einer schwarzen Kiste und kann nichts tun.
[re:1] einKritischer am 15.07. 15:16
+ -
@Hanni&Nanni: Ohne Internet kann ich weder im Büro noch daheim arbeiten... is schon egal :) Solange ich keinen Romane in Word schreibe, ist das NB dann nutzlos für mich.
[re:2] kingstyler001 am 15.07. 20:46
+ -
@Hanni&Nanni: In meiner Traumvorstellung läuft das Hauptsystem ja zuhause im eigenen Netzwerk. Wenn man kein Internet hat könnte man sich einfach an den PC setzen und arbeiten. Bei Microsofts Lösung bist du ja komplett abgeschnitten wenn das Internet weg ist.
[o3] Rulf am 14.07. 21:44
+3 -6
windows for rent...vor wochen hab ich dafür minusse bekommen...
[re:1] Cheeses am 14.07. 23:12
+2 -2
@Rulf: Und du wirst sie weiterhin bekommen weil es eben genau das nicht ist. Hier wird nicht Windows gemietet sondern Ressourcen bzw. Hardware und Infrastruktur.
[re:1] Rulf am 15.07. 07:41
+ -2
@Cheeses: du hast also noch nie was von o365 gehört?...
[re:1] RalfEs am 19.07. 11:28
+ -
@Rulf: Auch da bekommst du Hardware Infrastruktur wie einen Exchange Server. Ausserdem hast du viele Zusatzleistungen wie Storage, Sharepoint usw.
Aber schön, dass du einen Zusammenhang von Windows 365 und Office 365 herstellst.
[re:2] cxmusic am 15.07. 03:22
+ -
@Rulf: Nicht für Endkunden. Für Großkunden macht das absolut Sinn.
[re:1] andy69 am 15.07. 07:37
+1 -
@cxmusic: Und wer sagt dir mit 100%-iger Sicherheit, dass M$ dieses Verfahren nicht bald auch für Privatkunden erst anbietet (Kann-Option) und dann einen dazu zwingen will (Muss-Option - sonst kein Windows mehr).
Meiner Meinung läuft das alles darauf hinaus, dass cloudbasierende Computer bald - auch für Privatanwender - die Regel werden sollen (nach M$).
[re:1] FlatHack am 15.07. 08:02
+ -
@andy69: Solange es kein Zwang ist, es gibt sicher einen Markt dafür. Schon mal Paperspace probiert? ist genau das gleiche für .... und jetzt kommts .... PRIVAT Kunden. Krass oder? ist sogar günstig.
[re:2] Rulf am 15.07. 07:44
+1 -
@cxmusic: aber for rent...nix anderes steht in meinem beitrag...
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies