Microsoft beendet SQL Server für Windows Container, empfiehlt Linux

[o1] HeadCrash am 06.07. 22:28
+1 -
Kann ich verstehen. Wer möchte denn auch Windows-Container nutzen? Ich kenne tatsächlich bisher niemanden, der jemals mehr damit gemacht hätte, als ein bisschen rumzuspielen. Workloads werden immer auf Linux-Container betrieben. Allein die Größe der Container bei Windows würde mich abschrecken. Selbst mit Nano Server sind die immer noch um Welten größer als viele, viele Linux-Container.
[re:1] shiversc am 07.07. 08:06
+ -
@HeadCrash: Wir habe 100+ Container dieser Art am laufen und werden sie aber auch mit auf vSphere bringen zu den anderen Containern. Das war ein Test um zu gucken, ob wir perspektivisch Lizenzkosten sparen könnten.
[re:1] HeadCrash am 07.07. 08:17
+ -
@shiversc: Hmm, aber muss der Nano Server nicht auch lizensiert werden? Ich habe mich damit nie wirklich beschäftigt, da ich eher im DevOps-Bereich unterwegs bin, aber ich hätte jetzt nicht gedacht, dass sich Windows Container gut zur Reduktion von Lizenzkosten eignen.
[re:1] shiversc am 07.07. 08:19
+ -
@HeadCrash: Hast du eine Ahnung, was VMware Enterprise Plus über unzählige Server und Kerne kostet?
Da wechseln jedes Jahr mehrere Einfamilienhäuser den Besitzer. Mit MS haben wir Verträge, da sind riesige Rabatte möglich.
[re:1] HeadCrash am 07.07. 08:48
+1 -
@shiversc: Nein, ich hab eben keine Ahnung, wie die Preise sind ;-) Aber jetzt sprichst Du gerade von einer Virtualisierungslösung. Das Pendant zu VMWare wäre Hyper-V, nicht Windows Container. Daher ja meine Frage.
[re:2] shiversc am 07.07. 08:54
+ -
@HeadCrash: vSphere ICE benötigt man um auf seinen ESXi Container laufen zu lassen. Wenn man mehrere Server hat, dann kommt man eigentlich immer bei der Enterprise Plus raus. Unsere MX840 haben bis zu 112 Core, da bekommt man einen Schwindelanfall beim betrachten der Listenpreise für Vmware.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies