Microsoft beendet SQL Server für Windows Container, empfiehlt Linux

Nadine Dressler, 06.07.2021 19:07 Uhr 6 Kommentare
Microsoft hat bekannt gegeben, dass es das Beta-Programm für SQL Server für Windows-Container einstellt. Es wird keine neuen Versionen geben, man wird stattdessen vorerst nur noch SQL Server auf Linux-Container empfehlen. In einem kurzen und knappen Blog-Beitrag hat Microsoft die Beendigung des Beta-Programms bestätigt. Da heißt es zur Erklärung: "Aufgrund der bestehenden Herausforderungen des Ökosystems und der Nutzungsmuster haben wir beschlossen, das Betaprogramm für SQL Server auf Windows Containern für die absehbare Zukunft auszusetzen. Sollten sich die Umstände ändern, werden wir die Entscheidung zu gegebener Zeit revidieren und eine entsprechende Ankündigung machen."

Microsoft gratuliert Linux zum 20. Geburtstag
videoplayer
Vieles deutet darauf hin, dass das Beta-Programm einfach nicht genug Nutzer hatte, um eine weitere Unterstützung zu rechtfertigen. Das Unternehmen hat die Einstellung des Projekts aber noch recht vorsichtig formuliert. Man behält sich vor, das Programm entweder wieder aufzunehmen, oder komplett zu beenden.

Den bisherigen Teilnehmern des Programms schlägt Microsoft nun vor, auf SQL Server für Linux Container zu migrieren. Damit kann man dann im Gegensatz zum Windows-Pendant bereits in Produktionsumgebungen arbeiten. SQL Server für Windows Container hat es nie geschafft, aus seiner "Beta"-Phase herauszuwachsen. Man hatte dabei das Ziel verfolgt, eine Erleichterung der Einrichtung und Maximierung der Dichte von Instanzen für Entwicklungs- und Testzwecke zu bieten. Auf dem halben Wege ist Microsoft nun vorerst damit gescheitert.

Ressourcen werden gelöscht

Für die Zukunft hat Microsoft angekündigt, dass die Docker-Repositories für SQL Server Express und Developer for Windows Containers bald gelöscht werden. Die Tags in diesen Repositories werden ebenfalls gelöscht und die Docker-Images stehen nicht mehr zum Download zur Verfügung.
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies