Macht Windows 11 PCs zu "Müll"? Steven Sinofsky rät zum Abwarten

Witold Pryjda am 30.06.2021 14:46 Uhr
35 Kommentare
Ex-Windows-Chef Steven Sinofsky hat Microsoft 2012 verlassen und es war nicht unbedingt ein Abgang im Guten. Doch auch Windows-Fans haben dem ehemaligen Microsoft-Manager kaum eine Träne nachgeweint, schließlich war er für das Windows 8-Debakel hauptverantwortlich.

Das Thema Windows und Microsoft lässt den 55-Jährigen aber auch gut acht Jahre nach seinem Abgang bzw. Rauswurf beim Redmonder Unternehmen nicht los. Denn einerseits hat Sinofsky Anfang des Jahres ein Online-Projekt gestartet, in dem er sich an seine Anfänge und die Zeit bei Microsoft zurückerinnert. Andererseits hat Sinofsky auch zum Betriebssystem von Microsoft eine Meinung und äußerte sich nun entsprechend auch zu Windows 11.

Sinofsky widmet sich auf Twitter in mehreren Beiträgen vor allem dem Thema Hardware-Kompatibilität und der "Entscheidung" des Redmonder Konzerns, vorerst nur einige wenige Chipmodelle zu unterstützen. So schreibt oder besser gesagt zitiert er einen Satz, der missverstanden werden kann, nämlich "Windows 11 wird haufenweise unnötigen Müll erzeugen".

"Besser noch abwarten"

Dieses Zitat stammt aus einem Blogbeitrag von Noah Bailey und Sinofsky mahnt eher in seinem Teil des Tweets vor voreiligen Schlüssen: Denn der ehemalige Microsoft-Manager meint vielmehr: "Warten wir darauf, bis Microsoft die Innovationen in Intels Hardware der 8. Generation und darüber hinaus besser beschreibt, damit das zu einer sinnvollen Weiterentwicklung wird."

Auch in den darauffolgenden Tweets, die ihrerseits Artikel zum Thema aufgreifen, äußert sich Sinofsky eher vorsichtig und nicht anklagend. Er meint eher, dass es sogar sinnvoll ist, Atom-CPUs auszuschließen.

Das Themagebiet CPU, TPM 2.0 und Windows 11 ist ohnehin in erster Linie ein Kommunikationsproblem von Microsoft und (nicht nur) ein technisches. Denn Gustave Monce, der gerade demonstriert hat, wie man Windows 11 auf einen Lumia 950 XL zum Laufen bringt, schreibt in einem anderen Tweet, dass die Probleme und Missverständnisse derzeit vor allem auf einem Bug im Zusammenhang mit bestimmten CPU-Familien basieren und am Ende versehentlich blockiert werden.

35 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 11 Windows 8 Microsoft Corporation
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies