Probleme bei Anrufen? Microsoft Teams bekommt erweiterte Statistiken

Witold Pryjda am 30.06.2021 10:12 Uhr
Teams ist für Microsoft von immenser Bedeutung und das wird sich auch nicht ändern, im Gegenteil. Im Zuge von Windows 11 wird Teams noch tiefer ins Betriebssystem integriert. Und die Software erhält auch ständig neue Features, aktuell kommen "Statistiken für Nerds" hinzu.

Microsoft Teams ist seit dem Ausbruch der Pandemie ein essenzieller Teil der Kommunikation in vielen Unternehmen, doch spätestens mit Windows 11 wird die Anwendung auch für alle anderen Nutzer verfügbar sein. Teams soll im Wesentlichen ein Skype-Ersatz sein, die einst so populäre Voice-over-IP-Anwendung verschwindet hingegen de facto in der Versenkung bzw. landet auf dem Software-Friedhof.

Fehlersuche wird einfacher

Das bedeutet konkret, dass mit Windows 11 die Nutzerzahlen steigen und womöglich sogar explodieren werden. Und der eine oder andere wird sich dann auch wundern, warum die Qualität in einem Meeting, Video- oder VoIP-Call gerade Probleme macht oder nicht optimal ist. Aus diesem Grund hat Microsoft seiner Software nun ein Feature spendiert, das mit "Statistiken für Nerds" zusammengefasst wird.

Windows 11 Infografik: Die wichtigsten Neuerungen
Infografik Windows 11 Infografik: Die wichtigsten Neuerungen

Wie MSPowerUser berichtet, bekommt das Call Health Panel ein Update, das (fortgeschrittenen) Teams-Nutzern die Möglichkeit gibt, die Gründe für Verbindungsprobleme während Meetings und Anrufen herauszufinden. Dadurch können diese Fehlerdiagnosen durchführen, um Audio-, Video-, Content-Sharing- oder Netzwerkprobleme untersuchen zu können.

Folgende Statistiken lassen sich erfassen und einsehen:

Die Echtzeit-Metriken werden alle 15 Sekunden aktualisiert, Nutzer können außerdem Punkte wie Rundlaufzeit und Paketverlust tracken und analysieren.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Office
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies