Epic Games: Entwickler können Anti-Cheat-System kostenlos nutzen

Tobias Rduch am 22.06.2021 18:40 Uhr
Das Fortnite-Entwicklerstudio Epic Games bietet sein Anti-Cheat-System und seinen Voice-Chat jetzt weiteren Entwicklern zur Nutzung an. Damit haben Publisher die Möglichkeit, die Dienste in ihre eigenen Spiele zu integrieren. Die Services gibt es inzwischen für viele Plattformen.

Die beiden Dienste sollen in die sogenannte Epic Online Services Suite eingebaut werden. Die Epic Online Services Suite kann in Kombination mit jeder beliebigen Spiele-Engine ge­nutzt werden. Neben Windows werden auch Mac, Linux, PlayStation, Xbox und Switch un­ter­stützt. Außerdem gibt es Support für die zwei mobilen Betriebssysteme iOS und Android. In einem Trailer zeigen die Entwickler der Unreal Engine die Vorteile des Systems.



Multiplayer-Titel sollen sicherer werden

Mit der Anti-Cheat-Software können Entwickler ihre Multiplayer-Games sicherer gestalten und verhindern, dass sich Spieler einen unfairen Vorteil verschaffen. Natürlich ist das System nicht perfekt und kann auch bei ehrlichen Spielern für Probleme sorgen und un­be­denk­li­che, auf dem PC des Nutzers installierte Programme als Gefahr erkennen. Der Dienst wird fortlaufend verbessert, sodass Publisher effektiver gegen Cheater vorgehen können.

Schon in der Vergangenheit hatte Epic Games das Anti-Cheat-System auch fremden Entwicklern angeboten. Bislang musste hierfür aber eine Gebühr entrichtet werden, sodass sich kleinere Studios die Software in vielen Fällen nicht leisten konnten. Mit der Integration in die Suite hat sich das geändert.

Der Voice-Chat-Dienst kann plattformübergreifend verwendet werden und unterstützt nicht nur Einzelgespräche, sondern auch Gruppengespräche in Spiele-Lobbys. Wenn der Dienst in ein Spiel integriert wird, werden die Sprachdaten auf Epics Backend-Servern verarbeitet. Das hat den Vorteil, dass der eigentliche Publisher weniger Rechenleistung bereitstellen muss.

Download Epic Games Launcher: Client für PC-Spiele
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies