Windows 11: Microsoft verbessert Nutzung mit mehreren Monitoren

Stefan Trunzik am 21.06.2021 08:05 Uhr
20 Kommentare
Mit dem Update auf Windows 11 verbessert Microsoft die Positionierung von Fenstern für PCs mit mehreren Bildschirmen und behebt dabei ein nerviges Problem. Das ungewollte Verschieben von Programmen bei Änderungen am Zweitmonitor soll somit ein Ende haben.

Nutzer von Multi-Monitor-Systemen kennen das Problem: Angepinnte Programme und Fenster verschieben sich unter Windows 10 automatisch, sobald der zweite Monitor in den Stand-By-Modus geht, ausgeschaltet oder vom Strom getrennt wird. Auch das Aufwecken aus dem Ruhezustand kann zu einer Neupositionierung der Fenster führen. Microsoft beschreibt das Problem als Rapid Hot Plug Detect (Rapid HPD): "Dieses Verhalten wirkt sich auf DisplayPort-Multi-Monitor-Setups aus, was zu einer unerwünschten Neuanordnung des Desktops führt" (via Windows Latest).

Windows 11 (Build 21996.1)
Die neuen Windows 11-Optionen für das Verhalten bei Multi-Monitor-Setups

Während das Problem bereits in der Windows 10 Insider Preview 21287 Ende April angegangen wurde, fügen die Redmonder Windows 11 neue Optionen hinzu, die das Verhalten bei mehreren angeschlossenen Monitoren besser kontrollieren. In den Display-Einstellungen des neuen Betriebssystems ist es möglich, das "Erinnern an Fensterpositionen auf Basis angeschlossener Monitore" zu aktivieren, sowie die Option zu wählen, dass bei einer Deaktivierung des zweiten Bildschirms betroffene Programme automatisch minimiert werden.

Neue Snap-Funktion für Windows 11

Neben den guten Neuigkeiten für Multi-Monitor-Systeme dürften sich viele Nutzer auf das verbesserte Snap-Feature freuen. Im Stile der FancyZones (PowerToys) wird es in Zukunft möglich sein, die Aufteilung von Fenstern auf dem Desktop besser zu kontrollieren. Diese ist zwar weiterhin nur mit maximal vier Programmen möglich, doch dafür stehen weitere Möglichkeiten parat. Zum Beispiel die Positionierung von drei horizontal nebeneinanderliegenden Apps oder Fenstern. Bis zum Windows 11-Release im Herbst muss man sich jedoch gedulden.

Siehe auch:
20 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies