AVM startet FritzOS 7.27 für weitere FritzBoxen, Powerline und Repeater

Nadine Juliana Dressler am 17.06.2021 19:27 Uhr
5 Kommentare
AVM hat jetzt für eine ganze Reihe Geräte das Update auf FritzOS 7.27 freigegeben. Dabei sind die FritzBoxen 4040 und 7430 und die Zusatzgeräte FritzPowerline 1260 und 1260E, sowie der FritzRepeater 2400. Es gibt neue Funktionen, Bugfixes und Sicherheitsupdates.

Damit gibt es jetzt für die Besitzer der Geräte eine Menge neues auszuprobieren, den nun bekommen zum Beispiel auch Besitzer der FritzBox 4040 jetzt alle neuen Funktionen wie die Geräte-Priorisierung, den WPA3-Standard und verbesserte WLAN-Performance mit Mesh Steering und dem Mesh-Autokanal. Das Update wird aber grundsätzlich allen Nutzern empfohlen, da AVM mit der Software-Aktualisierung auch neue Sicherheitsupdates veröffentlicht und Schwachstellen schließt. Bei der Version 7.27 ist das auch der wichtige FragAttacks-Patch, der die Sicherheitslücke bei der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete behebt. Inhaltlich geht es ansonsten bei den Updates vor allem um Verbesserungen und weitere Fehlerbehebungen. Es gibt recht viele Änderungen (mehr dazu am Ende dieses Beitrags).

Das Update startet jetzt für die beiden FritzBox-Modelle 4040 und 7430. Bei den Repeatern gibt es Updates für das Zusatzgerät 2400, bei den FritzPowerline-Geräten wird das Update an 1260 und 1260E verteilt.

Online-Update starten

Die Updates können einfach über die Online-Nutzeroberfläche durchgeführt werden. Wer ein Zusatzgerät zur Verbesserung des Netzwerks nutzt, kann das Update nun ebenfalls über die Fritz.box-Nutzeroberfläche bekommen. Wir haben exemplarisch die Relase-Notes mit den Neuerungen für die FritzBox 4040 und für FritzPowerline 1260 rausgesucht. Es gibt viele Änderungen und Bugfixes.

Neue Features FritzOS 7.27 für FritzBox 4040

  • Geräte-Priorisierung für ungestörtes Arbeiten im Homeoffice
  • Mehr WLAN-Sicherheit mit dem neuen Verschlüsselungsstandard WPA3
  • Offener WLAN-Hotspot für Gäste, der Daten sicher verschlüsselt überträgt (OWE)
  • Mehr WLAN-Performance mit Mesh Steering und dem Mesh-Autokanal
  • Internetzugang für einzelne Geräte komfortabel aus- und wieder einschalten (Gerätesperre)
  • Mehrsprachig: Sprachauswahl für die gesamte Benutzeroberfläche
  • Schnelleres FritzNAS über ein Netzlaufwerk (\fritz.nas) und mit neuer SMB-Version

FritzPowerline 1260

  • Automatische Einrichtung einer LAN-Verbindung des FritzPowerline zu einer FritzBox (LAN-Brücke) mit Mesh verbessert
  • Verbessertes Powerline-Netzwerkmanagement und optimierte Mesh Integration in der FritzBox-Bedienoberfläche
  • Verbesserte Stabilität und Leistung bei WLAN und Powerline
5 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies