Forscher entdecken absichtliche Schwachstelle in Mobilfunk-Krypto

[o1] DRMfan^^ am 16.06. 17:01
+2 -
Natürlich unterstützen die Geräte weiter den alten Standard. Bei GSM wird dem Netz voll vertraut, also traut man auch dem Netz bei der Auswahl der Verschlüsselung. Die fehlende Netz-Authentifizierung ist schließlich auch der Grund, warum IMSI-Catcher bei GSM trivial einfach sind.
[o2] Rashiade am 17.06. 09:03
+1 -
Eine Info wäre nett gewesen, wie man ggf. kontrollieren kann, ob das eigene Smartphone betroffen ist oder nicht.
[re:1] Ferkelwaemser am 17.06. 17:44
+ -
@Rashiade: ... schätze die sind wohl alle betroffen.
[re:1] Rashiade am 18.06. 09:00
+ -
@Ferkelwaemser: Äh, ja, so könnte man meine Frage auch verstanden haben.
Ich präzisiere: Wie bzw. ob man kontrollieren kann, ob das eigene Smartphone, das in der Liste nicht genannt ist, aber durchaus ebenfalls betroffen sein kann, betroffen ist.

Weiterhin wären Vorschläge zur Mitigation schön gewesen:
Bringt es was, in den Netzwerkeinstellungen auf LTE/WCDMA/Whatever ohne GSM umzustellen? Wird damit das Problem gelöst? Welche Auswirkungen hat das ggf.?
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies