AMD-Comeback bei Razer: Blade 14 mit Ryzen 9 & RTX 3080 vorgestellt

Stefan Trunzik am 15.06.2021 09:03 Uhr
7 Kommentare
Nach einer dreijährigen Pause bringt Razer sein Blade 14 zurück. Das Gaming-Notebook wurde anlässlich der E3 2021 in einer neuen Version mit AMD Ryzen 9-Prozessor, Nvidia GeForce RTX 3080 und 165-Hz-Display vorgestellt. Die Preise für den 14-Zöller starten ab 2000 Euro.

Der US-amerikanische Hersteller für Gaming-Equipment bezeichnet die Aktualisierung des Razer Blade 14 als "Rückkehr einer Legende" und verspricht nicht mehr und nicht weniger als den "weltweit leistungsstärksten 14-Zoll-Gaming-Laptop" in sein Portfolio aufgenommen zu haben. Erreichen will man diesen Status durch den AMD Ryzen 9 5900HX mit acht Rechenkernen und einer Taktrate von bis zu 4,6 GHz in Kombination mit Nvidias mobilen Ampere-Grafikkarten der aktuellen GeForce RTX 30-Series.

Razer Blade 14 (2021)

Sein neues Premium-Notebook für Gamer lässt sich Razer gut bezahlen. Wer knapp 2000 Euro ausgibt erhält die kleinste Konfiguration des Blade 14, die zwar den schnellen Ryzen-Prozessor mitbringt, jedoch nur auf eine Nvidia GeForce RTX 3060 setzt. Hinzu kommen eine 1 TB NVMe-SSD (M.2 PCIe 3.0), 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und ein 144-Hz-Display mit klassischer Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Mindestens 2400 Euro respektive 3000 Euro müssen Spieler zahlen, wenn der Laptop mit einer RTX 3070 oder RTX 3080 und einem 165-Hz-Display mit 2560 x 1440 Pixel (QHD) bestückt sein soll.

Razer Blade 14 (2021)

Anschlüsse, Akkulaufzeit, Nvidia-Highlights und Verfügbarkeit

Das Comeback des Razer Blade 14 mit AMD Ryzen-CPUs geht einher mit einem 17 Millimeter schlanken Aluminium-Gehäuse und einer laut Hersteller "einzigartigen Vapor-Chamber-Kühllösung" anstelle eines Heat-Pipe-Systems. Zu den Anschlüssen und Funkverbindungen zählen je zwei USB-C- und USB-A-Ports samt USB 3.2 Gen 2-Standard, Wi-Fi 6E (WLAN-ax) und Bluetooth 5.2. Ebenso sind HDMI 2.1 und ein proprietärer Netzanschluss an Bord, der den Gaming-Laptop über ein 230-Watt-Netzteil mit Strom versorgt. Für den integrierten 61,6-Wh-Akku wird eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden angegeben.

Unter den weiteren Eckdaten zählt Razer die Stereo-Lautsprecher mit THX Spatial Audio-Unterstützung nebst einem Microsoft Precision Glas-Touchpad sowie Nvidia-Features wie die Max-Q-Technologie, Dynamic Boost, Whisper Mode 2.0, Ray Tracing und eine anpassbare Bar auf. Abschließend sollen die verbauten IPS-Displays mit einer 100-Prozent-Abdeckung des sRGB- (Version mit 144 Hz) und DCI-P3-Farbraums (Version mit 165 Hz) überzeugen. Und natürlich ist auch die Razer Chroma RGB-Beleuchtung mit von der Partie, die über Synapse-Treiber mit Zubehör synchronisiert wird.

Das zwischen 2000 bis 3000 Euro angesiedelte Razer Blade 14 wird ab sofort im Razer Store und bei ausgewählten Händlern verkauft.

Siehe auch:
7 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD Ryzen AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies