X
Kommentare zu:

Neuer Motor, neue Rekorde: Großer Tesla-Event zum Model S Plaid-Start

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] hhf am 11.06. 18:58
+4 -
Über den Preis reden wir heute mal nicht.
[re:1] John Woll am 11.06. 19:29
+2 -
@hhf: Danke für den Hinweis! Hab es mal ergänzt :)
[re:1] hhf am 12.06. 08:31
+ -
@John Woll: Oh, danke!
[o2] bear7 am 11.06. 19:18
+2 -1
ich verstehe den Widerspruch nicht zwischen... wir sind ein grünes Unternehmen wollen was für die Umwelt tun und max 200mph und 2s/60mph

Ich versteh schon das Image "Sportwagen" und haste nicht gesehen. Aber warum nicht mal einen Golf rausbringen der Praktisch ist für 90% der Menschen. 150kmh fährt und sich anfühlt wie ein 120PS Motor. Eine solide Reichweite und vor allem GÜNSTIG ist.
... ich weiß schon, der Unterschied zwischen 100PS und 500PS ist im E-Sektor nicht groß <- ABER,... das Marketing verkauft hier kein Auto für junge grün denkende Leute sondern für Menschen welche nicht wissen ob sie lieber einen SUV oder doch lieber einen Sportwagen wollen.

Ich finde die Argumentation E-Auto ist gut für die Umwelt und DAS leider sehr widersprüchlich.
[re:1] FlatHack am 11.06. 19:31
+3 -6
@bear7: es ist furchtbar schwierig ein günstiges e Auto rauszubringen, du hast doch gesehen wie teuer der e-up war. Außerdem ist Tesla ein premium hersteller, der verkauft keine kleinen billigen Autos.
[re:1] Masta_Gee81 am 11.06. 19:46
+6 -7
@FlatHack: Premium Hersteller? Das ich nicht lache ! Spaltmaße wie bei einem Traktor und Klappertüren ! Ok bissl übertrieben mit dem Traktor , aber an deutsche Hersteller von der Qualität her kommt Tesla lange nicht. Ich bestelle mir einen Kia EV6 oder Hyndai Ioniq 5. Unterstützte lieber die Koreaner :)
Ein Telsa für die preise und Qualität kommt mir nicht ins Haus !
[re:1] robs80 am 11.06. 20:49
+1 -1
@Masta_Gee81: zumal die beiden auch ordentlich zügig laden und besonders der Ioniq5 richtig gelungen ist. Direkte Konkurrenz wäre das Model Y und das kommt im direkten Vergleich auch nicht wirklich weiter. Zeigt das die Koreaner wirklich effizient sind.
[re:2] PakebuschR am 12.06. 00:01
+3 -1
@Masta_Gee81: Den Amis ist das relativ egal aber auch da hat sich was diesbezüglich schon getan, die China Modell 3 sind sehr ordentlich verarbeitet, die aus Brandenburg dann sicher auch.
[re:3] Frankenheimer am 12.06. 10:21
+ -
@Masta_Gee81: das mag vielleicht für die Fahrzeuge aus der alten Fabrik in Fremont gelten, aber keineswegs für die aus China. Die kommen aus einer der neusten Fertigungsanlagen der Welt. Die Spaltmaße sind beim Model 3 genau in der gleichen Qualität wie bei VW/Mercedes/BMW in der gleichen Preisliga. Auch eine A-Klasse hat zum Teil spannende Spaltmaße und auch das ID.3 war nicht frei von Fehlern. Mit dem Werk aus Deutschland kommen ebenfalls neuste Lackieranlagen und Fertigungen zum Einsatz.
[re:2] bear7 am 11.06. 19:50
+1 -3
@FlatHack: ist es nicht ...
wenn Tesla statt 75kw 50kw rausbringt und n bisschen weniger Spielerei dafür solide kostet das Auto 20k und das passt!

die wünschten sie wären premium
[re:1] floerido am 12.06. 00:40
+ -
@bear7: Premium ist nur Marketing. Der Begriff wurde bei Bieren eingeführt, damit man einfach mehr Geld für das gleiche Produkt verlangt werden kann, vielleicht noch im einem schöneren Emblem.
Es geht darum über das Auto den Status aufzuwerten und das schafft Tesla ziemlich gut. Die Shops werden in der Nähe von hochwertigen Modemarken angesiedelt usw..
[re:2] robs80 am 12.06. 07:46
+1 -
@bear7: Bei Tesla gibt es noch das Supercharger netz, was im Moment das beste Gesamtpaket mit Elektroauto darstellt. Das wird sich hoffentlich bald Ändern. Auch der Aufbau kostet Geld und den bezahlt man mit dem Auto mit.
[re:3] robs80 am 11.06. 20:46
+2 -2
@FlatHack: Wenn Tesla günstige Autos anbieten würde, dann hätten Sie ein Image Problem. Daher wird das auch in absehbarer Zeit nicht Ppassieren.
[re:1] PakebuschR am 12.06. 00:04
+ -
@robs80: Soll ein günstiger Kompakter Tesla kommen, günstig heißt ja nicht billig.
[re:1] robs80 am 12.06. 07:36
+ -
@PakebuschR: Aber das eigentliche Ziel S3XY hat er ja schon erreicht. gibt bestimmt eine Submarke oder so.
[re:4] hausratte am 12.06. 06:29
+2 -3
@FlatHack:
Tesla und Premium, der war gut. Keinen US Hersteller würde ich als Premiumhersteller bezeichnen. Da ist ja Lada um weiten besser bei der Qualität
[re:1] robs80 am 12.06. 07:39
+3 -1
@hausratte: Erst fahren, dann meckern^^. Also beides Tesla und Lada. Aber in einem Punkt hast du Recht die Model 3 aus China haben eine deutlich höhere Qualität als die aus den USA. Mal gespannt, was die Polen in Grünheide mit dem Modell Y machen. Das sollte dann eigentlich das qualitativ hochwertigste Auto sein.
[re:2] Frankenheimer am 12.06. 10:25
+3 -2
@hausratte: Premium definiert jeder anders. Die Deutschen neigen dazu unter Premium ein geringes Spaltmaß als Maß der Dinge anzusehen und zucken mit den Schultern wenn zum dritten mal innerhalb von 100.000km die teure E-Klasse mit verstopftem Dieselpartikelfilter zusitzt. Sie akzeptieren auch dass irgendwelche 80.000€ Audis mit defektem Ölabstreifringen zigtausend Euro Motorschaden generieren, sie nehmen Dieselbetrug hin und sie muckieren nicht auf wenn der einstige Vorreiter BMW mit seinen Steuerketten die 500.000-600.000km aushielten und mit seidenweichen Reihensechszylindern ausgestattet waren nun durch kleine Vierzylinder mit "Fahrradkette" ersetzt werden. Oder Ford die nur noch teuerstes Premiumöl wollen weil sonst ihre in Öl gelagerte Zahnriehmenlösung verreckt. Aber hey, was ist schon Premium.
[re:2] jackii am 11.06. 20:01
+1 -
@bear7: Gibt es ja von etlichen anderen Herstellern. Die Leute die etwas sportliches wollen, kaufen dann weiter Verbrenner wenn es nichts entsprechendes als eAuto gibt. Deshalb schon okay und auch grün, dort etwas anzubieten. Da elektrisch immer noch deutlich teurer ist, macht es auch Sinn sich erstmal an diejenigen zu wenden die nicht auf 5k mehr oder weniger achten.
[re:1] robs80 am 11.06. 20:55
+2 -2
@jackii: Sorry aber das stimmt so nicht ganz. Elektroautos sind sportlicher aufgrund des niedrigeren Schwerpunktes( Kurvenspeed) . Und ein Model3 kostet aktuell 50T€ und versäbelt fahrdynamisch sowie von der Beschleunigung her alles was C63, M3 S4 usw. bieten. Selbst die Performance Variante ist günstigster als die entsprechenden Verbrenneräquivalente! Letztere fangen irgendwo bei 100T€ an, wenn man noch nen bissel was drinne haben möchte.
[re:1] floerido am 12.06. 00:44
+1 -1
@robs80: Trotzdem muss man entsprechendes Marketing betreiben, damit die Kunden kommen. Da muss dann Werbewirksam der Rekord für Limousinen gebrochen werden. Da Tesla noch immer eine amerikanisch orientierte Marke ist, zählt dort dann das Beschleunigungsrennen und nicht die Rundenzeit.
[re:2] jackii am 12.06. 16:01
+ -
@robs80: Ich denke ein 50k Model3 ist auch nicht das was er meint. Mit günstig und für 90% aller Menschen gedacht, meint er deutlich unter 30k und darauf wechseln eher nicht Leute die bisher Verbrenner für über 80-140k kauften.

Es ist auch nicht ausgeschlossen, eigentlich sogar bestätigt das Tesla auch noch was kleineres für 25k Dollar anbieten wird.
[re:3] robs80 am 12.06. 07:44
+ -
@bear7: Die "jungen Ökologisch Denkenden" sind nicht Teslas Zielgruppe. Meiner Meinung nach, versuchen Sie eher den ambitionierten Fahrer vom Verbrenner abzuholen. Der der sich vorher auch schon Ähnliche Fahrzeuge gekauft hat.
DAs Autos günstig werden, ist vorbei. Wir haben zu viele von deinen auf der Straße und der Gewinndruck ist sehr hoch. Also muss Marge her.
[re:4] AlexKeller am 12.06. 10:31
+ -
@bear7: für alles gibt es einen Markt, sonst würde es weder amg noch Ferrari und co. geben. Und ich finde es gut, dass Tesla alle PKW Märkte bedienen möchte. Der meiste Ausstoss kommt aber eh von den LKWs sowie von den Baumaschinen, da ist aber das Unternehmen Liebherr drannen, Elektrobagger in Serie herzustellen.
[re:1] bear7 am 12.06. 10:51
+1 -
@AlexKeller: darum gehts mir nicht...
mir egal ob Tesla SUV, Bagger oder sonst irgendwelche dinge herstellt...

mir ging es lediglich um den Widerspruch immer wunder was von Leistung, Geschwindigkeit, Beschleunigung zu schreiben und mehr oder weniger im selben Satz von Umweltfreundlich und Grün zu schreiben.

Ich KANN mit nen Golf VII 2.0 TDI EA288 aber 200000km Umweltfreundlicher (und vorallem Menschenwürdiger *stichwort Kobald abbau) fahren als 90% aller Tesla <- und das ist problematisch.
[re:1] ZiegeDotCom am 13.06. 12:29
+ -
@bear7: Menschenfreundlicher? Egal ob Kinder in Kobaltmienen schuften oder im Öl von undichten alten Öl-Förderanlagen spielen. Obwohl ich bezweiflen möchte, das der Großteil von Kinderhand gefördert wird oder ob es nur ein scheinheiligen Argumente gegen e Autos ist. Oder wir uns gleich die Existenzgrundlage weg ballern. Sprich Mal mit Menschen, in deren Nähe es Mal eine Ölkatastrophe gab...
[re:5] VivaColonia am 12.06. 13:17
+ -
@bear7: genau das kommt doch mit dem Model 2 in 1-3 Jahren. Tesla muss noch noch einen Weg finden, das Auto für knapp 20.000 Dollar produzieren zu können.
[re:1] bear7 am 12.06. 15:22
+1 -
@VivaColonia: dafür das Model 3 30k kosten sollte, kostet es in Basisausstattung ~10k zu viel...

Glaubst du dran wenn Elon was verspricht? *glückwunsch*
[o3] Rulf am 11.06. 19:22
+ -
die lassen games und fremdsw auf ihrem system zu?...irgendwie verrückt...
[re:1] robs80 am 12.06. 07:40
+ -1
@Rulf: Nur solange du nicht fährst :D. Da kommen die 70er Jahre zurück, als man sich noch mit seinen Kumpels in der Garage zum Part.. ähm Autoschrauben getroffen hat.
[o4] RoyLorin am 11.06. 20:43
+ -1
Das ist doch einfach nur Marketing. Natürlich können sie dieses Auto produzieren. Natürlich können sie dieses Auto verkaufen.
Aber an wen?
Ganz bestimmt nicht an die Masse bzw. die, welche ein eAuto fahren möchten.
Ich gehe davon aus das es nur das Machbare aufzeigt und weniger bis garnicht was sie (in näherer Zukunft) verkaufen wollen.
[re:1] robs80 am 11.06. 20:57
+2 -1
@RoyLorin: willkommen in der Automobilbranche. Hier sieht man, wie man sich ein Image aufbaut. Was bei Mercedes die S Klasse ist, ist bei Tesla das Model S Plaid+. Es zeigt was machbar ist und irgendwann den Weg in die erschwinglicheren Klassen findet.?
[re:2] floerido am 12.06. 00:50
+ -
@RoyLorin: Warum produziert Mercedes den AMG GT oder AMG One? Das sind halt Halo-Effekte, damit die A-C-E-Kunden Stolz sein können Kunde dieser Marke zu sein. Da schwinkt dann beim Kauf mit, wenn die da so gut sind, da wird hier auch sicherlich das Können mit eingeflossen sein.
[o5] DTMWinFuture am 12.06. 12:51
+ -1
Mich würde viel mehr interessieren welches Leistungsgewicht = Fahrgewicht / KW die eFahrzeuge bzw. Verbrenner bei gleicher Reichweite haben.
Das wäre dann ein Vergleichswert mit dem ICH etwas anfangen könnte.
[re:1] 2-HOT-4-TV am 14.06. 09:37
+ -
@DTMWinFuture: Aber das "Getriebe" nicht vergessen. Ein Verbrenner mit gleichem Fahrgewicht / KW wird technisch bedingt immer langsamer beschleunigen.
[o6] hekky am 12.06. 14:16
+ -2
Ohhh wie schön. Neue Rekorde! Und wieder ein weiteres E-Auto, welches sich zum Glück kaum einer leisten kann. Fast 127000€ für diesen mit Sondermüll vollgestopfte Kiste finde ich schon reichlich übertrieben. Macht sich mal jemand Gedanken, wieviel diese Komponenten mit obendrauf noch schlechter Verarbeitung tatsächlich Wert sind? Hoffentlich übernimmt sich der überhebliche Herr Musk mal ordentlich mit einer seiner schlauen Ideen, damit irgendwann mal Ruhe ist mit diesen unsinnigen Fahrzeugen. Dann muss er sich auch nicht in unserem Land in Wasserschutzgebieten breit machen und denken, er darf beim Bau geltende Rechte ignorieren. Tesla, Tesla, Tesla, ich kann's nicht mehr hören.
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture