Microsoft stoppt Insider Builds für "Windows 11"-Überraschungseffekt

Stefan Trunzik am 08.06.2021 07:55 Uhr
21 Kommentare
Im Zuge der Vorbereitungen auf das Windows 10 21H2 Sun Valley-Up­date entscheidet sich Microsoft dazu, in den nächsten Wochen auf neue Preview-Builds für Insider zu verzichten. So könnte der erwartete Überraschungseffekt des "Windows 11"-Redesign (noch) größer ausfallen.

Allem Anschein nach wollen die Redmonder das Geheimnis rund um neue Features und Design-Änderungen der nächsten Windows-Generation so gut hüten, dass diese im Vorfeld aus den lang erwarteten Insider Preview Builds im Dev-Channel gestrichen wurden. In den nächsten Wochen wird das Unternehmen den Stand des Ende Mai veröffentlichten Builds 21390 beibehalten und vorerst lediglich die "Service Pipeline" für kumulative Updates einem Test unterziehen. Dieser Zustand dürfte voraussichtlich bis zur "Windows 11"-Enthüllung am 24. Juni 2021 anhalten.

Windows 10 Sun Valley

Windows 10 Sun Valley - Alles wird rund!

Dev Channel-Aktivitäten auf kumulative Updates beschränkt - Zufall?

Microsoft sagt: "Jede Woche wurde ein neuer Build veröffentlicht, auf den dann ein kumulatives Update folgte, bevor der nächste Build in Angriff genommen wurde. Wir müssen jedoch den Prozess der Freigabe mehrerer kumulativer Updates nacheinander auf demselben Build testen. Aus diesem Grund werden wir uns in den nächsten Wochen darauf konzentrieren, mehrere kumulative Updates auf dem Build 21390 zu veröffentlichen. Das Testen durch Insider im Dev-Channel wird immens hilfreich sein, und wir werden bald wieder normal fliegen können!"

Bis auf leichte Design-Änderungen, in Form von abgerundeten Ecken, neuen Icons und einer verbesserten Übersicht für Einstellungen, sind hinsichtlich des Windows 10 21H2 Sun Valley-Updates verhältnismäßig wenig Neuheiten durchgesickert. Langsam aber sicher scheint Microsoft die neuen Funktionen und optischen Anpassungen zusammenzuführen, was das Aussetzen der Preview Builds weiterhin erklären würde. Die Community geht davon aus, dass die Redmonder für einen Überraschungseffekt sorgen wollen, den sonst nur Apple mit macOS-Vorstellungen erreicht. Am 24. Juni dürften wir mehr erfahren.

Siehe auch:
21 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies