MyFritz, WLAN & TV: FritzBox-Apps für iOS erhalten neue Updates

Stefan Trunzik am 07.06.2021 15:47 Uhr
Nach einem Update der Fritz!App Fon für Android veröffentlicht das IT-Unternehmen AVM jetzt gleich drei Aktualisierungen für iOS-Nutzer. Die MyFritz!App und die Programme Fritz!App WLAN sowie Fritz!App TV bieten auf iPhones jetzt eine Handvoll neuer Funktionen.

Während sich Besitzer von Smartphones mit Google Android-Betriebssystem in den letzten Tagen über ein lang ersehntes Update der Fritz!App Fon und zusätzliche Bugfixes für die MyFritz!App freuen konnten, fallen die Changelogs für Nutzer von Apple iOS etwas knapper aus. Die Fritz!Apps WLAN und TV aktualisiert AVM auf die Versionen 1.6.2 respektive 1.9.0 und spendiert den Begleitprogrammen der beliebten FritzBoxen lediglich Stabilitätsverbesserungen, die vom Entwickler nicht genauer definiert werden. Deutlich mehr Verbesserungen kommen der MyFritz!App für iPhones zugute.

Die neue Version 2.3.0 bietet unter anderem eine Anzeige des QR-Codes der aktuellen WLAN-Verbindungen und die Möglichkeit das Wi-Fi Protected Setup (WPS) der FritzBox zu aktivieren. Außerdem wurde die Ansicht von "Mein Gerät" in der Heimnetzliste und die Anzeige von Anruflisten bei Rufnummersperren verbessert. Ebenso konnten diverse Bugs behoben werden, die unter anderem dazu führten, dass das Abspielen von Nachrichten des integrierten FritzBox-Anrufbeantworters nicht möglich war. Zusätzlich gibt es auch für die MyFritz!App unter iOS die eingangs erwähnten Stabilitätsverbesserungen.

Patch Notes der AVM MyFritz!App 2.3.0 für Apple iOS-Geräte

  • Neu: Anzeige des QR-Codes der WLAN-Verbindungen sowie Starten von WPS
  • Verbesserung: Markierung für "Mein Gerät" in der Heimnetzliste
  • Verbesserung: Anzeige in der Anrufliste, wenn eine Rufnummer gesperrt wurde
  • Behoben: Abspielen von Anrufbeantworternachrichten nicht möglich
  • Behoben: Eigene Nummer in Einträgen unter Nachrichten nicht gesetzt ("null")
  • Behoben: "Nicht unterstützt" Anzeige bei einigen Smart-Home-Geräten und -Gruppen
  • Stabilitätsverbesserungen

Insgesamt bietet AVM fünf Apps als verlängerten Arm der FritzBox-Router sowohl für iOS als auch Android an. Während die MyFritz!App als Schaltzentrale der FritzBox genutzt werden kann, analysiert die Fritz!App WLAN die Funknetze der Umgebung zur Wi-Fi-Optimierung, während die Fritz!App Fon das Festnetz-Telefon und VoIP-Rufnummer vom Kabel- oder DSL-Router an das Smartphone weitergibt. Die Fritz-Apps Smart Home und TV kümmern sich hingegen um die Steuerung von smarten Gadgets und die Wiedergabe von Live-TV-Sendern via DVB-C direkt auf dem Handy oder Tablet.
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies