Bill Gates Muttermilch-Start-up verkündet wichtigen Meilenstein

[o1] mh0001 am 06.06. 14:57
Super, jetzt werden die Kleinen schon im Babyalter gechipt! ;)
[re:1] TierparkToni am 06.06. 16:21
+ -5
@mh0001: Brauchen die dann demnächst nicht nur für die Haustür den RFID, sondern auch für die Bundes-ID - wenn Sie denn dann mal eines Tages auch wirklich kommt ... ;-)
[re:2] happy_dogshit am 06.06. 21:58
+3 -
@mh0001: Wer möchte und drauf steht, kann seinen Chip auch Anal verpasst bekommen.
[o2] TheBigHello am 06.06. 15:08
Vorsicht, ducken, Flachwitz ;o): Dann können die Kleinen ja schon die Microsoft Produkte mit der Muttermilch aufsaugen.
[re:1] skyjagger am 06.06. 19:34
+1 -1
@TheBigHello: Ganz ehrlich, wenn es ein wirklich brauchbares Produkt ist, dann liebend gerne. ;)
[re:2] elektrosmoker am 06.06. 20:04
+3 -
@TheBigHello: wenn man sich so die allgemeinen pc-grundkenntnisse ansieht, egal ob in der schule oder am arbeitsplatz, wär das für manche bereiche vlt gar nicht mal so schlecht...?!

die entwicklung hin zu strunzdämlichen... äh "easy-usable apps" und die beschränkung der techniknutzung auf smartphones hinterlassen eben spuren!

..aber themenmässig drifte ich schon wieder ab, es ging ja um einen muttermilch-klon und einer firma die damit kein geld verdienen will: find ich toll!
[re:1] Drachen am 07.06. 11:19
+ -
@elektrosmoker: bei so einer Steilvorlage .... sorry :-P

"die entwicklung hin zu strunzdämlichen... äh "easy-usable apps" und die beschränkung der techniknutzung auf smartphones hinterlassen eben spuren!"
Erste Spur: Korrekter Einsatz von Großbuchstaben wird verlernt ;-) :-P :-D
[re:1] elektrosmoker am 07.06. 16:03
+ -
@Drachen:
addendum: ich nutze keine großbuchstaben in internet-foren und -chats seit ca. 1996. der netscape (oder irgendeine webpage) hatte damals noch keine schrechtreibprüfung und smartphones waren noch zukunftsmusik.

...aber ich verstehe deinen einwand ;)
[re:1] Odyssee am 07.06. 17:22
+1 -
@elektrosmoker: Soweit ich mich noch recht erinnern kann, war es damals sogar üblich, in Chats etc (außer E-Mail) alles klein zu schreiben.
[re:2] Drachen am 08.06. 07:30
+ -1
@Odyssee: Möglicherweise war das in manchen Channeln mancher IRC-Server üblich, aber nicht generell. Ich war seinerzeit in diversen channels im Dalnet und Undernet und EFnet und mehreren anderen IRC-Systemen unterwegs, deren Namen ich mittlerweile vergessen habe, aber es wurde eigentlich immer und überall gut leserlich geschrieben, also i.d.R. mit Großbuchstaben zumindest bei Substantiven. Satzanfänge gab es eher selten, kennst ja den Stil vielleicht noch :-)
Oder du verwechselst das mit englischsprachigen Chats, wo man bekanntlich Substantive nicht groß schreibt ;-)
[re:3] Drachen am 08.06. 07:35
+ -
@elektrosmoker: seit ca. 1996? Ich hab auch nur ca. zwei bis drei Jahre früher mit IRC & Co. begonnen :-D

25 Jahre später solltest du das mit der Schreibweise und Höflichkeit und so weiter aber allmählich mal lernen; Stolz auf eigene Fehler war schon damals keine positive Eigenschaft :-P
[re:4] elektrosmoker am 08.06. 10:05
+ -
@Drachen: oh, ich bitte um entschuldigung - aber war ich in dieser diskussion jemandem gegenüber unhöflich?

und warum bin ich stolz auf meine fehler? ich steh zu meinen fehlern, aber welche sind jetzt gemeint? die groß/kleinschreibung kanns ja nicht sein, die ist ja gewollt....

....sorry, aber wenn sich jetzt das thema zu ner grundsatzdiskussion verschiebt, wird das gespräch langsam weird...
[re:5] Drachen am 08.06. 14:44
+ -
@elektrosmoker: Keine Sorge. Ich meinte lediglich die grundlegende Höflichkeit, seinen Lesern bei schriftlicher Kommunikation keine unnötigen Hürden (durch vorsätzlich falsche Schreibweise beispielsweise) aufzubauen, keineswegs fand ich deine Tonart unhöflich. Sonst hätte ich auch keine Smilieys verwendet .... ;-)

Und "weird" machst du es höchstens selbst: Vorsätzlich falsch schreiben, stolz drauf sein und für diese - gelinge gesagt Unsitte - auch noch eine Art Gewohnheitsrecht reklamieren, ja, da passt "weird" durchaus. Hätte ich nun eigentlich nicht nochmal rausgekramt und erst recht nicht vertieft, aber wenn du schon mit 'merkwürdig/eigenartig/seltsam' ankommst, wollte ich wiederum nicht so unhöflich sein, das zu ignorieren :-P

PS: "gewollt" hebt keine Fehler auf. Fahr mal ganz links auf einer normalen Bundesstraße (in Deutschland oder Österreich, nicht etwa in England ;-)) oder mir Dauerlichthupe hinter einem Polizeiauto her. Oder pack im Supermarkt den Wagen voll und fahr "ohne Halt am Kassenband" vorbei nach draußen. Oder fang mal mitten im vollen Saal während eines klassischen Konzerts laut zu singen an ...
Und dann erklär den Leutchen mal, dass daran nichts falsch, sondern dass das korrektes Verhalten war, da schließlich gewollt ;-) :-D
Allein die Gesichter dürften bereits sehenswert sein :-D
[o3] Link am 06.06. 18:25
+12 -
"sollten sich aber nicht zwischen der Ernährung ihrer Kinder und dem Schutz des Planeten entscheiden müssen"
Gibt es wirklich Eltern, die darüber nachdenken, ob sie ihr Kind ernähren, oder doch lieber darauf verzichten und so den Planeten schützen sollten? Ich meine ja, der Gendanke ist nicht abwegig, ein Kind erzeugt CO2, sowohl direkt als auch indirekt und das auch noch fast ein Jahrundert lang, wenn alles OK ist, nur hätte man darüber vor der Zeugung nachdenken sollen und nicht erst, wenns um die Ernährung geht.
[re:1] Tomy Tom am 07.06. 07:23
+ -
@Link: Das habe ich mich auch gefragt. Sorry aber wenn Eltern sich VOR der Zeugung schon Gedanken machen WIE diese Ihr Kind "CO2 neutral" ernähren wollen, sollten sich diese wirklich mit dem Gedanken beschäftigen ob es nicht klüger wäre überhaupt Kinder in die Welt zu setzen.
Wenn es nur um die Ernährung des Sprösslings geht und man sich aus diesem Grund dagegen entscheidet, hat man nicht genug weiter gedacht, den was man dem Kind "als Welt" hinterlässt ist wohl schlimmer als die "CO2 neutrale" Ernährung.
[o4] markox am 06.06. 18:55
+5 -
Tolles Sciences Fiction Bild, eine riesige Produktionshalle mit sterilen Labor-Landschaften und bis zum Horizont geklonte Menschliche Milchdrüsen die in Beuteln von der Decke hängen und über Schläuche von einer Nährlösung gespeist werden und am anderen Ende läuft die Milch erst in große Rohre und dann in Tanks. :-()))
[re:1] AcidRain am 06.06. 21:54
+1 -
@markox: Ich nehme die rote Pille!
[re:2] Nunk-Junge am 07.06. 08:14
+1 -
@markox: lol, Du schaust einfach zu viele schlechte SciFi-Filme. ;-) Hier geht es nur um Zellen. Fast das gleiche gibt es seit bereits 40 Jahren mit Insulin. Und nein, es gibt deswegen keine Monsterfarmen mit Menschenteilen... Du redest hier also eher von Tanks mit Pampe... ist aber zugegeben viel langweiliger und unspektalulärer. :-)
[o5] noComment am 06.06. 22:20
+1 -4
Ablasshandel? Ändert bloß nichts daran dass in den zurückliegende 10 Jahren der Energiehunger der IT den CO-Ausstoß weit mehr beeinflusst hat als Kühe für die Milchproduktion und noch kein Ende der Entwicklung absehbar ist. Aber ... vielleicht kann man ja mit künstlichen Zitzen irgendwann auch Kryptowährungen energiesparender generieren.
[o6] Escape688 am 06.06. 22:22
+ -
Geht das den nicht mit Kuhmilch auch? Es würde das Klima noch mehr entlasten wenn die Milch allgemein so erzeugt würde. Außerdem wäre dies zusätzlich für die Tiere besser. Die aktuellen Ersatz Produkte für Milch kommen alle nicht ansatzweise an Kuhmilch dran finde ich....
[re:1] floerido am 07.06. 00:50
+2 -
@Escape688: Muttermilch ist dann doch etwas Anderes. Es geht hier eher um die nötigen Nährstoffe für Babys, da benötigen Menschen doch sicherlich andere Dinge als Kühe. Für die Mehrzahl der Weltbevölkerung besteht übrigens eine Intoleranz gegenüber Kuhmilch.
[re:1] Escape688 am 07.06. 01:14
+ -
@floerido: Ja, Babys benötigen etwas anderes als Kuhmilch - das ist ein deutlicher Unterschied das ist mir auch bewusst. Eine Alternative wäre auch gut! Trotzdem wäre es auch toll halt die nächste Baustellen anzugehen wie z.B. Kuhmilch - also wenn es einen um die Umwelt geht jedenfalls
[re:2] Tomy Tom am 07.06. 07:29
+1 -
@Escape688: Die Vergabe der "Muttermilch" ist bei jedem Säugetier gleich. In den ersten Wochen erhalten alle Säugetiere eine "spezielle Muttermilch" die anders aufgebaut ist, als die normale Milch.
Diese "Kolostralmilch" enthält mehr Aufbau- un Mineralstoffe und ist in den ersten Wochen für den Säuglich wichtig um richtig zu wachsen und Abwehstoffe zu bilden.
Aus diesem Grund rennen die Bauern auch die Mutter und das Kalb für einge Wochen von der Herde, damit diese Milch dem Kalb zur Verfügung steht. Nachteil ist allerdings das die Mutter dann für diese Zeit nicht für die Produktion zur Verfügung steht.
[o7] Joker21 am 07.06. 10:06
+ -3
Super, das die Frauen nur noch als Sexobjekt da stehen und nicht mehr zu ihrem eigentlichem Zweck dienen. 1 Begründung fällt mir geradezu ein: Keine Zeit zum Kind stillen, da Karriere wichtiger!

Natürlich kann dieses Start Up Unternehmen auch dazu beitragen bei Müttern, die starke Medikamente nach der Geburt einnehmen müssen, die die Gesundheit des Kindes über die Muttermilch beeinflussen kann.

Aber meiner Meinung steht hinter diesem Ganzen nur folgendes: GELD, MACHT sowie Steuerung/Lenkung des arbeitenden Volkes.
[re:1] Navajo am 07.06. 19:20
+ -
@Joker21: ...nicht jede Mutter kann ihr Baby selber stillen, mal drüber nachgedacht? Und dein sogenanntes Sexobjekt trägt doch 9 Monate das Baby aus, wenn du das als Sexobjekt betrachtest? Ich wusste auch nicht, das eine Frau nur dazu da ist ihr Babys zu stillen (in deinen Augen ja der "eigentliche Zweck"), wo hast du das denn her?
[re:2] s3m1h-44 am 07.06. 20:52
+ -
@Joker21: 1 Begründung fällt mir zu deinem Post nicht ein.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies