Flower-Power: Niederländer bauen hübsche Tulpen-Windkraftanlagen

Christian Kahle am 03.06.2021 18:04 Uhr
12 Kommentare
Es klingt schon etwas klischeehaft - aber ein teils in den Niederlanden beheimatetes Startup hat Windkraft-Anlagen in Form einer Tulpe entwickelt. Flower Turbines will so verschiedene Probleme der herkömmlichen Systeme überwinden.

"Große Turbinen sind sehr effizient, für manche Leute aber ein Schandfleck", sagte Daniel Farb, Chef des Startups, gegenüber der britischen Tageszeitung The Guardian. Daher habe man sich nach einer Alternative umgesehen, die nicht nur besser aussieht, sondern auch im kleineren Rahmen von wesentlich mehr Menschen eingesetzt werden kann. Denn die Blumen-Anlagen müssen nicht weit abseits von Wohnhäusern errichtet werden, wo sie weniger stören.

Das Grundprinzip der Systeme ist eigentlich nicht neu. Vertikale Systeme wie die Widerstandsläufer, um die es sich hier handelt, gibt es schon länger. Flower Turbines will sich aber eben mit seinem Design einen besseren Stand am Markt erarbeiten und geht davon aus, dass hübschere Anlagen schlicht auch die Akzeptanz in der Nachbarschaft erhöhen.

Flower Turbines: Mit Blumenkraft zum Wind-Strom
videoplayer

Mehrere Größenklassen

Darüber hinaus haben die Entwickler hier auch noch einige andere Optimierungen vorgenommen, so dass ihre Windkraftanlagen auch bei sehr geringen Windgeschwindigkeiten schon in Aktion treten. Meist werden mindestens 3 Meter pro Sekunde benötigt, hier sollen die Tulpen-Rotoren bereits 25 bis 30 Watt Strom abgeben. Sie beginnen nach Angaben der Hersteller bereits bei etwas über 1 Meter pro Sekunde mit ihrer Arbeit.

Angeboten werden die Anlagen in verschiedenen Größenklassen. Die 1-Meter-Systeme lassen sich beispielsweise bereits auf Booten oder Wohnmobilen einsetzen. Diese bringen Maximalleistungen von 300 Watt. Mittlere Modelle von 3 Metern Höhe für Hausdächer können ein Kilowatt in der Spitze bringen. Das Maximum liegt bei 6 Metern, diese Anlagen sollen in Gruppen für größere Projekte geeignet sein und bringen bereits einen 5-Kilowatt-Generator mit.

Siehe auch:

12 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies