Microsoft Teams: Neue Features verbessern private Chats & Spotlight

Stefan Trunzik am 03.06.2021 08:10 Uhr
5 Kommentare
Die Entwicklung neuer Funktionen für das Kommunikationstool Microsoft Teams geht in schnellen Schritten voran. Jetzt widmen sich die Redmonder nicht nur verbesserten "Spotlights" für Videokonferenzen, sondern auch dem stark nachgefragten Löschen von privaten Nachrichten.

Mit mehr als 150 Millionen täglich aktiven Nutzern gehört Microsoft Teams zu den derzeit beliebtesten Office-Anwendungen, die pandemiebedingt zur Grundausstattung vieler Home-Office-Nutzer gehört. Zur Verbesserung von Videokonferenzen hat das Unternehmen bereits Mitte Mai eine Erweiterung der Spotlight-Funktion in öffentlichen Preview-Versionen eingeführt, die es ermöglicht bis zu sieben Teilnehmer in einer Konferenz hervorzuheben. Wie die Kollegen von Windows Latest berichten, soll dieses Feature ab Mitte Juni für alle Teams-Nutzer in Wellen ausgerollt werden.

Microsoft Teams
Anstelle von nur einer Person können bald sieben Teams-Nutzer im 'Spotlight' stehen

Private Nachrichten in Teams löschen: Microsoft reagiert nach 3 Jahren

Abseits davon reagiert Microsoft in den UserVoice-Foren auf einen Wunsch der Community, welcher bereits seit mehr als drei Jahren gehegt wird und mit beinahe 20.000 Stimmen zu den am stärksten nachgefragten Funktionen für Teams gehört - das Löschen von "Private Chat Threads". Bisher ist es nicht möglich, private Nachrichten gänzlich zu löschen. Entsprechende Chats können nur ausgeblendet oder archiviert werden, stehen jedoch für Teilnehmer dauerhaft zur Verfügung. Laut einem Statement von Microsoft haben die Teams-Entwickler das Design der Feature-Anfrage finalisiert und werden mit der Programmierung beginnen.

Bisher ist jedoch unklar, zu welchem Zeitpunkt sich das Löschen von privaten Nachrichten in die Roadmap von Microsoft Teams einordnen wird. Aktuell ist kein passender Eintrag angelegt, weshalb unter anderem OnMSFT davon ausgeht, dass die Funktion erst zu Beginn des nächsten Jahres 2022 ausgerollt werden dürfte. Weiterhin arbeiten die Redmonder derzeit an neuen Videofiltern, Chat-Blasen, den Benachrichtigungen unter Windows 10 und MacOS, einer Transkription für 1:1-Calls und der Übergabe von "Telefonaten" zwischen Desktop-PCs und Mobilgeräten.

Siehe auch:

Download Microsoft Teams: Slack-Konkurrent für Office 365
5 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Office
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies