MacOS 12: Codename Monterey und Mammoth durchgesickert

Nadine Juliana Dressler am 02.06.2021 19:43 Uhr
Eine Markenzeichenanmeldung von Apple hat nun vielleicht schon den Namen des kommenden MacOS 12 verraten: Der Konzern hat sich die Titel "Monterey" und "Mammoth" gesichert. Zur WWDC 2021 werden die ersten offiziellen Informationen erwartet.

Das geht aus einem neuen Bericht des Online-Magazins 9to5mac hervor. Apple hat sich unter anderem die Rechte für "Monterey" und "Mammoth" gesichert. Experten sehen dabei einen deutlichen Bezug zu den Codenamen der letzten MacOS-Versionen. Seit dem Jahr 2013 wurden die Versionen von MacOS nach besonderen Orten in Kalifornien benannt - das waren Mavericks, Yosemite, El Capitan, Sierra, High Sierra, Mojave, Catalina und Big Sur.

Ebenfalls seit 2013 gab es im Vorfeld der Ankündigungen von Apple passende Markenanmeldungen, die im Vorfeld so die Namen durchsickern ließen. Apple macht es dabei nicht ganz so einfach und meldet selbst nur einen Namen an. Die übliche Praxis bisher war, dass über Briefkastenfirmen gleich mehrere Anmeldungen zur selben Zeit stattfanden. So hat sich der Konzern in den letzten Jahren auch die Namen "Diablo", "Condor", "Tiburon", "Farallon", "Miramar", "Rincon", "Pacific", "Redwood", "Shasta", "Grizzly", "Skyline" und "Redtail" gesichert, aber nie genutzt.

Mammoth und Monterey

Die Anmeldung für Mammoth wurde erst Ende April dieses Jahres von Apple erneuert. Die Mammoth Lakes sind ein Skigebiet in der Nähe der Sierra-Berge, nicht weit von Yosemite entfernt. Das wäre ein sehr passender Name für eine neue Version von MacOS und passt perfekt zum bisherigen Namensgebungsstil. Monterey wurde im Dezember 2020 verlängert. Monterey gehört geografisch zu Big Sur, damit wäre es einen legitimer Nachfolger.

Allerdings wurde Monterey bereits in einer älteren Keynote nebenher mit erwähnt, als Craig Federighi während einer Demo des iPad-Multitasking eine Reise nach Monterey und Big Sur plante. Ob das nun für oder gegen die Nutzung als MacOS-Versionsnamen spricht, ist unklar. Informationen dazu wird Apple aber sicherlich in der kommenden Woche bei der WWDC 2021 herausgeben.

Siehe auch:

Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple WWDC MacOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies