Alienware X15: Dell zeigt seinen dünnsten und coolsten Gaming-Laptop

Witold Pryjda, 01.06.2021 11:09 Uhr 4 Kommentare
Für PC-Spieler sind und bleiben große Desktops die Geräte der Wahl, zumindest dann, wenn sie die volle Leistung bzw. Grafikqualität ausschöpfen wollen. Doch auch Laptops werden immer mehr zur Alternative. Vor allem dann, wenn man nicht so viel Platz hat oder mobil sein will. An dieser Stelle wollen wir erst gar nicht die Diskussion starten, ob ein Laptop ein Ersatz für einen Desktop sein kann, denn rein technisch ist das schon alleine aus Platzgründen nicht möglich. Doch wer sich bewusst - aus welchen Gründen auch immer - für einen Gaming-Laptop entscheidet, findet immer mehr interessantere Geräte in dieser Hardware-Klasse.

Alienware X15

Dünn und schick und spacig

Hier wetteifern zuletzt u. a. Hersteller wie Razer und Alienware, letzterer hat nun im Rahmen der (virtuellen) Computex-Messe ein neues Modell vorgestellt. Alienware X15 ist das neue Flaggschiff der Dell-Tochter und das ist nicht nur dünn und leistungsstark, sondern sieht auch mehr als ansprechend aus - zumindest dann, wenn man mit dem "spacigen" Alienware-Stil zurechtkommt bzw. dieses den eigenen Geschmack trifft.

Alienware X15

Fakt ist aber, dass der neue Alienware X15 gerade einmal 15,9 Millimeter dünn ist, das ist im Prinzip genauso viel bei Razers neuestem Blade 15 Advanced (dort sind es 18,8 Millimeter). Zum X15 kommt übrigens auch noch ein größeres Schwestermodell hinzu, die 17-Zoll-Variante ist auch dicker, allerdings auch etwas leistungsstärker.

Der Alienware X15 ist ab 1999 Dollar zu haben und bietet in der Grundversion einen Intel Core i7-11800H-Prozessor, 16 GB RAM, 256 GB an schnellem NVMe-Speicher und einen Nvidia RTX 3060-Grafikchip (via Engadget). Das 15,6 Zoll große Full-HD-Display bietet u. a. eine Bildwiederholfrequenz von 165Hz und eine Reaktionszeit von 3ms. Der X15 kann natürlich mit noch besseren Komponenten bestückt werden, darunter Intel Core i9-11900H, 2TB NVMe M.2 SSD und RTX 3080-GPU. Wie viel die Hardware-Upgrades kosten werden, teilte der Hersteller noch nicht mit.

Der Alienware X17 hat eine ganz ähnliche Grund-Konfiguration, das kann man auch am Preis von 2099 Dollar erkennen. Mit 20,9 Millimetern ist das 17,3-Zoll-Modell aber verhältnismäßig klar dicker, man bringt dort aber auch etwas leistungsstärkere Varianten der Hardware unter, etwa die RTX 3060-Version mit 130W (beim X15 sind es 110W).



Kühlung mit vier Lüftern

Dell und Alienware versprechen bei den neuen Modellen auch eine neue Kühllösung. Mit einem Vier-Lüfter-System will man eines der größten Probleme von besonders dünnen Gaming-Laptops ansprechen, nämlich die Hitzeentwicklung. Ob sich das in Praxis (lies: in Bezug auf Lautstärke) bewährt, wird sich aber erst zeigen.
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Computex
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies