Vodafone baut Forschungszentrum für 5G und 6G in Dresden

Nadine Juliana Dressler am 30.05.2021 17:46 Uhr
1 Kommentare
Vodafone wird sein neues globales Kompetenzzentrum für Forschung, Entwicklung und Innovation in Dresden errichten. Das hat der Konzern jetzt bekannt gegeben. Auch andere Städte in Europa waren bei den Bewerbern, doch nun soll in Dresden an 5G und 6G geforscht werden.

"Mit einem klaren Fokus auf Zukunftstechnologien wie 5G und 6G - genau wie auf konkrete Anwendungen in den Bereichen autonomes Fahren, vernetzte Landwirtschaft, Chemie und Bau" soll das neue Kompetenzzentrum in Dresden arbeiten. Man werde an zukunftsweisenden Technologien wie OpenRAN forschen, teilt Vodafone mit. OpenRAN (Open Radio Access Network) ist ein Funkzugangsnetz, mit dessen Hilfe die Funkverbindung zwischen mobilen Endgeräten und dem Kernnetz hergestellt wird.

5G-Spektren im Vergleich
Infografik: 5G-Spektren im Vergleich

Bekenntnis zum Industriestandort im Herzen Europas

Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland gab die Entscheidung bekannt: "Herzlichen Glückwunsch Dresden, Sachsen und Deutschland. Die Entscheidung ist ein weiteres starkes Bekenntnis zum Industriestandort im Herzen Europas. Bereits 1994 haben wir mit der Gründung des Vodafone Lehrstuhls die Basis für viele wichtige Innovationen in der Telekommunikation gelegt. 2019 haben wir als Vodafone erstmals 5G nach Deutschland gebracht. Und ab 2021 wollen wir jetzt 6G in Dresden aus Deutschland für die Welt entwickeln. Unser Signal für dieses Land: Die Zukunft der Digitalisierung wird in Deutschland erdacht."

Dafür wird Vodafone in Dresden rund 200 Arbeitsplätze schaffen. Das Motto lautet künftig "Aus Dresden für die Welt: Hier forschen sie künftig an neusten Mobilfunk-Anwendungen". Wann es mit dem Aufbau konkret losgeht und ob schon ein Platz für das Kompetenzzentrum gefunden wurde, blieb zunächst noch offen. Vodafone wird sich dazu sicher bald konkreter äußern. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und der Ministerpräsident des Freistaats Sachsen Michael Kretschmer begrüßen die Entscheidung und werten diese als ein starkes Signal für den Hightech-Standort Deutschland und den Innovationsstandort Dresden.

Altmaier: "Ich freue mich sehr, dass Vodafone entschieden hat, ein neues Entwicklungszentrum für 5G, 6G und Automotive in Dresden zu errichten. Ich gratuliere Sachsen ganz herzlich. Die Attraktivität Dresdens und Sachsens als Innovationsregion wird hier erneut sichtbar. Und die Entscheidung zeigt: Deutschland ist und bleibt Hochtechnologiestandort. 5G und 6G sind als Zukunftstechnologien grundlegend für die weitere Digitalisierung der Industrie, insbesondere auch der für Deutschland so wichtigen Automobilindustrie. Von dem Projekt erwarte ich mir einen Schub für gesamte Region und zukunftsfähige Arbeitsplätze."

Siehe auch:



Großer Mobilfunk-Vergleichs-Rechner
1 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Vodafone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies