Spotify Preiserhöhung steht im Raum: das bedeutet die AGB-Klausel

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] cs1005 am 29.05. 13:31
+2 -
wäre toll wen man zum aufpreis auch mal neue funktionen bekommt.
[re:1] Edelasos am 29.05. 18:14
+ -
@cs1005: Es gibt mehr als einmal Pro Jahr neue Funktionen...zuletzt was grosses im Februar mit "Gruppen Sessionen" und auch im April gabs zahlreiche verbesserungen.
[o2] Stylos am 29.05. 13:31
+2 -
schade. mehr braucht man dazu wohl nicht sagen
[re:1] Edelasos am 29.05. 18:15
+2 -3
@Stylos: Hoffe du hast die letzten 8 Jahren auch nie mehr Lohn erhalten. Wäre auch schade...
[re:1] mil0 am 30.05. 19:44
+ -
@Edelasos: hielt sich bei mir in Grenzen. War eigentlich nicht über 2%.
[re:1] Edelasos am 31.05. 22:22
+ -
@mil0: 2% zu viel also.
[re:1] mil0 am 31.05. 23:24
+ -
@Edelasos: Verglichen mit der Preissteigerung von Spotify?
[o3] Calippo am 29.05. 13:51
+7 -
Ich glaube Spotify ist da am wenigsten ein Vorwurf zu machen. Die geldgeile Musikindustrie kann ja den Rachen nicht voll genug bekommen und fordert ja immer mehr Geld von den Streaminganbietern.
[o4] HeavyM am 29.05. 16:33
+1 -
also wenn ich überlege das ich früher 100derte DM und dann Euros ausgegeben habe jeden Monat für Medien und jetzt sehe das mein ganzer Medienkonsum jetzt noch ca 40 euro im Monat ausmacht Das war früher der Preis für 2 Doppel CDs. Ich wäre bereit 2-3 Euro mehr zu zahlen da mich das Musikangebot auch in Nieschen wie bei mir Reaggae Musik doch sehr zufrieden stellt.Die meisten können sich bestimmt nicht mehr Erinnern das eine Bravohits damals schon 39,99 als standart Preis hatte.
[re:1] HeavyM am 29.05. 16:34
+ -
@HeavyM: 39.99DM
[re:2] Blue7 am 29.05. 16:51
+ -1
@HeavyM: kA wo du Bravo Hits gekauft hast, aber eine MC oder Doppel CD hatte nie 40DM bei mir gekostet. Und die wurde mit erscheinen direkt gekauft.
[re:1] HeavyM am 29.05. 19:45
+3 -
@Blue7: die gab es auch immer im Angebot aber dann meist so 32.99DM aber 16,50€ sind dann immer noch mehr wie 1 monat spotify. Und vertuhe dich mal nicht, ich hab tatsächlich noch ne alte Exodus Pleasure of the Flesh CD gefunden mit original Bon und die hat schon 32,99 gekostet. Man vermutet sich da schnell mit den alten Preisen. Hast ja auch in Zahlen Doppelt soviel Geld gehabt wie bei Euro.
[re:1] Matico am 30.05. 08:10
+ -
@HeavyM: Du hast recht aber deine Worte sind halt auch deiner Lebenssituation angepasst. Du scheinst keine 17 mehr zu sein und arbeitest wahrscheinlich. Damals hatte ich keine Kohle und du wahrscheinlich auch nicht, da sieht man das alles ein bisschen anders.
[re:1] HeavyM am 30.05. 20:43
+ -
@Matico: ja da hast du natürlich recht, wobei ich schon in meiner Jugend nur für meinen Medienkonsum gearbeitet habe. Mit 16 habe ich 1x die Woche Zeitung ausgetragen und jeden Samstag 8 Std in ner Schreinerei mitgearbeitet. Und die Kohle habe ich dann halt beim Platten und Filmdealers meines Vertrauens gelassen. Aber die jüngere Generation kennt leider meist die Magie der Musik und der Filme nicht mehr. Wenn der neue Terminator, Stirb langsam usw endlich in meiner Filmsammlung waren. Wenn man vorm Laden gestanden hat um endlich die neue Metallica in den Händen halten zu dürfen, die zu hause sofort laut angemacht wurde und die ersten Riffs mit der Gitarre nachgespielt wurden. Noch heute zieren Stücke wie Blade Runner, Terminator, Star trek..... meine Filmsammlung, wobei diese in den letzten Jahren auch schon stark geschrumpft ist.
[re:2] Matico am 31.05. 07:07
+ -
@HeavyM: Ja, ich verstehe natürlich genau was du meinst. Man muss hier nur aufpassen, nicht in eine "früher war alles besser" Mentalität abzugleiten denn wie ich an anderer Stelle in diesem Thread schon beschrieben habe ist es gefährlich, sich darüber zu beschweren, dass man Dinge nicht mehr so schätzt nur weil sie nicht teuer genug sind. Psychologisch hast du teilweise sicher recht. Aber die andere Seite der Medaille darf man nicht vergessen. ich lerne über Spotify Musik kennen die ich aufgrund von Zeitproblemen nie gefunden hätte Freunde teilen mit mir unkompliziert Musik die ich jederzeit hören kann. Ich hätte heute nicht mehr den Freiraum mich soviel damit zu beschäftigen. Früher fehlte die Kohle, heute die Zeit ;)
[re:3] HeavyM am 31.05. 10:05
+1 -
@Matico: Auf jeden Fall. Ich bin ja heute auch Spotify Nutzer und was ich da an Musik gefunden habe, ist schon Wahnsinn. Mir geht es ja darum das ich kein Problem hätte für den Dienst 2-3 Euro mehr zu zahlen da ich sowieso mittlerweile so wenig für Medien bezahlen muss. Und wenn der absolute Lieblingskpnstler was herausbringt hole ich mir immer noch die CD einfach nur fürs Regal. Weil ich es immer noch aufregend finde eine Gute CD physisch zu besitzen, auch wenn ich sie letztendlich bei Spotify höre.
[o5] avril|L am 29.05. 17:22
+1 -3
Apple Musik bin bald bei dir ...
[re:1] Driv3r am 29.05. 17:28
+ -
@avril|L: Preiserhöhung zu Apple Musik: Ich bin bald bei dir... Als ob die nicht nachziehen. Wenn der Markt es her gibt wird es auch genutzt.
[re:2] Edelasos am 29.05. 18:16
+1 -1
@avril|L: "Geiz ist Geil" solange du nicht selbst betroffen bist...
[re:1] avril|L am 29.05. 21:28
+ -
@Edelasos: Was hast das mit Geiz ist Geil zu tun ? Was kostet Apple Musik ? Warte ... oh 9,99 aktuell wie Spotify. Hmm was sagt uns das ?
[re:1] bigspid am 29.05. 22:47
+1 -
@avril|L: Und es kommt etwa das Doppelte beim Künstler an, wie wir vor ein paar Wochen erfahren haben. Ich nutze mittlerweile das One-Abo. Zusammen mit 5 Familienmitgliedern können wir dann Apple Music, TV, Arcade und 200GB Cloudspeicher nutzen. Das ist mir die 20€ Wert, zumal die anderen dann ja auch nichts zahlen müssen.

Spotify ist nett und auch die paar Euro Preiserhöhung tun nicht weh, aber für wenig Aufpreis gibts ein Komplettpaket bei der Konkurrenz.
[re:1] Matico am 30.05. 14:27
+2 -1
@bigspid: Ich bin ja ziemlicher Apple Fan. Aber mit Apple Music komme ich einfach nicht klar. Das UI finde ich furchtbar. Spannend wird es doch erst wenn die Podcasts gekauft werden müssen. Spotify hat praktisch alle Deutschen Podcasts am Start und davon einige eben Exklusiv. Apple ist auf den deutschen Markt in diesem Bereich noch nie eingegangen.
[re:2] bigspid am 30.05. 14:54
+ -
@Matico: Ok als jemand der keine/kaum Podcasts hört, hab ich da nie geachtet. Ich starte meine wenigen Podcasts immer direkt auf der Internetseite der Anbieter.
[o6] Peppermint am 29.05. 18:12
+ -
Abhängig machen und dann den Preis erhöhen. Hmm..
[o7] fluid am 29.05. 18:13
+ -
Nachdem sie die Spotify App derart verhunzt haben, sollte man eigentlich zur Konkurrenz gehen. Dann können sie auch die Preise erhöhen wie sie wollen... ich wüsste nicht, was eine Erhöhung rechtfertigen würde....
[re:1] Large am 29.05. 19:12
+1 -
@fluid: Zu welcher Konkurrenz? Habe Apple Music mehrfach ausprobiert- nee. Ich mag Spotify sehr- 10€/Monat ist aber für mich das Limit. Weil so oft nutze ich den Dienst auch nicht. Aber wenn macht Spotify echt Spaß.
Schade, dass die Menschen nur noch konsumieren und nicht mehr genießen.
Neue Scheibe von Moby? Okay, ziehe ich mir rein. Vor Jahren hatte ich sowas von Vorfreude auf eine neue CD von eben z.B. Moby gehabt- jetzt juckt es mich eigentlich kaum noch-ist doch im Abo drin!
Der Werteverfall in so vielen Sachen ist so extrem und extrem schlimm- Hauptsache, es ist alles im Abo drin- alles andere interessiert keinen mehr. Also die Produktion und Kraft, die die Musiker abliefern- interessiert keinen-> Hauptsache es kostet nichts! 🤬

Was macht das Gehirn eines Menschen, wenn es nicht mehr beansprucht wird? Richtig: es wird kleiner und schaltet irgendwann ab.

Derzeit geht es aber sowas von richtig in Richtung Verdummung- mit Vollgas. 🤯
[re:1] Sterneneisen am 30.05. 09:39
+ -
@Large: Also ich freue mich immer noch sehr über neue Alben meiner liebsten Künstler. Aber ich gebe dir natürlich Recht, dass man sich kaum noch die Mühe macht, neue Releases zu verfolgen. Zumindest bei mir ist es so, dass ich vieles nur durch den Release Radar mit bekomme.
[re:2] Matico am 31.05. 06:45
+ -
@Large: Du vermischt da ganz gefährlich verschiedene Dinge und lässt alle positiven Aspekte (bewusst) raus. Es ist doch mal wieder ein absolutes Luxusproblem eines Mitglieds der Wohlstandsgesellschaft wenn bemängelt wird, dass Dinge nicht teuer genug sind um Spaß daran zu haben. Vor allem der letzte Satz bringt mich zu einer sehr kurzen Antwort, auch wenn sie wahrscheinlich nicht zum Alter passt. Ok, Boomer ;)
[o8] Razor2049 am 29.05. 19:14
+ -1
Bester schachzug von Apple und Amazon. Fürs gleiche Geld bessere Qualität, während Spotify noch die grütz Qualität hat und sogar den Preis erhöht.
[o9] HeavyM am 29.05. 19:49
+ -
Amazon ist für mich was die Musikauswahl betrifft völlig uninteressant und ich persönlich bin gar kein Apple Freund.
Ich habe aber auch das Glück, das Reggae Musik meist eh kein High Quality Sound hat, in sofern ist mir das relativ egal solang es sich anhört wie auf CD.
[re:1] Sterneneisen am 30.05. 09:43
+1 -
@HeavyM: Man muss ja auch nicht gleich ein Apple Freund sein, nur um einen Dienst oder ein Produkt besser zu finden. Ich finde Apple Music allein schon aus dem Grund besser, da dort die Künstler mehr Geld bekommen.
[10] DRMfan^^ am 29.05. 21:17
+1 -
Finde witzig, dass der BGH gerade sowas für Banken kassiert hat (einseitige Preiserhöhung), und nun Spotify und Netflix eine solche Passage in ihre AGB aufnehmen :D
[11] DerZero am 30.05. 09:26
+ -
dann bin ich raus , hab spotify stundet, aber nur wegen der PS5 (weil es kein mytube gibt und youtube nicht im hintergrund läuft) sollte es teurer werden kündige ich.
sehe es nicht ein überall mehr zu zahlen.....bekomme ja auch nicht mehr lohn nur weil Corona ist.
[re:1] Sterneneisen am 30.05. 09:45
+ -1
@DerZero: Spotify kann aber auch nichts dafür, dass du nicht mehr Lohn bekommst. Ich glaube nicht, dass die Welt darauf wartet, bis du mal mehr Lohn bekommst. Da musst du dich schon selbst drum kümmern.
[12] crashpat am 30.05. 10:05
+4 -
Was kostet Spoti? Einen 10er? Is doch Geschenkt. Dafür höre ich mir jeden Monat hunderte ach was tausende Titel an.
Ja ich bin aus der Generation die ihre Musik noch auf so seltsamen Scheiben kaufen mussten. Also wen juckts. Bei meinem Konsum wären wohl 50€ immer noch ein super Angebot.
[re:1] SigiB am 30.05. 14:34
+ -
@crashpat: Ist bei mir genauso. Es läuft bei mir nur noch Spotify. Wäre ne teure Sache, wenn ich mir die Musik in CD Format & Co kaufen müsste.
[13] scaremind am 31.05. 09:21
+ -
Ich habe kein Problem damit, sofern das Geld auch tatsächlich mal bei den Künstlern ankommen würde. Aber das wird vermutlich nur ein Traum bleiben. Gute Bands unterstütze ich gerne auch mal mit direkten Spenden.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies