Stromdiebe: Britische Polizei sucht Cannabis, findet Krypto-Mining-Farm

Roland Quandt am 28.05.2021 14:31 Uhr
23 Kommentare
Die Polizei der Region West-Midlands war in England vor kurzem eigentlich auf der Jagd nach Drogen-Bauern und Stromdieben, als sie wider Erwarten auf ein ganz anderes "Unternehmen" stieß. In einer Halle mit erstaunlich heißem Dach fand man statt­des­sen eine Krypto-Mining-Farm.

Wie die West-Midlands Police gestern mitteilte, war man in der Stadt Sandwell in einem Industriekomplex unterwegs, um einen Durchsuchungsbeschluss auszuführen. Dabei wurde eine Halle geöffnet, um sie näher unter die Lupe zu nehmen. Zuvor hatte man diverse Hinweise erhalten und Beweise gesammelt, laut denen in dem Gebäude wahrscheinlich Cannabis angebaut werden dürfte.

West-Midlands Police: Crypto statt Cannabis
Krypto-Mining-Farm mit illegal abgezapftem Strom betrieben (Bild: West-Midlands Police)

Dafür sprach unter anderem, dass eine Vielzahl von Menschen in dem Gebäude ein- und ausging. Darüber hinaus waren außen diverse Kabel erkennbar und es gab viele sichtbare Entlüftungsöffnungen. Zudem hatte man beim Überflug mit einer Drohne der Polizei festgestellt, dass das Gebäude eine starke Hitzequelle beherbergen würde.

Klassische Merkmale einer Cannabis-Fabrik

Anhand dieser "klassischen Merkmale einer Cannabis-Fabrik", so die Formulierung der Polizei, sei man deshalb davon ausgangen, hier eine Rauschmittel-Farm vorzufinden. Als die Polizisten sich aber Zugang verschafft hatten, stellten sie fest, dass dort keineswegs Grünpflanzen mit viel Licht und Lüftungsaufwand angebaut wurden.

Stattdessen befand sich in dem Gebäude eine mit einfachen Mitteln und schlechter Verkabelung aufgebaute Mining-Farm für Krypro-Währungen. Die Rund 100 Miner vom Typ Antminer S9 waren einfach in Regalen vor einer Holzwand angeordnet, in die die Betreiber der Mining-Farm Löcher gesägt hatten, um die Abluft auf der Rückseite mit großen Schläuchen über das Dach der Halle abzuführen.

Wer die Mining-Farm mit den bereits 2016 vorgestellten Bitcoin-Minern in der Halle eingerichtet hatte, ist derzeit noch offen. Festnahmen gab es im Zuge der Durchsuchung zunächst nicht. Der Betrieb einer solchen Einrichtung ist in Großbritannien an sich nicht illegal. Allerdings hatten die Betreiber das Stromnetz illegal angezapft, um die hohen Energiekosten nicht selbst decken zu müssen.
23 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Bitcoin
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies