Victus by HP: Neue Marke für günstige Gaming-Notebooks vorgestellt

Stefan Trunzik am 21.05.2021 10:12 Uhr
2 Kommentare
Mit der neuen Marke "Victus by HP" will sich Hewlett-Packard einen neuen Namen im Bereich der Mainstream-Gamer machen. Unterhalb der Omen-Familie werden im ersten Schritt vergleichsweise günstige Gaming-Note­books mit AMD Ryzen- und Intel Core-Prozessoren erhältlich sein.

Laut eigenen Aussagen versucht HP mit der neuen Victus-Reihe Gamern ein "zugängliches, aber dennoch gehobenes Spielerlebnis" zu bieten, das auf den am Markt etablierten Omen-Systemen beruht, jedoch als Mittelklasse-Ableger unter die Spieler gebracht werden soll. Vorerst konzentriert man sich auf 16 Zoll große Gaming-Notebooks, die wahlweise mit den neuen Intel Core i7-11800H- oder AMD Ryzen 7 5800H-Prozessoren ausgestattet werden sollen. Außerdem finden bis zu 32 GB Arbeitsspeicher (DDR4, 3200 MHz) und je nach Kon­figuration die Grafikkarten Nvidia GeForce RTX 3060 oder AMD Radeon RX 5500M Platz.

Victus by HP Gaming-Laptops

Victus by HP Gaming-Laptops

Zur weiteren Ausstattung der neuen "Victus by HP"-Laptops gehören bis zu 1 TB große PCIe-4.0-SSDs oder eine Dual-SSD-Option im RAID 0-Verbund. Optional wird zudem auf Intels Optane-Speicher gesetzt. Hinsichtlich des 16-Zoll-Displays ist von einem IPS-Panel die Rede, das mit einer QHD-Auflösung (z.B. 2560 x 1440 Pixel) eine Bildwiederholrate von bis zu 165 Hz ermöglicht sowie eine Helligkeit von 300 nits und eine sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent aufweist. Das Design der Notebooks orientiert sich an der Omen-DNA, die im Gegen­satz zu anderen Herstellern auf Understatement setzt.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Gaming-Notebooks der "Victus by HP"-Familie sollen ab August zu Preisen ab 999 Euro in Deutschland verfügbar sein. Detaillierte Konfigurationen wurden für den hiesigen Markt noch nicht genannt. Abseits der Main­stream-Gamer aktualisiert Hewlett-Packard zudem seine High-End-Laptops HP Omen 16 / 17, die unter anderem mit Intel Core i9-Prozessoren und Nvidia GeForce RTX 3080-Grafikkarten (165 Watt) bestückt werden. Der Einstieg mit einer RTX 3050 Ti ist ab 1299 Euro möglich.

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
HP Inc. AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies