Es lebt! Infos zum Google Pixel Fold in Android 12L Beta aufgetaucht

Dustin Porth, 13.01.2022 12:21 Uhr 2 Kommentare
Mit der zweiten Betaversion des Betriebssystems Android 12L erschienen auch Grafiken, wie man SIM-Karten in faltbare Google-Smartphones einsetzt. Wenn man den Code betrachtet, deutet dieser auf einen der möglichen Namen für das Pixel Fold, nämlich Pipit, hin. Eigentlich sollten die Pläne für ein faltbares Smartphone von Google für die nächste Zeit erst einmal auf Eis gelegt sein. Das dachte zumindest ein Großteil der Tech-Welt, allerdings könnten wir uns da geirrt zu haben. Laut 9to5Google erschienen Informationen zum Pixel Fold im Code des Android 12L Beta 2 Betriebssystems. Diese weisen auf einen der beiden möglichen Namen für das Smartphone hin und zeigen eine Animation, wie man eine SIM-Karte in ein faltbares Google Handy einsetzt.

Auf der einen Seite könnte es sich dabei um Überreste im Code handeln, die in der fertigen Version noch entfernt werden, auf der anderen Seite macht es jedem Fan der Pixel-Reihe Hoffnungen, dass Google die eigenen Pläne doch noch nicht gänzlich begraben hat. Diese Information ist also mit etwas Vorsicht zu genießen. Im Moment dominiert Samsung den Markt für faltbare Smartphones und ein erster ernstzunehmender "Gegner" bleibt bisher aus. Das könnte sich durch ein Google-Smartphone allerdings ändern.

Google Pixel Fold
Ein Konzept für das Google Pixel Fold ist in Android 12L Beta 2 aufgetaucht!

Das Bild zeigt ein aufgeklapptes, faltbares Google-Smartphone in das eine SIM-Karte eingelegt wird. Bisher wurde eigentlich erwartet, dass das Google Pixel Fold eine Ähnlichkeit zum Flaggschiff von Samsung aufweisen dürfte. Durch den Einsatz der SIM im äußeren Display, was wir vom Oppo Find N kennen, kann man davon ausgehen, dass sich Google beim Design eher am faltbaren Smartphone aus China orientiert.

Was wissen wir bisher zum Google Pixel Fold?

Während das Oppo Find N in China immer mehr Fans findet, gibt es jenseits von Leaks und Gerüchten kaum Informationen zum Google Pixel Fold. Das 12-Megapixel-Kameramodul dürfte sich beispielsweise am Pixel 5 orientieren. Dadurch wäre die Kamera etwas schwächer als im Pixel 6.

Außerdem sind bisher zwei Arbeitsnamen für das Google Pixel Fold bekannt. Zum einen "Pipit" und zum anderen "Passport". Ob sich das amerikanische Unternehmen für einen der Namen entscheidet oder es am Ende vielleicht sogar "Falti" heißt, weiß zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch niemand.

Darüber hinaus wurde wohl ebenfalls der Chipsatz des faltbaren Smartphones geleakt. Laut 9to5google soll der Google-Tensor-Chip, der bereits im Pixel 6 eingesetzt wird, im Google Pixel Fold für den Antrieb sorgen. Ob und wann wir das faltbare Google Smartphone nun zu Gesicht bekommen und welche Leaks noch auf uns zukommen, bleibt natürlich abzuwarten. Bisher handelt es sich lediglich um Spekulationen, allerdings lassen diese wieder Hoffnung auf einen Samsung-Konkurrenten zu.

Denkt Ihr, Google hätte eine Chance auf dem Markt mit dem Google Pixel Fold zu punkten? Oder dominiert Samsung das Angebot zu sehr? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Dieser Inhalt kommt von unserem Partner Nextpit und ist am 12. Januar 2022 unter dem Titel "Es lebt! Infos zum Google Pixel Fold in Android 12L Beta aufgetaucht" erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von Nextpit vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies