Weg von WhatsApp: Diese alternativen Messenger taugen was

[o1] L_M_A_O am 15.05. 20:07
Aktuell nutze ich eigentlich ausschließlich Telegram als Messenger, da dieser auf jedem meiner Geräte (gleichzeitig) funktioniert, ohne Abhängigkeit. WhatsApp boykottiere ich eigentlich schon immer, auch da es nicht meinen Ansprüchen gerecht wird und der Dienst von dem Smartphone abhängt.

Anfang des Jahres habe ich mir auch Threema geholt, da der Dienst demnächst ein Multi-Device Update bringt und der Datenschutz Top ist.
[re:1] bamesjasti am 15.05. 21:09
+4 -3
@L_M_A_O: Hast recht - vom Funktionsumfang ist Telegram an sich unschlagbar und hat mittlerweile auch eine breite Nutzerbasis. Bei mir ist Telegram ebenfalls der meistgebrauchte Messenger. Whatsapp habe ich noch, hauptsächlich weil ich froh bin, dass meine Großeltern gelernt haben wie man dort etwas verschickt.
Als Backup sind aber auch Signal und Session installiert.
[re:2] Scaver am 15.05. 21:50
+4 -5
@L_M_A_O: Ich wünschte ich könnte das. Aber privat setzt fast jeder den ich kenne ausschließlich auf WA. Lediglich die Familie meiner Frau ist komplett bei Telegram. Und meine eigene Mutter zwinge ich per Telegram mit mir zu kommunizieren.
Aber selbst meinen Bruder bekomme ich nicht dazu, Telegram zu nutzen.

Und beruflich wird auch alles, wenn überhaupt digital, per WhatsApp geregelt. Zwar steht theoretisch auch E-Mail zur Verfügung, ist aber weniger praktikabel.

Wenn halt alle drum herum nicht mitspielen, dann hat man eben massive Nachteile, wenn man WA boykotiert.
[re:1] Black._.Sheep am 15.05. 22:10
+4 -1
@Scaver: Als ich zu Signal gewechselt bin, hab ich eine Woche vorher allen angekündigt das ich wechsel und hab danach meinen WA Account einfach gelöscht.
Wer dich kontaktieren will findet auch da einen Weg und das ist ja in dem Fall keine unüberwindbare Hürde.
Andersherum würde sich aber gar nichts ändern wenn jeder denkt ich wechsel nicht weil alle anderen das noch nutzen.
[re:2] gettin am 15.05. 22:35
+3 -4
@Scaver: Beruflich ist WA schlichtweg rechtswidrig, weil das Adressbuch und andere Daten in die USA übertragen wird. Sowas finde ich ziemlich dumm vom Arbeitgeber, solche offensichtlichen DS-GVO-Verstöße zu begehen.

Du wirst sehen, wenn du nur noch bei Telegram erreichbar bist, werden die anderen auch wechseln. In meinem Bekanntenkreis nutzen alle Telegram und wenn ich neue Leute kennenlerne, haben die das auch. Gefühlt ist es sehr selten, wenn Telegram jemand nicht hat.
[re:1] shiversc am 16.05. 09:35
+3 -
@gettin: Viele große Firmen haben WA verboten, aus diesen und anderen Gründen.
[re:2] Freddy2712 am 16.05. 10:42
+2 -1
@gettin: Interessiert in der Praxis niemanden dort heißt es dann eben haben wir immer so gemacht machen wir auch weiter so.
Man wird sicher nicht mit der Begründung WA die Kündigung bekommen aber bei nächster Gelegenheit ist man einfach dabei und bekommt hintenrum einen mit.
Die DSGVO juckt eigentlich Niemanden weil die Masse diese eigentlich weder braucht noch gefordert hat dementsprechend auch Ignoriert.
Geh mal auf die Straße und frag nach DSGVO die meisten haben davon schlicht noch nie gehört oder haben keine Ahnung was das sein soll.
[re:3] Mitsch79 am 16.05. 11:15
+2 -
@gettin: Korrekt. Vorallem muss man von jedem Kunden zuvor die Erlaubnis einholen, dass man die Daten im WhatsApp nutzen darf und, da WhatsApp dann im eigenen Auftrag eine EDV der Daten vornimmt, muss man von Whatsapp wiederum eine Datenschutzerklärung und Einhaltung der DSGVO einfordern. Und nach DSGVO haftet man in der Endkonsequenz für Verstöße seitens WhatsApp, weil man die Auftragsdatenverarbeitung dorthin ausgelagert hat.

Firmen kann das richtig teuer kommen, wenn MA einfach so WhatsApp nutzen. Und praktisch alle großen Firmen verbieten die Nutzung von WhatsApp.
[re:4] kazesama am 16.05. 13:59
+1 -3
@gettin: ist doch aber bei anderen messengern genauso?
[re:1] floerido am 17.05. 07:54
+ -
@kazesama: Manche Anbieter arbeiten mit gehashten Daten, somit werden die persönlichen Inhalte entsprechend anonymisiert.
[re:3] HeavyM am 16.05. 09:34
+1 -1
@Scaver: kenne ich, ich kenne gerade mal 2 Leute die zusätzlich Telegramm haben ansonsten alle WhatsApp. So wie auch beruflich. Was nützt es dann wenn ich woanders hin wechsle.
[re:4] L_M_A_O am 16.05. 11:24
+2 -
@Scaver: Ich habe mich privat seit Anfang an dagegen gewehrt und praktisch alle Kontakte bei Telegram. Nur ein paar meiner Freunde haben sich leider nie Telegram geholt. Da schreibt man dann halt selten mal eine SMS oder eine E-Mail.

Beruflich würde ich WA auch nie nutzen, außer ich bekomme ein Firmenhandy und mir wird gesagt, wir machen das so und ich nutze auf dem Gerät nichts privates.
[o2] Bautz am 15.05. 20:08
+4 -
Könnt ihr vielleicht auch ergänzen warum ihr auf Skype & Co verzichtet in der Auswahl?

Teams und Zoom macht ja noch sinn, die haben ja einen anderen Primärzweck.
[re:1] NadineJ am 15.05. 20:47
+2 -
@Bautz: guter Punkt, ergänze ich noch, Danke
[o3] XP SP4 am 15.05. 21:07
+2 -
also wenn schon Element und Viper aufgeführt werden, so wäre es auch nicht schlecht wenn Conversations auch in der Liste vorhanden wäre ;)
[o4] davidsung am 15.05. 21:08
+5 -3
Ist der negative Punkt bei Telegram ernst gemeint? Wird man bei der Ersteinrichtung direkt in diese Chatgruppen gesteckt oder wie soll ich das verstehen?
[re:1] Asathor am 15.05. 21:25
@davidsung: Möchtest DU etwa im gleichen Haus wohnen wie dieses braune Geschmeiß?
[re:1] davidsung am 15.05. 21:30
+6 -3
@Asathor: Das Argument zieht nicht, weil die Nutzer komplett getrennt von einander sind. Du musst schon aktiv die Gruppen suchen und beitreten.

Möchtest DU etwa auf TCP/IP verzichten, weil dieses braune Geschmeiß diese Protokolle nutzt?
[re:1] Asathor am 15.05. 21:40
+6 -4
@davidsung: Mir ist schon klar was Du meinst. Aber ich bin auch einer von denen, die sofort an die braune Aluhut-Fraktion denken, sobald der Begriff Telegram fällt. Ohne die wäre der Messenger wahrscheinlich auch nicht so bekannt.
Gegen Telegram habe ich mich dennoch aus anderen Gründen entschieden. Zum Bsp. diese: https://www.chip.de/news/Weg-von-WhatsApp-Warum-Telegram-auch-keine-sichere-Alternative-ist_183225610.html
[re:1] Scaver am 15.05. 21:59
@Asathor: Ja und Leute wie Du sind Schuld, warum z.B. aktuell Leute die Wikinger gut finden öffentlich klarstellen müssen, dass sie keine Rassisten sind.
Eben weil es Leute gibt die nicht differenzieren können... bzw. eher wollen, können kann jeder! Für die sind Wikinger = Nordisch = Germanen = Nazis = Rassisten (siehe aktuelle Kampagne: Das ist mein Hammer und ich bin kein Rassist!).
Wer nur 1 Sekunden sein Hirn nutzt merkt, wie dumm das ist!

Und hier ist es nicht anders. Es gibt Millionen(!) mal mehr normale Nutzer bei Telegram, als diese Braunen Aluhutträger.

Und dass der Messenger nur wegen denen so bekannt ist, ist Blödsinn! Weil er einer der ersten echten Alternativen zu WA war und dadurch bekannt wurde, haben diese Idioten Telegram für sich auserkoren... und nicht umgekehrt.

Und echt Chip.de? Da ist ja Computer Bild seriöser!
Und der von dir verlinkte Artikel beweist das sogar. Das ist mal wieder typisch im Sinne "Was der Mensch nicht kennt, fürchtet er!".
[re:2] shiversc am 16.05. 09:38
+1 -
@Scaver: Ganz Unrecht hat er nicht. Telegram hat einen starken Schlag.
Aus Datenschutz oder Sicherheitsgründen ist Telegram natürlich kein Argument.
[re:3] Asathor am 16.05. 11:40
+2 -
@Scaver: Deine Reaktion spricht nicht gerade für Dich
[re:4] P-A-O am 16.05. 16:18
+5 -2
@Scaver: naja, mittlerweile ist ja jeder der nicht der linksgrünen Norm entspricht ein direkter Nachfahre Adolf Hitlers. Liegt nicht an dir, liegt am fehlenden Verständnis der Allgemeinheit. Blöderweise kapieren die gerade nicht dass sie genau das gleiche tun und auf gleiche Art und Weise agieren. Andere Feindbilder, andere Sprüche, gleiche Sprache. ;)
[re:5] silvio.elis am 17.05. 18:01
+1 -
@P-A-O: ganz genau, aber das werden sie selbst merken, wenn sie ein paar mm von der vorgegebenen Meinung abweichen
[re:6] Crazylena am 23.05. 22:09
+ -
@Scaver: ich trage den Mjölnir seit über 30 Jahren (bin von Geburt an mit dem heidnischen Glauben aufgewachsen) und wurde noch nie mit Rechten in Verbindung gebracht oder als Rassist betitelt.

Dafür als Kind in der Schule vom Theologielehrer verprügelt wenn ich behauptet habe das es mehr als einen Gott gibt und Odin der Göttervater ist.
[re:2] Freddy2712 am 16.05. 10:47
+3 -1
@Asathor: Deine Drogen möchte ich auch.
Übrigens sollen bei den Braunen ganz viele Kaffee oder Tee trinken und Sauerstoff verbrauchen denk mal drüber nach für mich bist du jetzt im selben Topf wir die ;).
[re:3] DON666 am 16.05. 13:26
+ -
@Asathor: Zugegeben, mir geht es sehr ähnlich mit Telegram. Das hat leider für mich ein "Geschmäckle", obwohl es technisch gesehen gut ist.
[re:4] Drachen am 17.05. 09:49
+2 -1
@Asathor: Es ergibt wirklich keinerlei Sinn, wegen solcher Spackos auf ein ordentliches System zu verzichten, denn all die Alternativen nutzen die ja auch!
Dieses braune Geschmeiß - sehr schön gesagt übrigens - wohnt im gleichen Land wie ich, fährt auf denselben Straßen, kauft sehr wahrscheinlich sein Essen, seine Möbel und seine Klamotten in denselben Ladenketten ein und nutzt mit nahezu 100%iger Sicherheit neben Telegram auch WhatsApp und Threema und Wire und Signal und Vibe und Skype und MS-Teams und WebEx und wie sie alle heißen und E-Mail sowieso, ebenso Windows, MacOS, Linux, Adroid und iOS.

Wenn ich alles meiden wollte, was auch von Hohlbirnen jeder Coloeur genutzt wird, müsste ich mich wohl auf einen einsamen Felsen weit draußen im Ozean zurückziehen und dort "nackich" verhungern.
Das sehe ich aber nicht ein, dann sollen doch bitte diese Denkverweigerer oder Demokratiefeinde gehen - oder Telegram soll sie rauswerfen, um mal zum Ausgangspunkt zurück zu kommen.
[o5] Asathor am 15.05. 21:30
+4 -2
Ich hab Ende Februar meinen Facebook-Account gelöscht und bin von WhatsApp zu Signal gewechselt. Bisher hab ich es nicht bereut. Da leider nicht jeder meiner Freunde und Bekannten so schnell zu überzeugen ist, muss ich WhatsApp aber noch ne Weile nebenher laufen lassen. Wer mir da aber noch schreibt, wird nach jeder Nachricht mit einer von Watomatic automatisch generierten Antwort genervt, die besagt, man möge mich doch über Signal anschreiben wenn weiterhin Kontakt erwünscht ist :D
[re:1] Black._.Sheep am 15.05. 22:14
+6 -
@Asathor: Meine Devise war damals einfach löschen (mit Vorankündigung)
Wer dich weiterhin kontaktieren will wird das auch tun wenn du kein WhatsApp mehr hast :)
[re:2] Candlebox am 16.05. 09:48
+1 -
@Asathor: Mega! +++
[re:3] deischatten am 16.05. 20:55
+ -2
@Asathor: so einen hatte ich auch im Freundeskreis. Wollte alle zu fusrm threema bekehren. Nach paar Monaten war er wieder bei wa. Wir haben paar Gruppen für gemeinsame Essen oder sowad und haben ihn ds immer vergessen.
[re:1] UKSheep am 23.05. 09:26
+ -
@deischatten: Also ist er zu WA zurück um von euch nicht vergessen zu werden... ihr seid also schuld... xD
[o6] Scaver am 15.05. 21:46
+3 -3
"oder euch viel Überzeugungsarbeit für den Umstieg machen"
Ist eine totale Zeitverschwendung. NIEMAND steigt um, weil es jemand anderes so möchte. Erst wenn man selber durch irgendetwas betroffen ist (Datenleck, Ausfälle etc.) fängt man an über einen Wechsel nachzudenken.

Und dann lassen sie es entweder sein, weil keiner der Kontakte (oder nicht genug) auch auf der neuen Plattform ist oder man als "Radikaler" sich schlicht ohne Rücksicht auf Verluste eine neuen Messenger sucht, auch wenn man da alleine ist.

Auch aus dem Grund komme ich von WhatsApp nicht weg. JEDER nutzt WA, kaum einer eine Alternative.
Und selbst wenn... dann nutzen nicht alle die selbe Alternative. Und für mich ist es KEINE Option, mir 5 Messenger zu installieren, damit ich alle meine Kontakte irgendwie erreiche.
Selbst 2 Messenger aktuell sind mir schon zu viel, da man schnell den Überblick verliert, wer nun wo zu erreichen ist.
[re:1] gettin am 15.05. 22:30
+4 -
@Scaver: Also deine Aussagen sind schon etwas seltsam. Ich weiß nicht, ob du sie ironisch meinst oder nicht.
"NIEMAND steigt um" "JEDER nutzt Whatsapp"

Whatsapp haben "nur" ungefähr dreimal so viel Leute wie Telegram. Whatsapp ist Marktführer, aber nicht unangefochten. Whatsapp hat laut eigenen Angaben rd. 2 Milliarden Nutzer und nicht 8 Milliarden. Insofern hat wohl kaum JEDER WA. Viele Leute nutzen offensichtlich andere Messanger.
[re:1] mike1212 am 16.05. 06:26
+2 -
@gettin: In Deutschland nutzen 60 Mio Menschen WhatsApp. Das sind 75% der Bevölkerung. Andere Messenger sind weit abgeschlagen. https://www.messengerpeople.com/wp-content/uploads/2019/11/statistik-messenger-in-de-de-stand-2019-11-636x1024.png
[re:1] DerTigga am 16.05. 11:00
+4 -
@mike1212: 2019 nutzten.. Nix gegen dich, es sind unbestritten sicher immernoch viele, aber etwas weniger veraltete Zahlen, vor allem angesichts der diesjährigen Umstiegswelle, fände ich schon wichtig ;-)
[re:2] DerTigga am 16.05. 02:58
+4 -
@Scaver: Gibts eigentlich noch nen anderen Messenger als Threema ? Den benutzt ja schließlich JEDER. Sowas popliges wie dieses WA hab ich jedenfalls noch nie benutzt. Ironie und Sarkasmus dahinter angekommen ?

Selbst meine 78 jährige Mutter hats hingekriegt bzw es durchgeboxt, das mein Vater ihr, zusätzlich zu Signal und WA, Threema 'kauft', installiert bzw konfiguriert. Die ersten 10 Nachrichten hab ich inzwischen von ihr gekriegt. Und ich glaube nicht, das ich was falsches sage, das sie ne Ecke älter und ne ganze Riesenecke weniger softwaretechnische Ahnung hat, als du..
Dolle Sache, beinahe nen meldepflichtiges Wunder, das sie es bzw 3 Messenger im Überblick zu behalten, trotzdem 'überlebt' hat, näh ? Und ja, sie kennt, so als sehr aktives Mitglied ihrer Kirchengemeinde, ne ganze Ecke mehr als 'nur' 5 Leute! Und dazu kommt noch, das sich jene Gemeinde nach bzw durch Mehrheitsentscheidung zur Signal Nutzung bzw WA lieber nichtmehr zu nutzen entschieden hat. Beim Pfarrer sogar ne echte Dienstanweisung gewesen, WA zugunsten von 'was anderem' hinter sich zu lassen.
Mag nicht zwingend referenzfähig sein, aber es wider und zerlegt deine suspekte Argumentation bzw obige Behauptung von dir doch ziemlich ordentlich finde ich..
[o7] Deafmobil am 16.05. 08:12
+2 -
4€ ist einmalig bezahlbar dann ist es Lifetime. Bei mir hat Threema aber 0,99€ Lifetime gekostet, damals im Sonderangebot. Gelesen von mydealz.de und habe sofort genommen auch wenn ich Threema nicht nutze. Ich kenne niemandem der Threema nutzt. Alle Kontakte die ich habe sind nur bei Whatsapp.
[o8] mach6 am 16.05. 09:16
+8 -
Der Großteil hat ein teures Handy aber keine 4 Euro einmalig für Threema. Ich mache diskrete Telefonate auch über Threema. 100% Schutz gibt es nie, aber den größten Schutz sollte man nutzen wenn er vorhanden ist.
[o9] shiversc am 16.05. 09:40
+2 -6
Ich bin IT-Pro und habe kein WA, IG, FB usw... nie gehabt, nie vermisst.
Beruflich muss ich hin und wieder mein Personal in die Personalabteilung begleiten, weil man sich WA oder Telegram auf das Diensthandy gemacht hat.
Zum Sommer möchten wir z. B. auch kein WA mehr auf den privaten Handys, wenn zu den Mobilfunknummern noch zusätzliche Merkmale im Adressbuch zu finden sind über die dienstlichen Nummern der Kollegen.
[re:1] MrKlein am 16.05. 12:24
+6 -
@shiversc: Und wie wollt ihr bitte den Mitarbeitern vorschreiben, was sie auf ihrem PRIVATEN Handy nutzen dürfen? Viel Spaß dabei :D Der Großteil wird zurecht sagen "gut, dann speicher ich halt keine dienstlichen Nummern auf meinem Handy und kann im Notfall niemand anrufen. Wie ihr wollt". Des wär ja noch schöner, wenn der Arbeitgeber mir vorschreibt, was ich mit meinem privaten Handy installier.
[re:1] shiversc am 16.05. 12:41
+3 -1
@MrKlein: Nein, wir möchten lediglich, dass die Kontakte nur die Mobilfunknummer enthalten und nicht noch die Position im Unternehmen, Büronummer, Name der Sekretärin oder des Assistenten, Faxnummer... usw... usw...

Der Gesamtbetriebsrat ist dafür, der Vorstand hat es auf der Agenda.

Wir haben über 100.000 Mobilfunkanschlüsse weltweit und möchten nicht, dass ein Facebook-Unternehmen ungefragt die Adressbücher anzapft und sein Tracking damit vervollständigt.

Übrigens sehen fast alle Angestellten das Problem ein wenn man es ihnen erklärt.
[re:1] DON666 am 16.05. 13:33
+1 -
@shiversc: Selbstverständlich. Ich als Angestellter würde dir auch - ohne dabei rot zu werden - ins Gesicht lügen, dass ich mich auf meinem privaten Smartphone voll an diese Regeln halten werde. Schließlich ist die Firma das höchste und heiligste Gut in meinem Leben. Ganz sicher...

Das Vorhaben ist zum Scheitern verurteilt.
[re:2] BonnerTeddy am 16.05. 17:59
+ -
@shiversc: Übrigens sehen fast alle Angestellten das Problem ein wenn man es ihnen erklärt. <--- die werden dir einen vogel zeigen :D
[re:1] floerido am 17.05. 08:03
+ -
@BonnerTeddy: So wie ich es verstehe wird die Firma solche Informationen als Veröffentlichung von Firmengeheimnissen bezeichnen.
[re:2] shiversc am 17.05. 16:46
+ -
@floerido: Ja, so könnte man es auch nennen, auch wenn es nicht wirklich geheim ist im Sinne von Geheimschutz.
[re:2] muhlu am 16.05. 14:13
+ -
@shiversc: Wenn ihr nicht wollt dass auf den Diensthandys WA oder Telegram installiert wird: Warum erlaubt ihr dann dem Mitarbeiter überhaupt zu installieren was er will?
Genau dafür gibt es MDM. Blacklist, Whitelist, bei Android Sideloading deaktivieren. Geht alles.
Wenn ihr eine Firma mit "über 100000 Mobilfunkanschlüssen weltweit" seid müsstet ihr das doch locker hinbekommen.
[re:1] shiversc am 16.05. 14:26
+ -
@muhlu: Weil es Personengruppen gibt die kein MDM haben oder besondere Möglichkeiten offen gelassen werden?
[re:1] muhlu am 16.05. 14:34
+ -
@shiversc: "Personengruppen gibt die kein MDM haben": Wie soll ich das verstehen? Offenbar ist diese Personengruppe bei euch ja eh gerade "alle".
"oder besondere Möglichkeiten offen gelassen werden": Genau dafür gibt es Berechtigungsgruppen die individuell dem Device oder dem User zugewiesen werden können.
[re:1] shiversc am 16.05. 19:53
+ -
@muhlu: Geschäftsführung, Betriebsratsmitglieder, Betriebsarzt, Führungspersonal... werden nicht oder fast nicht mit MDM beglückt.
[re:2] Drachen am 17.05. 09:57
+ -
@shiversc: Klingt sehr seltsam. MDM ist für alle da, den Umgang damit regeln u.a. Betriebsvereinbarungen.
Nebenbei könnte man das MDM aus restriktiv anlegen und Apps nur aus einem freigegebenen "Katalog" erlauben, womit man wiederum WA & Co. verhindern kann.
[re:3] shiversc am 17.05. 16:44
+ -
@Drachen: Genau die Betriebsvereinbarung sieht den (Teil)Ausschluss von u. a. den Genannten vor.
[re:3] BonnerTeddy am 16.05. 17:58
+ -2
@shiversc: du hast n vogel ab. Also wen ich bei dir arbeiten würde dürfte ich kein wa nutzen auf meinem privat handy? dann würde ich kündigen. Damit gehst auf die menschen rechte ein. Man darf auf seinem privat handy haben was man will wtf Oo
[re:1] shiversc am 16.05. 19:54
+4 -1
@BonnerTeddy: Du kannst nicht lesen, bzw bist dumm oder willst nicht verstehen.
Natürlich darf man WA privat nutzen, darauf will niemand Einfluss nehmen.
[re:2] floerido am 17.05. 08:06
+ -
@BonnerTeddy: Da steht eher. Du darfst auf deinen Privathandy keine Firmengeheimnisse (z.B. Rollenverteilung) haben, wenn du WA nutzt.
[re:1] shiversc am 17.05. 16:45
+ -1
@floerido: Du kannst lesen?!
[re:1] floerido am 17.05. 19:07
+ -
@shiversc: Du kannst dich vielleicht etwas mehr an die Netiquette halten und dir selber die Frage stellen.

Rollenverteilung = Position usw.
[re:2] shiversc am 17.05. 20:20
+ -1
@floerido: Was kann ich? Werde Mal nicht fresch, wenn du schon Ironie oder Sarkasmus nicht erkennst.
[re:2] BonnerTeddy am 22.07. 00:01
+ -
@floerido: mir egal was da steht nur was ist daran so schlimm wa auf dem diensthandy zu haben ? hab ich auch udn? chef sagt garnix was soll da echt passieren? abhören oder verfolgen? macht google schon
[10] Candlebox am 16.05. 09:42
+3 -1
Hab vor paar Monaten ICQ reaktiviert mit meiner alten UIN (8-stellig).

Bei Telegram ist noch nicht das letzte Wort gesprochen, wie hier zukünftig damit verfahren wird.

Als ich 2016 von WA weg bin, habe ich das 4 Wochen vorher mit regelmäßigen Statusupdates bekannt gegeben, und habe allen Kontakten gesagt, daß ich zu Telegram wechsel oder wer meiner 10 häufigsten Kontakte Threema will (seit 2014 dort angemeldet) dem bezahle ich auch die App.

Punkt zum 1.12 dann, meinen WA-Account komplett gelöscht.
[re:1] deischatten am 17.05. 09:42
+1 -
@Candlebox: Hast du ne idee wie man an sein Kennwort von ICQ kommt? meine alte Nummer kenne ich heute noch auswendig aber weder die Mail Adresse noch das Kennwort von Damals kenne ich :)
[re:1] Drachen am 17.05. 09:54
+ -
@deischatten: über die Webseite schauen, ob es dort eine "Passwort vergessen?"-Option gibt. Aber ohne Kenntnis der damals genutzten Mailadresse ist auch das schwierig .... :-/

Und künftig alle PW notieren, beispielsweise in einem Passworttresor wie Keepass, dann kannste auch Jahre später noch nachschauen ;-)
[re:1] deischatten am 17.05. 09:57
+ -
@Drachen: Heute habe ich Keepass aber als ich ICQ genutzt habe da träumten die Leute noch von Keepass :) Hab da leider nie was gefunden und ich war damals sehr kreativ mit meinen Mail Adressen. Muss ich mich wohl von meiner schönen 8 Stelligen Zahl verabschieden :)
[re:1] Drachen am 17.05. 10:37
+ -
@deischatten: Das ist dann Pech. Wenn du das olle ICQ für dich wiederbelegen willst, kriegst du dann halt eine hübsche ca. zehnstellige Nummer ;-)

Ich nutze Keepass schon SEHR lange (da gabs noch keine Version 2.x), habe seinerzeit alles eingetragen, was ich wusste (inkl. Gerätepassworten, WLAN-Schlüssel, Seriennummern und "Keys" gekaufter Software usw.) und vor allem alle PW aus dem Firefox übertragen.
Kurz danach habe ich auch alles aus dem Browser rausgeworfen, greife nur noch per Kee-AddOn auf die Keepass-Datenbank zu.

Die Datenbank wird immer brav aktuell gehalten und per Cloud synchronisiert, sie ist auf all meinem Geräten nutzbar (Win/Android/iOS), für mich also alles bestens :)
[re:2] deischatten am 17.05. 10:49
+1 -
@Drachen: Hab auch mit der 1.x angefangen. Habs auch online liegen und sync es mit Handy und co. Das STRG ALT A ist die beste Taste wenn man sich wo anmelden muss :)
[re:2] Candlebox am 17.05. 14:45
+ -
@deischatten:
Bis 2017 rum hatte mein Passwort und alles noch mit miranda funktioniert. Dann wurde das ja abgeschaltet und ich habs dann auh aus den Augen verloren. Rücksetzen vergessen etc. hat nicht funktioniert.
Ich habe dann den Support direkt angeschrieben und mit ewig hin und her und einer Telnummer (Meiner war noch ohne) , haben die mir das dann hingebogen.

Sogar meine alten Kontakte und Chats sind dagewesen.
[re:2] Drachen am 17.05. 09:51
+ -
@Candlebox: jetzt erst WA-Account gelöscht?
Hab ich schon erledigt, als sie (vor ca. drei Jahren?) per Änderung der Nutzungsbedingungen die Bestätigung haben wollten, dass ich befugt wäre, die ganzen Adressen (aller!) meiner Kontakte an diese Firma weiterzugeben.

PS: 8stellige UIN? Meine ist sechsstellig :-P
[re:1] Candlebox am 17.05. 14:57
+1 -
@Drachen: Nein, 2016 bin ich weg.
War da ca. 1.5 Jahre weil meine Arbeitsgruppe in der ich war meinte, Dinge über WA zu kommunizieren. Urlaub, Überstundenabbau etc. und wurde quasi dazu genötigt, weil man mich auch ständig mit Informtionen "übergangen" hatte.
Dann war es mir aber erstens irgendwann aber egal, zweitens hatte ich keine Lust mehr auf den ständigen Müll, den die in der Gruppe gepostet hatten und bin erstmal nur raus, wegen der anderen Kontakte, da die sich ja jetzt dran gewöhnt hatten mir nicht mehr per Mail zu schreiben. Aber mit FB wollte ich letztendlich nichts zu tun haben.
6-stellig, ist schon klasse. Aber ich kannte die 8 Zahlen auch nach jahrelanger Nichtbenutzung noch.
[re:1] deischatten am 23.05. 18:17
+ -
@Candlebox: Wir haben auch eine im Büro für KRankmeldungen. Muss man nicht drin posten aber hat sich so eingebürgert gehabt als wir noch alle im Office waren damit sich keiner Sorgen macht. Hatten es öfters das jemand morgens wegen Verkehr was später kommt oder sich krank gemeldet hat und keiner im Team wußte es.
[re:1] Candlebox am 23.05. 20:25
+ -
@deischatten: Für uns gibt es für jeden ThreemaWork kostenlos, da Unternehmenskonform. Da ergibt es natürlich Sinn, WA zu benutzen, weil das ja sowieso jeder hatte.
[11] MOSkorpion am 16.05. 09:52
+2 -1
Was ist mit RCS? Das hat quasi jeder(android) standardmäßig installiert.
[re:1] shiversc am 16.05. 12:42
+1 -
@MOSkorpion: Das ist nicht praktikabel, weil es verschlüsselt sein könnte und sehr datensparsam ist. Außerdem könnte man damit jeden erreichen.
[re:2] DON666 am 16.05. 13:51
+1 -
@MOSkorpion: Also bei mir finde ich keine App dieses Namens.
[re:1] MOSkorpion am 16.05. 18:19
+1 -
@DON666: Ist in deine Standard SMS-App integriert. Du schreibst quasi SMS, diese werden aber(wenn beide Handys nicht zu alt sind) als daten quasi kostenlos versendet. Auch Bilder und Videos.
[re:1] DON666 am 16.05. 18:28
+2 -
@MOSkorpion: Ach so. Also quasi die erweiterte SMS-Funktionalität, die früher "MMS" genannt wurde?
[re:1] MOSkorpion am 16.05. 18:30
+ -
@DON666: ja bloß kostenlos. Zu älteren Handys werden dann aber immernoch SMS uns mms gesendet.
[re:2] DON666 am 16.05. 18:41
+2 -
@MOSkorpion: Alles klar, danke! Muss man wissen...
[12] ToyMachine am 16.05. 10:01
+2 -
Whatsapp hat in Deutschland 60 Mio. User.
Die Masse wird nicht wechseln.

Schließlich gibt es sicherere Alternativen wie Signal oder Threema schon viele Jahre.
Ich selbst habe diese installiert.
Aber selbst die Kontakte, die ich dort habe, kommunizieren mit mir über Whatsapp.

Ein Wechsel kann nicht einfach so erfolgen.
Aussagen wie: "Ich bin von Whatsapp auf Signal gewechselt und habe es nicht bereut." wirken doch eher seltsam. Rein von der Nutzbarkeit gibt es keinen Unterschied.
Wichtig ist allein die Erreichbarkeit. Diese fällt mit dem Wechsel zu Signal erstmal weg, wenn sonst alle bei Whatsapp sind.

Und die Menschen lieben es, ständig Ihre Statusbilder in Whatsapp mit allen Kontakten zu teilen.
[re:1] Drachen am 17.05. 10:08
+ -
@ToyMachine: Jaa die tumbe Masse ... :)
Ich habe seinerzeit WA verbannt und bis seitdem per Signal, Threema und Telegram erreichbar.

In der Summe hat sich damals die Zahl der Kontakte reduziert - aber mit einem Großteil hatte ich ohnehin kaum Kontakt und alle mir wichtigen Leute haben wie du auch mindestens eine der drei Alternativen.

Ich nehme mal an, dass von den erwähnten 60 Millionen _mindestens_ 10 Millionen neben WA mindestens einen weiteren dieser Messenger nutzen. Der Wechsel wird schleichend erfolgen und vermutlich wird es langfristig keinen dominanten Platzhirsch mehr geben, sondern wie werden alle nebeneinander existieren, bis es eine Konzentrationswelle auf zwei oder drei Systeme gibt - und dabei wird dann auch das chinesische System sein auch außerhalb Chinas, denn China betreibt eine systematische Wirtschafts- wie auch Kulturexpansion.

Spannender fände ich übrigens die Info, ob und wieviele Wechsler dann auch konsequent den WA-Account löschen, statt nur die App vom Gerät zu löschen.
[re:1] deischatten am 23.05. 18:56
+ -
@Drachen: Können die ganzen alternativen auch Video Anrufe und wie sieht es mit dem Datenverbrauch aus?
[re:1] Drachen am 24.05. 21:24
+ -
@deischatten: Wie bemisst man denn die Datennutzung oder wie vergleicht man sie? Die Frage kommt mir seltsam vor.
Videotelefonate habe ich noch mit keinem dieser Messenger probiert, das solltest du ggf. selber testen. Kostet ja nix.
[13] Mitsch79 am 16.05. 11:26
+4 -
WhatsApp hätte einfach nicht an FB verkauft werden dürfen. Mit dem ursprünglichen Abomodell mit 99c pro Jahr wäre es problemlos möglich gewesen unabhängig zu bleiben, Mrd.-Gewinne einzufahren und der sicherste Messenger zu sein.

Chance vertan.
[re:1] shiversc am 16.05. 12:44
+2 -1
@Mitsch79: Die großen Aufsichtsbehörden, hätten einfach die Einhaltung der Genehmigungsauflagen durchsetzen müssen und regelmäßig nachregulieren müssen.

Facebook hat von Anfang an gelogen.
[re:2] muhlu am 16.05. 14:18
+ -
@Mitsch79: WA hatte vor der Übernahme von FB keine E2E-Verschlüsselung. Ist halt die Frage ob die ohne FB auch so entstanden wäre.
[re:1] shiversc am 16.05. 15:07
+ -2
@muhlu: E2E ist ein Placebo für Leute ohne Ahnung, damit sich sich gut fühlen, weil verschlüsselt.
[15] Edelasos am 17.05. 06:11
+ -
Telwgram und sicher?? Ahja...
[16] ossichecker am 17.05. 07:47
+ -
Ich nutze zwar im Moment noch WA allerdings nur eben wegen der vielen anderen Nutzer im Bekanntenkreis. Dränge diese aber immer mehr zu Signal. Da dieser Messenger aufgrund seiner Sicherheit auch in Firmen genutzt werden darf, empfehle ich ihn eben. Der Umstieg und alles Andere war sehr einfach und ich hoffe, dass aus meinem Kreis sich immer mehr (was momentan auch passiert) mit für Signal entscheiden. Grundsätzlich gilt für mich, eine Software die nicht auf Umsatz abzielt, ist vertrauenswürdiger als die anderen.
[17] deischatten am 17.05. 09:44
+ -
Und was macht man wenn man als Einzige Wechselt? Soll ich jetzt wirklich Zeuge jehova Spielen und alle meine Kumpels zu was anderem bekehren was ich toll finde?
[re:1] Drachen am 17.05. 10:25
+ -
@deischatten: Bekehren klappt nicht.
Such du dir ein oder zwei Alternativen aus und erzähle deinen Kumpels einfach nur davon, dass und _weshalb_ du Alternativen verwendest und langfristig von WA weg möchtest. Manche werden neugierig und testen auch, manche verstehen deine Gründe nicht oder trauen sich die Änderung nur nicht zu.

Ich finde es amüsant, wie nach jedem größeren Vorfall mit WhatsApp wieder einige Bekannte in Signal oder Telegram auftauchen ... ich würde, werde und kann niemanden bekehren, aber jede neue Meldung macht mehr Leute nachdenklich.
[re:1] deischatten am 17.05. 13:13
+ -
@Drachen: Die Meldungen kommen von den anderen aber auch nur nicht weil es viel weniger benutzen. Bei uns haben wie notgedrungen wegen der Feuerwehr Telegram sonst alle WA.
[18] Stefan_der_held am 23.05. 14:45
+ -
Was bringen dir Alternativen wenn die welche du erreichen musst schlicht diese nicht haben/nutzen... schlicht nix.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies