Samsung: Chip-Lieferprobleme bremsen ARM-Laptop mit Windows aus

Von Roland Quandt am 30.04.2021 13:13 Uhr
Die weltweiten Engpässe in der Chipindustrie schlagen offenbar auch bei Samsung voll durch und beeinflussen die Produktplanung. Das neue ARM-Notebook Samsung Galaxy Book Go wurde offenbar wegen schlechter Verfügbarkeit verschiedener Chips nicht wie geplant vorgestellt.

Eigentlich war das neue Samsung Galaxy Book Go Teil der Pläne des südkoreanischen Elektronikkonzerns für das große Galaxy Unpacked-Event in dieser Woche, bei dem man mit der Galaxy Book Pro-Serie eine ganze Reihe neuer Notebooks vorgestellt hat. Entsprechende Hinweise gab es im Vorfeld bereits aufgrund diverser Leaks zu dem ersten vergleichsweise günstigen Snapdragon-basierten Laptop mit Windows 10 on ARM.

Samsung Galaxy Book Go
Galaxy Book Go: Samsungs Snapdragon-Laptop ist überraschend widerstandsfähig

Nach Angaben einer Quelle aus dem Umfeld von Samsung machte aber die in Folge der Coronavirus-Pandemie entstandere Chip-Krise dem Hersteller einen Strich durch die Rechnung. Angeblich habe Samsung mit dem Chip-Mangel zu kämpfen, weshalb es massive Verzögerungen bei der Verfügbarkeit der für den Bau seiner Laptops benötigten Chips gebe.

Qualcomm-Engpass als Ursache von Samsungs Problemen?

Dies führe dazu, dass manche Produkte schlichtweg nicht im Rahmen der ursprünglichen Planung auf den Markt kommen können. Davon ist offenbar auch das Galaxy Book Go betroffen, das in zwei Varianten auf den Markt kommen soll. Eine davon nutzt den Snapdragon 7c, welcher bei Samsung selbst gefertigt wird. Die ebenfalls geplante High-End-Version soll laut früheren Gerüchten mit dem Snapdragon 8cx daherkommen, der als aktueller Top-Chip für ARM-Laptops mit Windows aber bei TSMC produziert wird.

Samsung Galaxy Book Go

Der US-Chipgigant Qualcomm hat bekanntermaßen massive Probleme, seine Chips in gewohnter Manier in großen Stückzahlen zu liefern. Hintergrund ist die hohe Auslastung der Produktionsstätten. Auch diverse andere Komponenten für Laptops und andere Elektronikgeräte sind derzeit sehr gefragt und deshalb nur schlecht verfügbar.

Bisher wurde ausschließlich die günstigere Variante des Galaxy Book Go gesichtet, die mit dem Snapdragon 7c zu Preisen ab nur 349 Dollar in den USA als WiFi-only-Modell und in Deutschland für 449 Euro in der LTE-Version auf den Markt kommen soll. Das Top-Modell tauchte zwar vorab auf geleakten internen Präsentationsfolien auf, ließ sich aber sonst in keinster Weise blicken.

Denkbar wäre nun - und das ist Spekulation unsererseits - dass Samsung aufgrund der Lieferschwierigkeiten auf Seiten von Qualcomm im Fall des High-End-SoC und wegen der schlechten Verfügbarkeit einiger anderer Komponenten den Launch des Galaxy Book Go nach hinten geschoben hat. Die zu erwartenden eher kleinen Stückzahlen dürften dabei durchaus ein Faktor sein, schließlich sind ARM-Laptops mit Windows 10 noch immer ein Nischenprodukt.
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Samsung Galaxy Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies