Fiber-Fritzbox: Update verbessert Interoperabilität zu GPON-Gegenstelle

Nadine Juliana Dressler am 19.04.2021 19:06 Uhr
AVM hat für die Glasfaser-FritzBox 5530 Fiber ein wichtiges neues Update veröffentlicht. Dabei wird die Interoperabilität zu verschiedenen GPON-Gegenstellen verbessert - wer vielleicht Probleme mit seinen Verbin­dungen hatte, sollte schnell aktualisieren.

Der Internetspezialist AVM hat bereits Ende März das neue Feature-Update auf Version FritzOS 7.25 für die für Glasfaseranschlüsse geeignete AVM FritzBox 5530 Fiber gestartet. Nun folgt die Aktualisierung auf Version FritzOS 7.26. Es handelt sich dabei laut Hersteller um ein reines Wartungsupdate, welches also keinerlei neue Funktionen mit sich bringt und auch keine speziellen Sicherheitslücken schließt. Wichtig ist es aber dennoch, denn AVM startet mit der neuen Version eine verbesserte Interoperabilität zu verschiedenen GPON-Gegenstellen. Einzelheiten werden in den Release-Notes zum Update leider bisher nicht genannt.

Wer eine 5530 Fiber nutzt (nicht eine Provider-Version, sondern einen freien Router), der kann ab sofort das Wartungs-Update beziehen.

Verbesserungen im FritzOS 07.26

  • Fiber: Verbesserung - Interoperabilität zu verschiedenen GPON Gegenstellen verbessert

Online-Update nutzen

Das Update kann per Online-Updatefunktion an­ge­sto­ßen werden. Dazu wird die Be­nut­zer­ober­flä­che des Gerätes im Internetbrowser un­ter "fritz.box" aufgerufen. Falls erforderlich, muss man sich dann mit Benutzernamen und Kennwort anmelden. Unter "Assistenten" findet man dann den Punkt "Update" beziehungsweise "Firmware aktualisieren". Die neue Version wird allen Be­si­tzern einer FritzBox 5530 empfohlen, da AVM mit jedem neuen FritzOS-Update auch Sicherheitsfunktionen überarbeitet und Feh­ler­be­he­bun­gen aussendet.

Einzelheiten dazu findet man in den Release-Notes, die AVM auch auf der Downloadseite mit veröffentlicht.
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
FritzBox Opera
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies