Neuer Rekordhalter: Weißestes Weiß kühlt effektiver als Klimaanlagen

John Woll, 16.04.2021 18:42 Uhr 23 Kommentare
Wissenschaftler haben die weißeste Farbe der Welt vorgestellt, die an die Grenzen des aktuell möglichen geht. Die soll weniger mit ihrem Aussehen bestechen, sondern einen echten Beitrag zu Klima-Problemen leisten - mit einem effektiveren Kühleffekt als Klimaanlagen.

Nach Vantablack kommt das weißeste Weiß, das richtig was bewirken kann

Es ist ein erneuter Durchbruch in der Farbforschung: Wissenschaftlern der Purdue University im US-Bundesstaat Indiana ist es gelungen, das bisher weißeste Weiß zu kreieren. Wie das Team angibt, kann die Lackformulierung bis zu 98.1 Prozent des Sonnenlichtes reflektieren - der bisherige Spitzenreiter, ebenfalls hier entwickelt, kam auf einen Wert von 95,5 Prozent. Am wichtigsten für die Forscher ist dabei aber, wie effektiv das Ultraweiß Infrarotwärme von der bestrichenen Oberfläche abstrahlen kann. Denn bisher auf dem Markt befindliche Farben, die Wärme abweisen sollen, reflektieren nur 80-90 % des Sonnenlichts und können Oberflächen nicht kühler machen als ihre Umgebung.

Weißestes Weiß der Purdue University
Das weißeste Weiß...


Weißestes Weiß der Purdue University
... hat spannende Eigenschaften

Das weißeste Weiß soll hier also deutlich mehr leisten können als alle bisher verfügbaren Farben: "Wenn Sie diese Farbe verwenden würden, um eine Dachfläche von etwa 1.000 Quadratfuß (92 qm) zu bedecken, schätzen wir, dass Sie eine Kühlleistung von 10 Kilowatt entfalten könnten. Das ist leistungsfähiger als die zentralen Klimaanlagen, die in den meisten Häusern verwendet werden", so Xiulin Ruan, ein Professor für Maschinenbau an der Purdue University. Die Forschungsergebnisse haben dem Team die Titelstory des Fachmagazins ACS Applied Materials & Interfaces eingebracht.

Wie wird Weiß so weiß?

Um einen so hohen Weißgrad zu erreichen, hatten sich die Wissenschaftler zwei Eigen­schaften zu nutzen gemacht. Zunächst wurde die Farbe mit einer hohen Konzentration von Bariumsulfat angereichert - dieses Material wird beispielsweise in der Fotografie und Kosmetik als Weißmacher genutzt. "Wir fanden heraus, dass man mit Bariumsulfat theoretisch Dinge wirklich, wirklich reflektierend machen kann, was bedeutet, dass sie wirklich, wirklich weiß sind", so das Team.

Der zweite Kniff: "Eine hohe Konzentration von Partikeln, die unterschiedlich groß sind, gibt der Farbe die breiteste spektrale Streuung, was zum höchsten Reflexionsgrad beiträgt."
23 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies