GTA 6: Insider spricht von moderner Spielwelt - Kein 80er-Setting?

Stefan Trunzik, 13.04.2021 15:45 Uhr 6 Kommentare
Die Gerüchteküche rund um den Open-World-Shooter Grand Theft Auto 6 kocht, dabei hat Rockstar Games den nächsten Titel der GTA-Reihe noch nicht einmal bestätigt. Ein Insider will sich dennoch sicher sein, dass der Publisher eine Spielwelt in der modernen Gegenwart plant. Während sich der Online-Modus von GTA 5 weiterhin großer Beliebtheit erfreut, spekulieren Brancheninsider seit Monaten über die Details des möglichen Nachfolgers. Dabei gehen die Meinungen vermeintlicher Experten stets weit auseinander. Diskutiert wird vorrangig über die Spielwelt und die zeitliche Einordnung von GTA 6, dessen offizielle Ankündigung von Fans der Serie sehnsüchtig erwartet wird. Gingen "Leaker" bisher von einem Setting in den 80er-Jah­ren aus, könnte sich Rockstar Games in der Gegenwart deutlich flexibler aufstellen.

Wie ein neues Spiel: Grafik-Mod gibt GTA 5 ganz frischen Glanz
videoplayer

Der Online-Multiplayer als wichtigstes Standbein für GTA 6?

Mögliche Einschränkungen hinsichtlich des Online-Modus von Grand Theft Auto 6 sollen die Entwickler dazu bewegt haben, den Action-Shooter im heutigen, modernen Zeitalter an­zu­sie­deln. Die Spielwiese für zukünftige Inhalte (DLCs) wäre hierbei deutlich größer und damit auch der finanzielle Erfolg, den GTA 6 mit sich bringen dürfte. Davon zumindest geht der für Call of Duty-Leaks bekannte Insider Tom Henderson aus, der sich auf Twitter mit einer simplen Äußerung in die GTA 6-Prognosen einklinkt: "GTA Online + Modern + Wacky Shit = More Money."

Im Februar hieß es aus der Gerüchteküche, dass man eine Ankündigung des Rockstar-Titels erst im Frühjahr 2022 und den Release im Oktober 2023 erwartet. Die Spielwelt könnte unter anderem auf Vice City (Miami, Florida) basieren und im Einzelspieler-Modus mit diversen Zeitsprüngen auch die 70er- und 80er-Jahre behandeln. Die Story-Spielzeit soll dabei rund 60 Stunden betragen. Im Vorfeld auf­ge­tauch­te Patente lassen zudem vermuten, dass Rockstar Games vor allem mit einer deutlich verbesserten KI die Schauplätze interaktiver und Nicht-Spieler-Charaktere (NPCs) smarter gestalten wird.

Hinweis: Gerüchte und Leaks dieser Art sind jedoch bekanntlich mit einer gewissen Skepsis zu betrachten, da sich Rockstar Games zum Thema GTA 6 weiter in Schweigen hüllt und Spe­ku­la­tio­nen unkommentiert im Netz kursieren lässt.

Siehe auch:
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
GTA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies